Donnerstag, 29.07.2021 | 01:47:35
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
16.01.2020 | 17:01 | IGW 2020 

Grüne Woche startet - Großdemo erwartet

Berlin - Die Traktoren rollen wieder nach Berlin: Wenn an diesem Freitag die Grüne Woche beginnt, werden Tausende demonstrieren.

Grüne Woche 2020 startet
Höfe wie im Bilderbuch oder «Agarfabriken»? Zur Grünen Woche bestimmen Kampfbegriffe die Debatte um einen besseren Schutz für Tiere, Klima und Umwelt. Doch hinter den Begriffen steckt mehr. (c) proplanta

Hier die Messehallen als Schlemmermeile, Forum und Schaufenster der Ernährungsbranche - da die Straßen als Ort des Protests für Kritiker und Unterstützer moderner Landwirtschaft. Die Klimadebatte lässt die Diskussion noch grundsätzlicher werden, auch auf der Grünen Woche, zu der die Veranstalter bis zum 26. Januar 400.000 Besucher erwarten.

«Da bricht sich etwas Bahn», sagte Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner (CDU) mit Blick auf Klima-Proteste und Bauerndemonstrationen der vergangenen Monate. Und stellt vor Beginn der weltgrößten Agrarmesse klar: «Wir werden nicht mit romantisierenden Bullerbü-Vorstellungen zurück zu einer vormodernen Landwirtschaft kehren.» Damit seien die Menschen nicht zu ernähren.

In «Wir Kinder aus Bullerbü» hatte die Kinderbuchautorin Astrid Lindgren das Bild eines weitgehend technikfreien Landlebens gezeichnet. Bis 2050 müsse die weltweite landwirtschaftliche Produktion um 70 Prozent erhöht werden, um die wachsende Weltbevölkerung satt zu machen, sagt Klöckner. Sie zeichnet das Bild des Großstädters, der vom Bauernhof-Idyll träumt, weil sein Alltag zu hektisch ist. Der aber nicht bereit ist, beim Lebensmitteleinkauf im Supermarkt mehr zu bezahlen für einen größeren Schutz von Tieren, Klima und Umwelt.

Da geht nicht jeder mit. Grünen-Chef Robert Habeck kritisierte die Ministerin im Redaktionsnetzwerk Deutschland: «Sie zeigt auf die Verbraucher: Macht ihr mal, dann muss ich nichts machen.» Damit Verbraucher wirklich entscheiden können, sei aber etwa ein verbindliches Tierwohlkennzeichen notwendig - Klöckner arbeitet seit Jahren an einem freiwilligen Siegel; Starttermin offen. Verbraucher, Politik - es gibt noch mehr Akteure. Etwa den Handel.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) warf den Lebensmittelketten vor, Wettbewerb auf Kosten von Bauern in ärmeren Ländern zu machen. «Geizhandel führt zu Verarmung, weil den Entwicklungsländern so Milliarden an Wertschöpfung entzogen werden», sagte Müller der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Am Freitag will er auf der Messe mit großen Lebensmittelhändlern eine Erklärung zu existenzsichernden Einkommen und Löhnen in Agrarlieferketten unterzeichnen. Angesichts von «Kampfpreisen» machte er vorab klar: «Für eine Schauveranstaltung bin ich nicht zu haben.»

Der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels betonte, die Betriebe engagierten sich seit Jahren für mehr Nachhaltigkeit in ihren Lieferketten. Sie prüften Ansätze, wie existenzsichere Einkommen und Löhne noch stärker berücksichtigt werden können.

Die Branche verwies zugleich auf den starken Wettbewerb im Lebensmittelmarkt. «Verbraucher profitieren davon - zum Beispiel in Form von günstigen Preisen.» Das sei nicht verwerflich, weil auch sozial Schwächere sich vieles leisten könnten.
Das würdigte auch Bauernpräsident Joachim Rukwied. «Deshalb ist der Appell an die Verbraucher gerichtet, die es sich leisten können, mehr zu bezahlen.» Die Einkommen der Bauern waren zuletzt zurückgegangen, die Stimmung ist laut einer Umfrage am Tiefpunkt.

Das Stimmungstief hat auch damit zu tun, dass unklar ist, wie es mit der EU-Förderung von nächstem Jahr an weitergeht. «Ein Stall kostet Millionen. Da brauchen sie 20 bis 30 Jahre, bis der amortisiert ist», erklärt Rukwied. Klar sei, dass die EU-Agrarpolitik grüner werde.

Subventionen sollen stärker Umweltleistungen belohnen und weniger den Besitz großer Flächen. Doch wie es genau weiter geht, ist offen. Die Bauern hoffen, dass das Budget zumindest stabil bleibt.

Zur wirtschaftlichen Lage der Bauern sagt Klöckner, die am Freitag im Bundestag ihren Agrarbericht vorstellt: «Es gab schlechtere Zeiten.» Doch das Ansehen leide, und damit die Stimmung. Oft fehle Kritikern Sachkenntnis.

Klöckner forderte sachliche Diskussionen etwa über neue Pflanzenzüchtungen und Offenheit für Methoden wie etwa die Genschere Crispr/Cas. Sie könne helfen, dass weniger Pflanzenschutzmittel nötig und Ernten klimafester werden und Erträge steigen.

In Berlin wollen am Samstag Tausende Landwirte, Klima- und Tierschützer für eine umweltfreundlichere Agrarpolitik protestieren, gegen «Massentierhaltung» und «Agrarfabriken». Schlagwort: «Wir haben es satt!» Um das Brandenburger Tor werden 15.000 Teilnehmer erwartet.

Die Initiative «Land schafft Verbindung» will dagegen schon an diesem Freitag auf die Straße gehen, etwa gegen neue Düngevorschriften und für «faire» Lebensmittelpreise - außer in Berlin auch in Bayern, Niedersachsen, Bremen, Berlin und Hessen. Die größte Demonstration erwarten die Organisatoren in Nürnberg, wo etwa 5.000 Traktorfahrer protestieren wollen.
dpa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Kommentierte Artikel

Dramatische Klimaänderungen zu beobachten - Weltklimarat legt neuen Bericht vor

Flächenverbrauch mit schuld an Hochwasserkatastrophe?

Fast die Hälfte der globalen Lebensmittelverluste fällt in der Landwirtschaft an

Vegane Ernährung - ein Luxusproblem

Natürliche Randstreifen an Gewässern steigern Insektenzahl erheblich

Gute Getreideernte in Schleswig-Holstein erwartet

Söder fordert bundesweite Solar-Pflicht für Neubauten

Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte steigen deutlich

Kaum Harzer Käse aus dem Harz?

Hemmt Bürokratie Umstellung auf Öko-Landwirtschaft?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt