Samstag, 10.06.2023 | 13:13:59
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
19.10.2022 | 19:03

Preise für Milchpulver und Molkenpulver vom 19.10.2022

Die Milchanlieferung in Deutschland war zuletzt saisonal rückläufig. In der 40. Woche erfassten die Molkereien laut Schnellberichterstattung der ZMB 0,6 % weniger Milch als in der Vorwoche. Damit war die Milchmenge um 1,4 % umfangreicher als in der Vorjahreswoche. In Frankreich bewegte sich die Milchanlieferung um 0,6 % über dem Vorjahresniveau.

Am Markt für flüssigen Rohstoff sind schwächere Tendenzen zu beobachten. Vor allem Magermilchkonzentrat wird schwächer gehandelt als zuvor. Auch Industrierahm und Versandmilch haben etwas nachgegeben.

Der Markt für Magermilchpulver ist weiter von ruhigen Aktivitäten gekennzeichnet. Die Einkäufer sind weiter zurückhaltend mit Anfragen für neue Abschlüsse. Kaufzurückhaltung ist am Binnenmarkt wie auch am Weltmarkt festzustellen. Es wird berichtet, dass die Anfragen weiter hinter den für die Jahreszeit üblichen Mengen zurückbleiben. Ursache dürfte die hohe Unsicherheit aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sein. Die bestehenden Kontrakte werden indessen in normalem Rahmen abgerufen.

Die Verfügbarkeit von Ware und die Verkaufsbereitschaft haben in den letzten Wochen zugenommen. Die Preise haben zuletzt nachgegeben und bewegen sich je nach Herkunft und Spezifikation der Ware in einer weiten Bandbreite. Sowohl Lebens- wie auch Futtermittelware werden zu schwächeren Preisen gehandelt.

Bei Vollmilchpulver sind ebenfalls etwas schwächere Entwicklungen zu beobachten. Die Nachfrage vom EU-Binnenmarkt verläuft stetig, während sich im Export bei fehlender Wettbewerbsfähigkeit kaum Absatzmöglichkeiten ergeben. Die Preise haben etwas nachgegeben, wobei der Preisrückgang moderater ausgeprägt ist als bei Magermilchpulver.

Der Markt für Molkenpulver entwickelt sich etwas uneinheitlich. Lebensmittelware wird am europäischen und Weltmarkt kontinuierlich nachgefragt und erzielt überwiegend stabile Preise. Bei Futtermittelware haben sich zuletzt schwächere Preise durchgesetzt.

Süddeutsche Butter- und Käse-Börse e.V. Kempten (Allgäu)
Preisermittlung Dauermilchwaren
Vollmilchpulver und Magermilchpulver
Preisermittlung für Ware gemäß der 7. VO zur Änderung der Milcherzeugnisverordnung;
Preise netto (ohne MwSt.), ab Werk bzw. ab Molkerei, in €/t
  von bis Ø Tendenz
Vollmilchpulver (26 % Fett)
Lebensmittelqualität, Sprühware, 25 kg Säcke
4.930  5.030  4.980  schwächer 
Magermilchpulver in Lebensmittelqualität
Sprühware, 25 kg Säcke
3.500  3.700  3.600  deutlich schwächer 
Magermilchpulver in Futtermittelqualität
Sprühware, lose
3.220  3.270  3.245  deutlich schwächer 
 
Süßmolkenpulver
Preise netto (ohne MwSt.), ab Werk bzw. ab Molkerei, in €/t
  von bis Notierung Tendenz
Süßmolkenpulver in Lebensmittelqualität
Sprühware, 25 kg Säcke
1.200  1.300  1.250  belebt 
Süßmolkenpulver in Futtermittelqualität
Sprühware, lose
880  920  900  schwächer 

Quelle: Süddeutsche Butter- und Käse-Börse e.V. Kempten (Allgäu)
weitere Preise
Kommentieren
Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Weitere Notierungen
07.06.2023

 Preise für Milchpulver und Molkenpulver vom 07.06.2023

31.05.2023

 Preise für Milchpulver und Molkenpulver vom 31.05.2023

24.05.2023

 Preise für Milchpulver und Molkenpulver vom 24.05.2023

17.05.2023

 Preise für Milchpulver und Molkenpulver vom 17.05.2023

10.05.2023

 Preise für Milchpulver und Molkenpulver vom 10.05.2023