Freitag, 30.07.2021 | 08:54:56
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
24.02.2021 | 12:13 | Waldzustandsbericht 

Zustand der Wälder ist so schlecht wie seit Jahren nicht mehr

Berlin - Es ist kein Ausreißer und kein Kurzzeit-Tief - es geht für den Wald in Deutschland seit Jahren kontinuierlich bergab.

Waldzustandsbericht des Bundes
«Der Wald ist krank», lautet der Befund der Bundesagrarministerin zur Verfassung der deutschen Wälder im Jahr 2020. Noch nie seit Beginn der Erhebungen im Jahr 1984 litten sie so sehr wie im vergangenen Jahr. Doch was tun, um das massive Sterben zu bremsen? (c) proplanta

Auch wenn Bundesagrarministerin Julia Klöckner am Mittwoch nicht von einem generellen «Waldsterben» sprechen wollte, so hat sie doch erkannt: Die Lage ist bitterernst. «Unsere Wälder sind krank», bilanzierte die CDU-Politikerin und fasste damit den Grundbefund des Waldzustandsberichts 2020 zusammen. Im vergangenen Jahr starben in Deutschland so viele Bäume wie noch nie seit Beginn der Erhebungen im Jahr 1984. Ganze 138.000 Hektar Wald gingen demnach verloren.

Der Bericht, den Klöckner in Berlin vorstellte, dokumentiert, was Stürme, Dürre und Schädlinge - allen voran der Borkenkäfer - mit dem Wald angerichtet haben. In Regionen wie dem Harz in Sachsen-Anhalt gebe es «tote Bäume, soweit das Auge reicht», sagte Klöckner. Aber insgesamt sei ganz Deutschland von dem Phänomen betroffen.

«Es ist kein Ausreißer-Jahr. Es wird immer trockener», erklärte auch Nicole Wellbrock, Expertin beim Thünen-Institut für Waldökosysteme, das die Daten aus den einzelnen Bundesländern zusammengeführt hat. In den Jahren 2019 und 2020 sei die Sterberate der Bäume im Vergleich zu den Vorjahren «deutlich höher geworden», sagte Wellbrock. Vor allem ältere Bäume über 60 Jahre seien vom Absterben bedroht.

Derzeit betrage die Fläche, die potenziell wieder aufgeforstet werden müsste, 277.000 Hektar. Innerhalb von sechs Monaten sei die beschädigte Fläche zwar um 8.000 Hektar zurückgegangen, sagte Klöckner. Es gebe aber immer mehr beschädigtes Holz, das abtransportiert werden müsse; derzeit sind es 171 Millionen Kubikmeter.

Auch die Baumkronen werden immer lichter, verlieren also immer mehr Nadeln und Blätter. Im Jahr 2020 hatten vier von fünf Bäumen lichte Kronen. Das betraf 89 Prozent aller Buchen, 80 Prozent aller Eichen und Kiefern sowie 79 Prozent der Fichten. «Der Kronenzustand ist wie ein Fieberthermometer», erklärte Klöckner. Wenn es den Kronen schlecht geht, ist der Wald krank. Während noch im Jahr 2000, also vor 20 Jahren, 23 Prozent aller Bäume deutlich unter lichten Kronen litten, waren es im vergangenen Jahr schon 37 Prozent.

Der Klimawandel habe einen großen Schaden angerichtet, konstatierte die Agrarministerin. Es gehe nun darum, möglichst viel Fläche nachhaltig aufzuforsten. Um die nötigen Maßnahmen zu ergreifen, stünden Waldbesitzern und Forstwirten derzeit 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung. Ein Teil des Geldes - 800 Millionen Euro - war bereits im Jahr 2019 als Bund-Länder-Paket auf den Weg gebracht worden.

2020 sei aus diesem Topf mehr Geld beantragt worden, als vorgesehen war, berichtete Klöckner. 500 Millionen Euro, die Teil des Gesamtpakets sind, stehen seit vergangenem Jahr als Prämie für Waldbesitzer mit Nachhaltigkeitszertifikat zur Verfügung. 56,6 Millionen Euro sind davon den Angaben zufolge bereits abgerufen worden.

An Anreizen soll es nicht mangeln, auch wenn die Ministerin einräumt, dass das allein den Wald nicht retten wird. So brauche es etwa mehr Forstpersonal in den Bundesländern und ein neues System, um die Klimaleistung der Bäume finanziell zu honorieren - also um Einnahmen daraus zu generieren, dass die Bäume klimaschädliches CO2 binden. Die Bundesregierung könne nicht jedes Jahr so viel Geld in die Hand nehmen, betonte Klöckner. Zuvor hatte Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) vor allem die Verantwortung der Waldbesitzer betont und sie ermahnt, die Finanzhilfen der Bundesregierung in nachhaltige Konzepte zu investieren.

Opposition und Umweltverbände kritisierten die Maßnahmen der Bundesregierung als nicht zielführend. So beklagte etwa Greenpeace, dass sich an der Waldbewirtschaftung nichts geändert habe und immer noch zu viele Flächen «kahlgeschlagen» würden. Der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) forderte die Bundesregierung auf, «endlich wirksame Klimaschutzmaßnahmen» zu ergreifen, um dem Waldsterben Einhalt zu gebieten.
dpa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Waldzustandserfassung 2021 im Nordosten beginnt

Magere Saatguternte für neue Wälder erwartet

Waldzustandserhebung: Ergebnisse Ende des Jahres erwartet

Klimawandel bringt Unsicherheiten für Waldumbau

Mehr Forstunfälle durch höhere Holznachfrage?

  Kommentierte Artikel

Dramatische Klimaänderungen zu beobachten - Weltklimarat legt neuen Bericht vor

Flächenverbrauch mit schuld an Hochwasserkatastrophe?

Fast die Hälfte der globalen Lebensmittelverluste fällt in der Landwirtschaft an

Vegane Ernährung - ein Luxusproblem

Natürliche Randstreifen an Gewässern steigern Insektenzahl erheblich

Gute Getreideernte in Schleswig-Holstein erwartet

Söder fordert bundesweite Solar-Pflicht für Neubauten

Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte steigen deutlich

Kaum Harzer Käse aus dem Harz?

Hemmt Bürokratie Umstellung auf Öko-Landwirtschaft?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt