Mittwoch, 08.02.2023 | 18:31:34
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
14.06.2016 | 02:00

Machen Kartoffeln wirklich dick?

Kartoffeln machen dick? Von wegen! Kartoffeln sind als Dickmacher in Verruf geraten, weil viele ihrer beliebten Zubereitungsarten, wie Chips, Bratkartoffeln oder Pommes, fettig sind.

Kartoffeln Kalorien
(c) proplanta
Gekochte Kartoffeln haben 77 Kalorien pro 100 g, beispielsweise weniger als Bananen. Kartoffeln sind reich an Vitamin C, Magnesium und Kalzium. Eisen und Vitamin B 6 sind auch enthalten.

Der viel zitierte Volksmund irrt, wenn er sagt: „Die dümmsten Bauern haben die größten Kartoffeln“. Denn es braucht schon sehr viel Sachverstand, wirtschaftlichen Mut und tatkräftigen Einsatzwillen, um als Kartoffelbauer erfolgreich zu sein.

Bei Frühkartoffeln handelt es sich um sehr frühe Sorten, wie Annabelle, Anais, Berber und Gloria. Bereits im Januar oder Februar werden die Frühkartoffeln vorgekeimt, damit sie Mitte März gepflanzt und vom Mai bis Juli geerntet werden können. Sie werden speziell zum Frischverzehr angebaut, da sie nicht unbegrenzt lagerfähig sind.

Der Ab-Hof-Verkauf spielt bei der Frühkartoffelvermarktung eine wichtige Rolle, besonders in der Spargelzeit. Die Frühkartoffel-Saison endet Mitte August. Die Haupternte der Kartoffeln beginnt Mitte August und dauert bis Mitte Oktober. Dann können die Verbraucher festschalige Kartoffel-Sorten kaufen, die sich einlagern lassen.

Anfang Juni werden erste kleine Mengen, zunächst für die Direktvermarktung, geerntet. Mitte Juni beginnt die Lieferung an Großmärkte und Markthändler. Die Witterung der letzten Monate ist für die Kartoffel gut gewesen. Sie wachsen optimal heran und die Verbraucher werden eine formschöne und gut schmeckende rheinische Kartoffel auf den Höfen, Wochenmärkten und im Einzelhandel kaufen können.

Im Rheinland bauen rund 1.100 Betriebe Kartoffeln an und ernten 1,4 Mio. t Kartoffeln. Das Rheinland steht hinter Niedersachsen und der Pfalz an dritter Stelle der Frühkartoffelerzeugung. Insgesamt werden im Rheinland in 2016 etwa auf 27.000 ha Kartoffeln angebaut, berichtet der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV).
weitere Artikel
Kommentieren
Kommentieren
Status:
Name(Pseudonym):
Kommentar
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Weitere Artikel zum Thema
28.06.2011

 Snacks sorgen für unerwünschte Rundungen

Leichter SnackNew York - Hier eine Brezel, dort eine Tüte Pommes und abends beim Fernsehen Schokolade oder Kartoffelchips: In der Zahl der Zwischenmahlzeiten liegt einer US-Studie zufolge die größte Gefahr für die Taille.