Dienstag, 06.12.2022 | 15:02:44
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
16.09.2021 | 09:03 | Nach kurzem Corona-Tief 

Emissionen der Industrie wieder auf Niveau von 2019

Genf - Von einer Klimawende ist die Weltwirtschaft bei ihrer Rückkehr aus dem Corona-Tief laut einem UN-Bericht weit entfernt.

CO2-Emissionen
CO2-Emissionen
UN-Klimabericht: Industrie-Emissionen wieder auf dem Niveau von 2019. (c) proplanta

Zwischen Januar und Juli haben Fabriken und Kraftwerke weltweit mindestens so viel klimaschädliches CO2 aus fossilen Quellen ausgestoßen wie im gleichen Zeitraum 2019, also vor der Pandemie.

Der Rückgang der Emissionen während der ersten Covid-19-Phase im Vorjahr sei nur ein «kurzer Aussetzer» gewesen, hieß es in Genf von der Weltwetterorganisation (WMO), dem Weltklimarat (IPCC) und anderen Organisationen.

Der pandemiebedingte Einbruch wurde vielfach von Rufen begleitet, die Weltwirtschaft nachhaltiger wieder aufzubauen. «Dieser Bericht zeigt, dass wir 2021 bislang nicht in die richtige Richtung gehen», sagte WMO-Generalsekretär Petteri Taalas.

Die CO2-Emissionen aus dem Straßenverkehr lagen dieses Jahr bislang noch unter den Werten vor Beginn der Pandemie. Die Konzentration an Treibhausgasen, die zur Erderwärmung beitragen, nahm jedoch laut dem Bericht voriges Jahr und im ersten Halbjahr 2021 in der Atmosphäre weiter zu.

«Wir sind noch immer weit vom Plan entfernt, die Ziele des Pariser Abkommens zu erreichen», sagte UN-Generalsekretär Antonio Guterres im Hinblick auf die Bemühungen, den globalen Temperaturanstieg deutlich unter 2 Grad zu halten. Nur wenn Staaten auf Strategien zur klaren Abkehr von CO2 setzen, können Emissionen fallen, hieß es.

Nach UN-Angaben war die Erde in den vergangenen fünf Jahren durchschnittlich 1,06 bis 1,26 Grad wärmer als im vorindustriellen Zeitalter im späten 19. Jahrhundert. Bis 2025 könnte der Wert auf bis zu 1,8 Grad klettern. Selbst bei Erreichen der Klimaziele könnte der Meeresspiegel bis zum Jahr 2300 zwischen 0,3 und 3,1 Meter ansteigen.
dpa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Klimaaktivisten wollen Proteste verstärken

 Habeck steht hinter deutscher Industrie

 Staaten einigen sich auf Fonds zum Ausgleich von Klimaschäden

 Kein Geld für Verkehrsminister in Baden-Württemberg

 Forscher zweifeln an Durchschlagskraft von Klimagipfeln

  Kommentierte Artikel

 Klimaexperte will Bauen mit Holz voranbringen

 Landwirt in Marbach muss Rinder abgeben

 Tirols Bauern empört über Tourismus-Werbung mit Haferdrink

 Tierquälerei im Stall: Haftstrafen für Allgäuer Landwirte

 Aktuelle Auswertungen 2022: Nitratbelastung im Grundwasser immer noch vielerorts deutlich zu hoch

 Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

 Grippewelle 2022/23: So früh und stark wie selten

 Bayernweites Verbot von Geflügelschauen nach Vogelgrippe-Ausbruch

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Reduzierung der Waschbären: Appelle und Aufklärung statt Gewehre?