Mittwoch, 01.12.2021 | 14:29:35
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
14.01.2019 | 00:02 | Bejagung 

Jäger fordern umfassende Jagd auf eingewanderte Gänse

Berlin - Die aus Afrika stammenden Nilgänse vermehren sich in Deutschland rasant, nicht nur die Jäger wollen das ändern.

Bejagung Graugänse & Nilgänse
Manch Gänseart hat sich bestens vermehrt, so auch die Nilgans. Die rasante Zunahme der gelegentlich zänkischen Neubürger aus Afrika stößt nicht nur bei den Jägern auf wenig Begeisterung. Sie fordern die flächendeckende Jagd und bekommen dabei ungewohnte Schützenhilfe. (c) proplanta

Der Anteil der Reviere mit Brutpaaren habe sich zwischen 2009 und 2017 bundesweit mehr als verdoppelt, teilte der Deutsche Jagdverband (DJV) in Berlin mit. Aus mehr als einem Drittel der Reviere seien Vorkommen gemeldet worden, 71 Prozent mehr als noch acht Jahre zuvor.

Brütende Vögel wurden in 23 Prozent der Reviere gesichtet. In Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen fühlen sich die Tiere mit dem markanten braunen Fleck ums Auge besonders wohl, dort kommen sie laut DJV bereits in 60 Prozent der an den Zählungen beteiligten Reviere vor.

«Wir fordern die bundesweite Bejagung nach einheitlichen Standards, um weitere ökologische und ökonomische Schäden nachhaltig zu verhindern», sagte DJV-Sprecher Torsten Reinwald. Heimische Arten müssten vor den oft aggressiv auftretenden Tieren geschützt werden.

«Derzeit ist die Gans lediglich in neun Bundesländern jagdbar.» Hintergrund: Die Vögel gehören zu den tierischen Einwanderern, den sogenannten Neozoen. Die EU hat sie auf die Liste der invasiven Arten gesetzt, damit ist auch Deutschland verpflichtet, Maßnahmen zu ergreifen. Landwirte beklagen wie bei Grau- und Kanadagänsen erhebliche Ernteschäden, wenn sich die Vogelscharen gütlich tun.

Die Jäger bekommen dabei Schützenhilfe von eher ungewohnter Seite. «Aus Sicht des Naturschutzes wäre auch eine Freigabe der Nilgans zur Jagd in allen Bundesländern denkbar», sagte Ornithologe Lars Lachmann vom Naturschutzbund (Nabu). «Die Art ist als invasiv eingestuft - vor allem, weil sie in der Umgebung ihres Nestes andere Wasservögel vertreibt», erklärte er. «Weil sie vor allem in Städten brüten, sind seltene Vogelarten aber dadurch eher selten beeinträchtigt.»

Einst wurden die Nilgänse in britischen und niederländischen Parks gehalten, von dort haben sie sich in Europa ausgebreitet. Auch für die rasante Vermehrung sei der Mensch verantwortlich, meint Lachmann. «Dank intensiver Landwirtschaft finden die Gänse auf Grünlandflächen wie Wiesen und Weiden mehr als genug Nahrung», sagte er. Das gelte auch für die Kanadagans und die einheimischen Graugänse.

Die aus Nordamerika stammenden Kanadagänse haben sich laut DJV sogar noch schneller ausgebreitet als ihre afrikanischen Verwandten. «Aus 22 Prozent der Reviere meldeten die Jäger 2017 eine gesichtete Kanadagans, ein Plus von 91 Prozent gegenüber 2009», sagte Reinwald.

Brutpaare gebe es mittlerweile in etwa 8 Prozent der Reviere. Das größte Brutvorkommen liege in Nordrhein-Westfalen. Dort meldeten wie in Bremen und Hamburg bis zu drei Viertel der Reviere die Anwesenheit der Gänse mit dem weißen Kehlfleck auf dem schwarz-gefiederten Hals.

Auch die bei Landwirten wenig beliebten Graugänse haben nach den neuen DJV-Zahlen ordentlich zugelegt. Bundesweit meldeten zwei von fünf Revieren Graugänse, 58 Prozent mehr als 2009. Die Zahl der Reviere mit brütenden Vögeln hat sich auf 19 Prozent sogar fast verdoppelt. Ein wichtiger Grund sei das gute Nahrungsangebot durch die Landwirtschaft, meinen auch die Jäger.

«Um übermäßige Schäden zu verhindern, ist eine nachhaltige Jagd zwingend notwendig», forderte Reinwald. «Nach einem Jagdverbot in den Niederlanden sind die Bestände dort explodiert.» Die Folge seien nicht nur gewaltige Entschädigungen für die Bauern. «Die Gänse werden seit einigen Jahren mit Gas getötet», sagte er. Flugunfähige Jungvögel und Altvögel in der Mauser würden dafür zuvor zusammengetrieben. «Diese Zustände gilt es in Deutschland zu verhindern.»
dpa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Kommentierte Artikel

Schweinepestgeschehen bleibt kritisch

Wie viele Menschen ernährt ein Landwirt?

Umweltverband BUND fordert bessere Einkommen für Landwirte

Lage in Sachsen-Anhalts Wäldern bleibt ernst

Söder will 2G in Bayern soweit irgendwie möglich

Landes-Bauernverband fordert: Echten Schweinepest-Krisenstab einrichten!

Nach Riss von Ponys: Ministerium prüft Möglichkeit des Wolfabschusses

Weltklimagipfel: Reduktion des Methan-Ausstoßes beschlossen

Geflügelpest: Stallpflicht für Geflügel größerer Betriebe in Ställe in Teilen von MV

Gelbes Band rettet Obst vor dem Verderb

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt