Montag, 05.12.2022 | 02:21:08
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
30.09.2022 | 12:00 | Deutschlandwetter 30.09.2022 

Agrarwetter: Verbreitet freundlich, windiges Schauerwetter am Wochenende

Offenbach - Heute vom Alpenrand bis nach Ostbayern meist stark bewölkt, gelegentlich etwas Regen.

Agrarwetter 30.09.2022
Heute kann man den Regenschirm mal daheimlassen, denn das herbstlich kühle Schauerwetter legt heute mal eine kurze Pause ein. (c) proplanta

Sonst wechselnd wolkig mit längeren sonnigen Abschnitten und meist trocken, lediglich an den Küsten sowie in einigen Mittelgebirgen noch vereinzelt schwache Schauer. Höchsttemperatur im Südosten 9 bis 13 Grad, sonst 14 bis 19 Grad. Im Südosten schwachwindig, sonst zeitweise mäßiger Wind aus Südwest, an der Nordsee im Tagesverlauf auffrischend.

In der Nacht zum Samstag in der Südosthälfte gering bewölkt oder klar, später Wolkenfelder, aber trocken. Örtlich Nebel. In der Nordwesthälfte Bewölkungsverdichtung, in der zweiten Nachthälfte im Westen und Nordwesten einsetzender, mäßiger Regen. Abkühlung auf rund 10 Grad an der See sowie am Niederrhein und bis 3 Grad im Süden und Südosten. Im Westen und Nordwesten sowie im zentralen Mittelgebirgsraum auffrischender Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen, an der Nordsee und auf den Bergen Sturm- oder schwere Sturmböen.

Am Samstag vom Nordwesten und Westen über die Mitte bis in den Süden und Osten vorankommende Regenfälle. In Südostbayern anfangs noch aufgelockert bewölkt und länger trocken. Hinter dem abziehenden Regen Übergang zu wechselnder Bewölkung mit Schauern und kurzen Graupelgewittern, dabei Sturmböen möglich. Höchstwerte unter dem Regen um 13, bei Aufheiterungen bis 17 Grad. Mäßiger, teils frischer Südwestwind mit starken, in höheren Lagen und an der Nordsee stürmischen Böen, auf den Bergen Sturm- und schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Sonntag vor allem im Süden und Südwesten mitunter länger anhaltender Regen. In den übrigen Regionen bei wechselnder Bewölkung weitere Schauer, bevorzugt an der Küste. Tiefstwerte 13 bis 7 Grad. Im oberen Bergland Gefahr von Sturmböen aus Südwest.

Am Sonntag vom Süden und Südwesten bis zur Mitte ausgreifend teils länger anhaltende Regenfälle. Sonst wechselhaftes Schauerwetter mit einzelnen kurzen Gewittern. Höchstwerte 14 bis 18 Grad, bei anhaltendem Regen kühler. Mäßiger, zeitweise stark böig auffrischender Westwind. An der Küste stürmische Böen, im Bergland Sturmböen, exponiert auch schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Montag in der Mitte und im Süden anfangs noch Regen, allmählich nach Südosten zurückziehend. Sonst wechselnd bewölkt, aber nachlassende Schauertätigkeit. Tiefstwerte 11 bis 6 Grad, bei größeren Auflockerungen bis 4 Grad. In Küstennähe starke bis stürmische Böen aus West.

Am Montag (Tag der Deutschen Einheit) auch im Südosten abklingender Regen, dann teils wolkig, teils stark bewölkt und überwiegend trocken. Nur im Norden und Osten noch einzelne Schauer. Höchstwerte 14 bis 19 Grad. Schwacher, im Norden und Osten mäßiger und böiger Westwind, an der Ostseeküste stürmische Böen.

In der Nacht zum Dienstag teils bewölkt, teils klar und weitgehend niederschlagsfrei. Im Verlauf in den Niederungen teils dichter Nebel. Tiefstwerte 10 bis 4 Grad, bei Aufklaren bis 2 Grad.

Detaillierte Wetterinformationen finden Sie unter Agrarwetter oder Profiwetter. Aktuelle Unwetterwarnungen auf www.unwetter-aktuell.de.
© Deutscher Wetterdienst
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 10-Tage-Wettervorhersage für Deutschland vom 04.12.2022

 Agrarwetter: Ungemütlich nasskalt

 Einheitsgrau hält sich weiter

 10-Tage-Wettervorhersage für Deutschland vom 03.12.2022

 Agrarwetter: Weiterhin viele Wolken und nasskalt

  Kommentierte Artikel

 Klimaexperte will Bauen mit Holz voranbringen

 Landwirt in Marbach muss Rinder abgeben

 Tirols Bauern empört über Tourismus-Werbung mit Haferdrink

 Tierquälerei im Stall: Haftstrafen für Allgäuer Landwirte

 Aktuelle Auswertungen 2022: Nitratbelastung im Grundwasser immer noch vielerorts deutlich zu hoch

 Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

 Grippewelle 2022/23: So früh und stark wie selten

 Bayernweites Verbot von Geflügelschauen nach Vogelgrippe-Ausbruch

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Reduzierung der Waschbären: Appelle und Aufklärung statt Gewehre?