Montag, 05.12.2022 | 02:53:06
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
06.10.2022 | 17:00 | Wetteraussichten 

10-Tage-Wettervorhersage für Deutschland vom 06.10.2022

Offenbach - Am Samstag in der Nordhälfte wechselnd bewölkt mit etwas Regen oder Schauern, an der See lokal Gewitter.

Profiwetter 06.10.2022
Leicht wechselhaftes Herbstwetter, mild. (c) proplanta

Im Bereich der Donau sowie südlich davon stark bewölkt und zeitweise Regen, langsam an die Alpen verlagernd. Dazwischen wolkig, teils heiter und nur vereinzelt Schauer.

Höchsttemperaturen von Nord nach Süd 15 bis 19 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der See frischer und in Böen starker, exponiert vereinzelt stürmischer Wind aus West bis Südwest.

In der Nacht zum Sonntag an den Alpen letzter Regen, an der See noch einzelne Schauer. Sonst wechselnd oder gering bewölkt, teils klar. In der Mitte und im Süden gebietsweise Nebel. Tiefsttemperaturen an der See 12 bis 8, sonst 8 bis 3 Grad. Stellenweise Frost in Bodennähe nicht ganz ausgeschlossen.

Am Sonntag ganz im Norden noch meist bewölkt, aber weitgehend trocken. Sonst nach teils nur zögerlicher Nebelauflösung überwiegend gering bewölkt mit zeitweiligem Sonnenschein. Tageshöchstwerte zwischen 14 und 18 Grad, bei zähem Nebel kühler. Schwacher bis mäßiger, an den Küsten und im Bergland zeitweise frischer Wind aus Südwest.

In der Nacht zum Montag im Norden allmählich wolkiger, sonst meist gering bewölkt oder klar, gebietsweise Nebel. Abkühlung auf Werte um 9 Grad an der See, sonst 8 bis 2 Grad, stellenweise Frost in Bodennähe.

Am Montag im Nordwesten meist bewölkt, im Tagesverlauf ein paar Regentropfen. Im Südwesten im Tagesverlauf wolkiger, meist aber trocken. Dazwischen nach Nebelauflösung meist gering bewölkt mit zeitweiligem Sonnenschein. Höchsttemperaturen zwischen 15 und 20 Grad. Überwiegend schwacher Wind um Südwest.

In der Nacht zum Dienstag vom Norden bis in die nördliche Mitte mehr Bewölkung und ein paar Tropfen nicht ausgeschlossen, ganz im Süden ebenfalls bewölkt. Dazwischen gering bewölkt, gebietsweise Nebel. Tiefstwerte meist zwischen 10 und 4 Grad.

Am Dienstag im Süden und Südosten bewölkt, am Alpenrand gelegentlich etwas Regen. Sonst wechselnd, in der Mitte nach Nebelauflösung auch häufig gering bewölkt mit etwas Sonne. Höchstwerte zwischen 15 und 19 Grad. Überwiegend schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Mittwoch häufig gering bewölkt, auch an den Alpen abklingender Regen und allmählich auflockernde Bewölkung. Gebietsweise Nebel. Temperaturrückgang auf 10 bis 5 Grad.

Am Mittwoch im Nordwesten im Tagesverlauf allmählich zunehmende Bewölkung, noch meist trocken. Sonst nach gebietsweisem Nebel wechselnd, teils gering bewölkt. Mit Höchsttemperaturen zwischen 15 und 19 Grad weiter mild. Schwacher bis mäßiger, allmählich auf Süd bis Südwest drehender Wind.

In der Nacht zum Donnerstag vom Nordwesten bis in die Mitte stark bewölkt und zeitweise Regen. Im Osten und Südosten zunächst noch teils gering bewölkt und Nebelbildung, später auch dort zunehmend wolkig. Tiefstwerte zwischen 11 und 6 Grad.

Trendprognose für Deutschland, von Donnerstag, 13.10.2022 bis Samstag, 15.10.2022



Leicht wechselhaftes Herbstwetter, meist nur schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Südwest, bei wenig geänderten Temperaturen weiterhin mild.

Weitere Wetterinformationen finden Sie unter Agrarwetter oder Profiwetter.
© Deutscher Wetterdienst
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 10-Tage-Wettervorhersage für Deutschland vom 04.12.2022

 Agrarwetter: Ungemütlich nasskalt

 Einheitsgrau hält sich weiter

 10-Tage-Wettervorhersage für Deutschland vom 03.12.2022

 Agrarwetter: Weiterhin viele Wolken und nasskalt

  Kommentierte Artikel

 Klimaexperte will Bauen mit Holz voranbringen

 Landwirt in Marbach muss Rinder abgeben

 Tirols Bauern empört über Tourismus-Werbung mit Haferdrink

 Tierquälerei im Stall: Haftstrafen für Allgäuer Landwirte

 Aktuelle Auswertungen 2022: Nitratbelastung im Grundwasser immer noch vielerorts deutlich zu hoch

 Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

 Grippewelle 2022/23: So früh und stark wie selten

 Bayernweites Verbot von Geflügelschauen nach Vogelgrippe-Ausbruch

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Reduzierung der Waschbären: Appelle und Aufklärung statt Gewehre?