Dienstag, 18.01.2022 | 02:56:48
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
02.07.2010 | 21:44 | Trockenheit und Hitze  
 1

Waldbrandgefahr in Niedersachsens Forsten nimmt zu

Hannover - Was Schulkinder, Sonnenanbeter und Freibadfans freut, wird für die niedersächsischen Wälder langsam gefährlich.

Waldbrandgefahr in Niedersachsens Forsten nimmt zu
Die Sommerwitterung der vergangenen Tage lässt die Brandgefahr drastisch steigen, berichtet der Landvolk-Pressedienst. Seit Mitte der Woche gilt für die besonders gefährdeten Waldgebiete im Osten des Landes die höchste Warnstufe 5. Dort gibt es große zusammenhängende lichte Kiefernwälder, die sich auf besonders trockenen Sandböden befinden.

„Die Feuerwachtürme in Gifhorn sind bereits besetzt, zusätzlich setzen wir auf unser kameragestütztes Überwachungssystem“, erklärt Dirk Strauch, regionaler Pressesprecher der niedersächsischen Landesforsten für Braunschweig. Doch natürlich seien auch die Försterinnen und Förster „hellwach“. Denn die wichtigste Voraussetzung bei der Waldbrandbekämpfung ist die rechtzeitige Entdeckung etwaiger Brandherde.

Falls es bis zum Wochenende nicht zu ausgiebigen Regenfällen kommt, steht ab Samstag auch der Feuerwehrflugdienst mit drei Maschinen zur Überwachung der Waldgebiete aus der Luft bereit. Fachleute rufen die Bevölkerung dazu auf, bei Besuchen im Wald unbedingt die geltenden Warnhinweise zu beachten.

So ist bis es Ende Oktober verboten, im Wald oder in Heide- und Moorgebieten zu rauchen, das Grillen ist nur an dafür extra ausgewiesenen Plätzen erlaubt. Autos dürfen wegen heißer Katalysatoren nicht über Gras geparkt werden und müssen unbedingt die Zufahrtswege für Löschfahrzeuge frei halten. Außerdem sollte jeder Waldbesucher, der ein Feuer entdeckt, unverzüglich die Feuerwehr unter 112 alarmieren. Nach ausgiebigen Regengüssen sieht es zumindest bis zum Wochenende nicht aus. „Ein paar kleine Regenschauer würden die Gefahr auch nicht erheblich mindern“, sagt Jens Fildebrandt vom Deutschen Wetterdienst in Braunschweig.

Da zum Wochenende bereits wieder Temperaturen von über 30 Grad erwartet werden, ist mit einer erheblichen Verdunstungsmenge und einer entsprechend großen Trockenheit in den Wäldern zu rechnen. Da das Frühjahr vor allem im Mai und der ersten Junihälfte jedoch relativ kühl und feucht gewesen ist, nähere man sich erst langsam den Extrembereichen.

Dennoch betrachten auch die niedersächsischen Landwirte die derzeitige Großwetterlage mit leichten Sorgen. Ihr Getreide wächst häufig auf relativ leichten Standorten mit wenig natürlichem Niederschlag, an vielen Standorten laufen daher die Regenkanonen. Sollte das derzeitige heiße und trockene Wetter noch länger andauern, rechnen die Landwirte vor allem auf ihren Raps- und Gerstenschlägen mit ersten Trockenheitsschäden. (LPD)
Kommentieren Kommentare lesen ( 1 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
feuerwehrmann schrieb am 04.07.2010 13:52 Uhrzustimmen(38) widersprechen(46)
ganz tolle Sache mit der Kameraüberwachung in Gifhorn. Aber sie funktionieren noch nicht. Über 1 Jahr schon auf den Türmen installiert und nicht geht. Trauerspiel was wir Feuerwehrleute hoffentlich nicht vor Ort ausbaden müssen
  Weitere Artikel zum Thema

Trockenheit lässt Argentiniens Bauern um die Ernte fürchten

Deutlich weniger Waldbrände in Thüringen 2021

Wäldern in Thüringen geht es etwas besser

Weltweit klagen Länder über Wassermangel und Dürren

Afrikas Kalahari: Ein Fenster in die Zukunft des Klimawandels

  Kommentierte Artikel

Zugang zu Wirtschaftshilfen für Schweinehalter anpassen

Trinkmilchpreise steigen kaum

Landvolk kritisiert Bürokratie bei Schlachtung im Herkunftsbetrieb

Farbstoff Titandioxid künftig im Essen verboten

Bauern sollen weniger Gift auf Felder spritzen

Sind die EU-Pläne für grünes Atom-Label überhaupt haltbar?

Humus als CO2-Speicher erhalten!

Demonstration zur Agrarpolitik: Protest fällt Corona-bedingt kleiner aus

Vergangene sieben Jahre: Heißeste bisher gemessene Jahre?

Österreich: Export wichtige Stütze der Milchwirtschaft

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt