Mittwoch, 08.12.2021 | 11:13:48
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
28.12.2020 | 06:03 | Coronakrise 

Corona-Impfungen - Ende der Pandemie in Sicht?

Stuttgart - Elf Monate nach Bekanntwerden einer ersten Corona-Infektion in Deutschland haben die Impfungen gegen das gefährliche Virus auch im Südwesten begonnen.

Corona-Impfungen März
Oberarm freimachen! Das große Impfen im Südwesten hat begonnen. Vor dem Land liegt eine historische Mammutaufgabe. Die erste Spritze beim offiziellen Auftakt erhält eine junge Frau, die seit Monaten an vorderster Front gegen das Virus kämpft. (c) Tobilander - fotolia.com

Am Sonntag wurden landesweit Menschen über 80 sowie Pflegekräfte und besonders gefährdetes Krankenhauspersonal geimpft. Die Impfzentren nahmen ihren Betrieb auf, mobile Teams fuhren zudem Pflege- und Seniorenheime ab.

«Das ist der Beginn vom Ende der Pandemie», kommentierte Ministerpräsident Winfried Kretschmann den Impfstart beim offiziellen Auftakt in der Stuttgarter Liederhalle. Dort erhielt die 30 Jahre alte Krankenpflegerin Christine Helbig die erste Spritze im Beisein von Dutzenden Vertretern aus Politik, Medien und Medizin. Helbig arbeitet seit Monaten im Stuttgarter Klinikum auf einer Isolationsstation mit Covid-19-Patienten.

Allein im Impfzentrum in der Liederhalle sollten über den Nachmittag 500 Menschen geimpft werden. Die ersten Dosen des Impfstoffs trafen am Morgen im Klinikum Stuttgart ein und wurden in der Krankenhausapotheke aufbereitet und aufgetaut.

Dass nun das Impfen begonnen habe, belege auch, zu was die Gesellschaft fähig sei, sagte Kretschmann. Der Tag sei der hoffnungsvolle Abschluss eines Jahres, das die Menschen an ihre Grenzen gebracht habe. Der Impfstoff sei der Schlüssel für ersehnte Rückkehr zum gewohnten Leben, sagte Kretschmann - auch wenn man weiter geduldig bleiben müsse.

Der Grünen-Politiker appellierte erneut an die Impfbereitschaft der Bevölkerung. «Der Impfstoff ist sicher und wirksam», warb er. Es könne höchstens zu leichten Nebenwirkungen kommen, die aber nicht gefährlich seien. «Mit jeder Impfung wird das Virus weniger gut zirkulieren können», sagte Kretschmann.

Um die sogenannte Herdenimmunität zu erreichen, müssten sich etwa 70 Prozent der Bevölkerung impfen lassen. Jeder, der sich nicht impfen lassen wolle, müsse die Folgen für die Gesellschaft bedenken, sagte Kretschmann weiter. Die einzige Alternative sei eine Durchseuchung mit vielen Toten, warnte er. «Ich werde mich selbst impfen lassen, wenn ich an der Reihe bin.»

Die höchste Priorität in der Impfrangfolge haben zunächst Ältere über 80 Jahre und Pflegeheimbewohner sowie Personal auf Intensivstationen und in Notaufnahmen. Danach kommen Ältere über 70 oder etwa Menschen mit Demenz oder Transplantationspatienten. Dann folgen Bürger, die älter sind als 60, medizinisch vorbelastete Menschen, Polizei und Feuerwehr, Personal in Kitas, Schulen und im Einzelhandel.

Im Gegensatz zu anderen Bundesländern wird der Impfstoff in Baden-Württemberg nicht über ein zentrales Lager verteilt, sondern direkt in die zentralen Impfzentren geliefert. In einer ersten Charge gingen am Wochenende 9.750 Dosen an das Land.

Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) äußerte am Sonntag Bedauern darüber, dass man noch nicht so viel Impfstoff geliefert bekommen habe, wie man eigentlich spritzen könnte. Das Land verfüge über die notwendige Infrastruktur, habe etwa genug Kanülen und Spritzen besorgt.

Neben den zentralen Impfzentren (ZIZ) in Ulm, Tübingen, Heidelberg, Freiburg, Stuttgart, Karlsruhe, Offenburg, Rot am See und Mannheim sollen ab Mitte Januar in den Stadt- und Landkreisen rund 50 Kreisimpfzentren (KIZ) bereit stehen. Im Laufe des Jahres 2021 wird es die Impfung dann beim Hausarzt geben.

Wer die freiwillige Impfung erhalten möchte, muss sich dazu über die Telefonnummer 116 117 oder online über die Webseite www.impfterminservice.de anmelden. Die Impfung soll in zwei Dosen im Abstand von rund drei Wochen erfolgen, man bekommt deshalb zwei Impftermine zugeteilt.

Im Impfzentrum wird zunächst allgemein über die Impfung aufgeklärt, es folgt eine individuelle Aufklärung durch einen Arzt, etwa zu Risiken durch Allergien oder Vorerkrankungen. Erst dann geht es zur Impfung. Nach dem Pikser in den Arm soll man noch für eine 30-minütige Beobachtung dableiben. Die Impfzentren sind sieben Tage die Woche geöffnet.

Nach einem Lieferplan des Mainzer Unternehmens Biontech sollen ab Ende Dezember 87.750 Dosen des Corona-Impfstoffs pro Woche in den Südwesten geliefert werden. Die Liefermenge richtet sich nach der Zahl der Einwohner des Bundeslandes.

Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg stieg nach Angaben von Sonntag (Stand 14.00) innerhalb eines Tages um 1.136 Fälle. Der Sieben-Tage-Wert für die Neuinfektionen je 100.000 Einwohner beträgt für das ganze Land derzeit 152,6 - deutlich weniger als in den vergangenen Tagen.

Da das Robert Koch-Institut während der Feiertage aber mit einer geringeren Zahl an Tests und auch weniger Meldungen von den Gesundheitsämtern rechnete, sind diese Zahlen nur bedingt mit den Werten der Vorwoche vergleichbar.
dpa/lsw
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Corona-Lage in Europa: Große Sorgen je nach Impfquote

Werden Familien durch Kinderimpfungen entlastet?

Kommt eine Corona-Impfpflicht für die Polizei?

Run auf Impfstellen - Ruf nach Corona-Impfpflicht wird lauter

Dringender Impfappell: Vor allem Ungeimpfte ab 60 Jahren in Kliniken

  Kommentierte Artikel

Bundesweiter Wolfsbestand deutlich gewachsen

Lebensmittelindustrie: NGG fordert bis zu 6,5 Prozent mehr Geld

Schweinepestgeschehen bleibt kritisch

Privates Feuerwerk zu Silvester: Ja oder nein?

Wie viele Menschen ernährt ein Landwirt?

Kritik an vorschnellen Forstmaßnahmen im Kampf gegen Borkenkäfer

Umweltverband BUND fordert bessere Einkommen für Landwirte

Lage in Sachsen-Anhalts Wäldern bleibt ernst

Söder will 2G in Bayern soweit irgendwie möglich

Landes-Bauernverband fordert: Echten Schweinepest-Krisenstab einrichten!

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt