Sonntag, 25.07.2021 | 14:16:07
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
21.04.2020 | 14:56 | Corona-Krise 

Oktoberfest fällt aus, Cannstatter Wasen auch? Maskenpflicht in immer mehr Bundesländern

Berlin - Keine Open-Air-Konzerte, keine Tour de France und jetzt auch kein Oktoberfest.

Cannstatter Wasen 2020
Bild vergrößern
«O'zapft is» und «Ein Prosit der Gemütlichkeit» - das wird es in diesem Herbst in München nicht geben. Zu den vielen abgesagten Veranstaltungen in Deutschland kommt jetzt die Wiesn hinzu. (c) proplanta

Schweren Herzens hat die bayerische Landeshauptstadt München die diesjährige Wiesn am Dienstag wegen der Corona-Epidemie abgesagt. Dagegen hofft die Fußball-Bundesliga noch immer, dass es im Mai wieder weitergehen kann - was der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach befremdlich findet. Jetzt sei keine Zeit für «Brot und Spiele», twitterte er am Dienstag. Die Handball-Bundesliga sieht das offenbar ähnlich. Dort beschlossen die Clubs am Dienstag einen Abbruch der laufenden Saison.

KEIN «O'ZAPFT IS» IN DIESEM HERBST - OKTOBERFEST 2020 FÄLLT AUS - CANSTATTER WASEN AUCH?

Das Oktoberfest findet wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht statt. Das gaben Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) bekannt. «Es tut uns weh, es ist unglaublich schade», sagte Söder. Ein Fest in der Größe, mit der Internationalität und unter den Bedingungen von Corona bedeute jedoch eine zu hohe Gefahr. Reiter sagte, es sei ein emotional schwieriger Moment, und es sei auch ökonomisch ein schwieriger Moment für die Stadt.

Zur Wiesn 2020 waren rund sechs Millionen Besucher aus aller Welt erwartet worden. Die Absage ist für die Wirtschaft ein schwerer Schlag. Die Wiesn 2019 hatte nach Angaben der Stadt einen Wirtschaftswert von rund 1,23 Milliarden Euro. Es ist davon auszugehen, dass auch der Cannstatter Wasen in Stuttgart in diesem Jahr ausfällt. Ein offizieller Beschluss soll bis Ende April gefasst werden.

IMMER MEHR BUNDESLÄNDER FÜHREN MASKENPFLICHT EIN

Das Tragen einer Maske beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr wird in immer mehr Bundesländern zur Pflicht. Sachsen-Anhalt will alle Bürger von diesem Donnerstag an zwingen, in Geschäften, Bussen und Bahnen einen Schutz über Mund und Nase zu tragen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen in Magdeburg erfuhr.

Auch Baden-Württembergs Landesregierung beschloss am Dienstag, eine Maskenpflicht von der kommenden Woche an. In Sachsen gilt sie bereits seit Montag. Bayern und Mecklenburg-Vorpommern wollen ebenfalls in der kommenden Woche nachziehen.

MEHR ALS 143 000 INFEKTIONEN UND 4.500 TOTE IN DEUTSCHLAND

In Deutschland sind bis Dienstagvormittag mehr als 143.100 Infektionen mit dem neuen Coronavirus registriert worden. Mindestens 4.522 mit dem Erreger Sars-CoV-2 Infizierte starben bundesweit. Das geht aus einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur hervor, die die neuesten Zahlen der Bundesländer berücksichtigt. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts haben in Deutschland rund 95 200 Menschen die Infektion überstanden. Experten rechnen auch hierzulande mit einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster Fälle.

SAISON DER HANDBALL-BUNDESLIGA ABGEBROCHEN

Die Spielzeiten in der 1. und 2. Handball-Bundesliga sind wegen der Coronavirus-Pandemie abgebrochen worden. Das haben die 36 Clubs am Dienstag mit großer Mehrheit beschlossen. Zum deutschen Meister wurde der THW Kiel erklärt.

DEBATTE ÜBER RÜCKKEHR ZUM SPIELBETRIEB IN FUßBALL-BUNDESLIGA

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer befürwortet Partien ohne Zuschauer in der Fußball-Bundesliga. «Geisterspiele sind besser als nichts. Viele Deutsche freuen sich auf die Fußballübertragung. Ich auch», sagte der CDU-Politiker der «Bild»-Zeitung (Dienstag).

Zuvor hatten NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und sein bayerischer Kollege Markus Söder (CSU) das Datum 9. Mai ins Spiel gebracht, ab dem die Bundesliga wieder starten könnte - ohne Zuschauer und mit entsprechenden Schutzvorkehrungen. Kritik kam vom SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach. «Die Bundesliga würde mehrere zehntausend Tests verbrauchen, die in Pflegeeinrichtungen und Schulen fehlen», schrieb er auf Twitter.

CORONA-KRISE LÄSST STEUEREINNAHMEN LEICHT SINKEN

Die Corona-Krise hat nun auch erstmals die Steuereinnahmen in Deutschland erfasst. Im März 2020 sanken die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahresmonat leicht um 1,8 Prozent auf 69,6 Milliarden Euro, wie das Bundesfinanzministerium am Dienstag mitteilte. Ein Minus gab es bei der Umsatz- sowie der Körperschaftsteuer. Die Einnahmen aus der Luftverkehrsteuer gingen um fast 57 Prozent zurück. Dennoch stieg im ersten Quartal das gesamte Steueraufkommen noch um 3,5 Prozent.

REISEBRANCHE GEGEN PAUSCHALEN ABGESANG AUF SOMMERURLAUB

Der Reiseverband DRV warnte davor, Reisen im Sommer abzuschreiben oder ausschließlich innerhalb Deutschlands für möglich zu halten. Unterstützung erhält er von Entwicklungsminister Gerd Müller. Er hält Sommerurlaub auch außerhalb Deutschlands für vorstellbar. «Urlaub in Deutschland kann in diesem Sommer wieder möglich sein», sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Dagegen erklärte Außenminister Heiko Maas (SPD) am Dienstag in Berlin: «Eine normale Urlaubssaison mit vollen Strandbars und vollen Berghütten wird es diesen Sommer nicht geben können. Das wäre nicht zu verantworten.»

VIER MILLIONEN BESCHÄFTIGTE LAUT BEFRAGUNG IN KURZARBEIT

In Kurzarbeit befinden sich in Deutschland nach Berechnungen der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung mittlerweile rund vier Millionen Beschäftigte. Das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Stiftung hat diese Zahl auf der Basis einer Online-Befragung von rund 7600 Beschäftigten ermittelt. Von den zwischen dem 3. und 14. April Befragten in abhängiger Beschäftigung hätten 14 Prozent angegeben, in Kurzarbeit zu sein. Hochgerechnet auf die Gesamtzahl der Beschäftigten entspreche dies rund 4 Millionen Menschen.

REPORTER OHNE GRENZEN KRITISIERT CHINAS ZENSUR IN CORONA-KRISE

Die Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) hat China in der Corona-Krise massive Verletzungen der Pressefreiheit mit fatalen Konsequenzen vorgeworfen. «Die Auswirkungen der fast totalen chinesischen Nachrichtenkontrolle, die im Zweifelsfall die Durchsetzung von Zensuranordnungen über den Gesundheitsschutz stellt, hat in der Corona-Krise die ganze Welt zu spüren bekommen», teilte die Organisation in Berlin mit. ROG nahm das Erscheinen der neuen «Rangliste der Pressefreiheit» zum Anlass für seine Kritik. China steht im weltweiten Länderranking auf dem viertletzten von 180 Plätzen.

SCHÜLERIN WILL ABI-PRÜFUNG VERSCHIEBEN - VOR GERICHT GESCHEITERT

Eine Berliner Schülerin, die wegen angeblich besonders ungünstiger Lernbedingungen in der Corona-Krise zu Hause ihre Abiturprüfungen verschieben wollte, ist vor Gericht gescheitert. Das Verwaltungsgericht wies ihren Eilantrag zurück. Nun steht die erste schriftliche Prüfung am Freitag an. Die Gymnasiastin lebt mit Eltern und Bruder in einer 2,5-Zimmer-Wohnung. Sie argumentierte, ihre Konzentrationsfähigkeit sei wegen der Geräuschbelastung durch ihre Familie deutlich gestört.
dpa
zurück
Seite:12
weiter
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Umwelt in der Pandemie: Bessere Luft, aber mehr Müll?

Hunger in Corona-Krise deutlich gestiegen

Stimmungslage der Landwirte unverändert gedrückt, aber ordentliche Ernteerwartungen

Deutschland: Corona-Lockerungen wie in Großbritannien?

Trend zu Bio-Produkten: Hält er auch nach Corona an?

  Kommentierte Artikel

Natürliche Randstreifen an Gewässern steigern Insektenzahl erheblich

Gute Getreideernte in Schleswig-Holstein erwartet

Söder fordert bundesweite Solar-Pflicht für Neubauten

Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte steigen deutlich

Kaum Harzer Käse aus dem Harz?

Hemmt Bürokratie Umstellung auf Öko-Landwirtschaft?

EU-Kommission bringt wegen Düngeverordnung weitere Bedenken vor

Bauernverband rechnet mit 45,4 Millionen Tonnen Getreide

Straßen in Bäche verwandelt: Franken von schweren Unwettern heimgesucht

Das Diesel-Harnstoff-Kartell: Hohe Millionenstrafen für VW und BMW

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt