Sonntag, 19.09.2021 | 23:27:30
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
26.05.2015 | 10:15 | Katastrophenschutz verbessern 

Meteorologen wollen Unwettervorhersagen präzisieren

Genf - Wetterprognosen müssen nach Überzeugung von UN-Experten deutlich verbessert werden, um verheerende Folgen des Klimawandels abmildern und Menschenleben retten zu können.

Naturkatastrophe
Den Klimawandel können sie nicht aufhalten. Dennoch wächst die Bedeutung von Meteorologen im Kampf gegen die Folgen der Erderwärmung: Bessere Vorhersagen und Warnungen können Leben retten. (c) proplanta

«Der weitaus größte Teil aller Naturkatastrophen hängt mit dem Wetter, dem Klima und mit Wasser zusammen», erklärte der Generalsekretär der Weltorganisation für Meteorologie (WMO), Michel Jarraud, am Montag in Genf.

Wetterkundler müssten mehr zum Kampf gegen die Erderwärmung beitragen, forderte er zum Auftakt der 17. Weltkonferenz für Meteorologie.

2015 sei «ein entscheidendes Jahr für Aktionen im Interesse künftiger Generationen», sagte Jarraud unter Hinweis auf den Weltklimagipfel im Dezember in Paris. «Wir haben die moralische Verantwortung, den Klimawandel einzudämmen.»

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sagte in einer Video-Botschaft: «Während das globale Thermometer weiter steigt, sind meteorologische Dienste bedeutender denn je zuvor.» Sie müssten Regierungen und Unternehmen alle erforderlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse für Entscheidungen zur Eindämmung des Klimawandels liefern.

Weltkonferenzen der mehr als 190 WMO-Mitgliedstaaten finden alle vier Jahre statt. Die jetzt eröffnete dauert bis zum 12. Juni. Sie soll unter anderem Beschlüsse für eine Verstärkung der internationalen Zusammenarbeit und mehr Investitionen zur Bekämpfung der Erderwärmung fassen.

Jarraud beschrieb die immer stärker zu beobachtenden Folgen der Erwärmung des Planeten als äußerst besorgniserregend: «Das Maximum der Winterausdehnung des Arktischen Ozeans, die im Februar 2015 erreicht wurde, war die niedrigste, die jemals durch Satellitenbeobachtung erfasst wurde», erklärte er laut einer vor der Konferenz verbreiteten WMO-Mitteilung.

Hauptursachen sind Jarraud zufolge Aktivitäten der Menschen: «Die weltweite durchschnittliche Konzentration von (klimaschädlichem) Kohlendioxid in der Atmosphäre hat im März erstmals seit Beginn der Messungen den Wert von 400 Teilchen pro Million (ppm, parts per million) überschritten. Das setzt unseren Kontinent einer wärmeren Zukunft aus, von der viele kommende Generationen betroffen sein werden.»

Dabei würden bereits jetzt Millionen von Menschen unter wetterbedingten Naturkatastrophen leiden. Jarraud verwies unter anderem auf den Zyklon «Pam», der im März den südpazifischen Inselstaat Vanuatu verwüstete, sowie auf Dürrekatastrophen in Kalifornien und im Südosten Brasiliens und massive Überschwemmungen in Chile und Malawi. «Die Liste extremer Ereignisse ist lang und es gibt immer mehr wissenschaftliche Beweise dafür, dass es wenigstens einige davon ohne den vom Menschen verursachten Klimawandel kaum gegeben hätte.»

Der Weltkongress soll einen strategischen Plan für die Arbeit der WMO in den nächsten Jahren beschließen. Zudem muss ein neuer Generalsekretär ernannt werden, da der 1952 geborene Franzose Jarraud nach drei Amtszeiten seit 2004 zum Jahresende seinen Rücktritt angekündigt hat. (dpa)
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Ist die Welt in der Klimakrise nicht gewillt, gesund zu werden?

Steigen witterungsbedingte Versicherungsschäden bis 2040 stark?

Unwetterwarnung für Teile Bayerns

Scholz offen für obligatorische Elementarschadenversicherung

Massive Flächenbrände in Südeuropa

  Kommentierte Artikel

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Niedersachsen will Abschuss von Wild erleichtern

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt