Freitag, 24.09.2021 | 21:39:35
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
23.06.2019 | 00:02 | Waldschädling 

Rekordschäden durch Borkenkäfer in Bayern

Freising - Der sturmreiche, sehr warme und trockene Sommer 2018 hat in Bayerns Wäldern eine Rekordmenge an Schadholz entstehen lassen.

Schäden im Wald
Sturmschäden und der vergangene Jahrhundertsommer haben dem Borkenkäfer ideale Bedingungen beschert. Die Folge sind Unmengen an Schadholz, die auf den Markt kommen. Für Experten sind das Folgen der Klimaerwärmung, die dem Wald noch mehr zusetzen werde. (c) proplanta

Mit 4,5 Millionen Festmetern bilanziert die Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft für das vergangenen Jahr so viel von Borkenkäfern befallenes Holz wie noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg.

«Wir verzeichnen seit 2015 einen kontinuierlichen Anstieg, das hat sich 2018 noch einmal verschärft», berichtet der Leiter der Abteilung Waldschutz, Ralf Petercord.

Selbst nach den Zyklonstürmen Vivian und Wiebke Anfang der 1990er Jahre habe die Schadholzmenge unter der von 2018 gelegen, stellt der Forstwirt fest. An vielen Waldrändern stapeln sich derzeit lange Reihen aufgeschichteter Baumstämme. Oftmals können sie nicht abgefahren werden, weil die Lagerkapazitäten erschöpft sind, erläutert Petercord. «Die Sägewerke können derzeit nicht genügend Schadholz annehmen, weil sie die Mengen einfach nicht mehr verarbeiten können.»

In der Folge sank im ersten Halbjahr 2019 der Holzpreis kräftig. So werde der Festmeter Fichte der mittleren Güteklasse 2b derzeit mit 60 bis 75 Euro gehandelt, sagt der Leiter des Referats Holzwirtschaft im Forstministerium, Robert Morigl. Vor zwei Jahren seien es noch um die 100 Euro gewesen. Beim Schadholz würden häufig nur noch 25 bis 30 Euro bezahlt. Bei Einschlagkosten von bis zu 35 Euro werde damit nicht einmal der Deckungsbeitrag erreicht.

Es sei einfach zu viel Holz im Markt, weil auch aus Tschechien, Nordrhein-Westfalen und Hessen, wo bereits in früheren Jahren viel Bruchholz durch Windwürfe anfiel, Holz an die bayerischen Sägewerke geliefert werde.

Auch für 2020 ist keine Besserung in Sicht. Allein durch den Schneebruch im Alpenraum im Januar sind nach Petercords Worten in Bayern zusätzliche 450.000 Festmeter Schadholz entstanden. Ein Festmeter Holz entspricht einem Kubikmeter Holz ohne Zwischenräume. Es ist die Maßeinheit für unbearbeitete Stämme, die zum Beispiel im Wald am Wegesrand aufgeschichtet liegen.

Die lange Trockenheit seit März sei nur durch einen feuchten Mai unterbrochen worden und hat nach Angaben des Forstexperten erneut eine starke Schwarmaktivität beim Borkenkäfer in Gang gesetzt. Vor allem Kiefern und die flachwurzelnden Fichten sind anfällig für Sturmschäden und den Befall durch Borkenkäfer, der es gern warm und trocken hat und vor allem «gestresste Bäume» befällt, wie die Förster sagen.

Gestresst sind Bäume für die Experten, wenn sie im Sturm umknickten oder entwurzelt werden - oder wenn sie mangels Wasser nicht ausreichend viel Harz produzieren können, um das Insekt abzuwehren.

Der Anstieg der Jahresdurchschnittstemperaturen spiegele sich in der Zahl der Borkenkäfergenerationen wider, sagt Petercord. 2018 war das mit einer Durchschnittstemperatur von 10,5 Grad wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Bereits 2014 bot mit 10,3 Grad Durchschnittstemperatur für den Borkenkäfer ideale Bedingungen.

«Seither machen Kupferstecher und Buchdrucker in einem Sommer drei Generationen», hat Petercord beobachtet. Vor 180 Jahren habe der Holzbrüter vielleicht mal zwei Generationen in einem Sommer hervorgebracht. Im Jahr 2100 könnten es vier Generationen sein, die in einem Sommer ausschwärmen, umreißt er das Szenario.

Wichtig sei es nun, befallene Bäume schnell zu schlagen und aus dem Wald herauszubringen. Müssen Stämme im Wald lagern, sollten sie entrindet werden. Das sei aber bei der großen Menge derzeit nicht zu schaffen. Es fehlten Entrindungsmaschinen und Arbeitskräfte.

«Wir raten, im Moment nur Schadholz aufzuarbeiten, um die Borkenkäferfront aufzuhalten.» Es müsse darum gehen, die noch intakten Bestände zu schützen. «Dafür muss ich die Brutentwicklung beeinflussen. Das kann ich nur, indem ich jetzt frisch befallene Bäume einschlage.»

Nach dem Zweiten Weltkrieg seien die zerstörten Waldflächen in Deutschland vor allem mit den schnellwachsenden Fichten und Kiefern wieder aufgeforstet worden, um den Bedarf an Bauholz zu decken. Jetzt aber müssten die Bestände zu Mischwäldern mit einem höheren Anteil an Laubbäumen umgebaut werden.

«Wenn der Temperaturanstieg weiter geht, werden die einheimischen Baumarten möglicherweise überfordert sein. Umso mehr werden wir Baumarten integrieren müssen, die wir heute noch gar nicht auf der Agenda haben», betont Petercord.
dpa/lby
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

MV-Wald hat sich nach Hitzesommern etwas stabilisiert

72 Milliarden Borkenkäfer in NRW unschädlich gemacht

Borkenkäfer in Thüringen: Schäden in Rekordhöhe?

Massive Gewinneinbrüche für Forstwirtschaft trotz Rekordmengen?

Schäden in Hessens Wäldern nehmen rasant zu

  Kommentierte Artikel

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt