Samstag, 20.08.2022 | 01:25:16
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
18.02.2015 | 18:15

Sport als Therapie

Es gibt eine ganze Reihe von Leistungssportlern, die mit eisernem Willen gegen den Krebs oder andere schwere Krankheiten angekämpft haben und zurück an die Spitze kamen.

Mittel gegen Volkskrankheiten
Herz-Kreislauf und Diabetes kommen das Gesundheitssystem teuer zu stehen. (c) proplanta
Bekannte Beispiele sind der US-Radfahrer Lance Armstrong, der ehemalige Fußballprofi Heiko Herrlich, die Hindernisläuferin Antje Möldner-Schmidt oder die Ski-Langläuferin Steffi Böhler. Daniel Engelbrecht, ein herzkranker, 24 Jahre junger Stürmer des Drittligisten Stuttgarter Kickers, spielt seit 2014 mit einem aufgesetzten Defibrillator. «Für mich war das Training die beste Therapie, die es gibt», sagte Engelbrecht der dpa. «Ich konnte alles andere vergessen. Auch in der Reha hat mir der Sport geholfen, wieder der Alte zu werden, der ich einmal war. Er hilft mir noch heute, im Kopf klar zu bleiben.»

Ob «Sport als Therapie» nicht nur bei Spitzensportlern mit eisernem Willen funktionieren kann, sondern «alltagstauglich» ist, untersucht eine Langzeitstudie der Techniker Krankenkasse (TK). Unter Leitung des Münchner Sportmediziners Martin Halle werden Programme für Herz-Kreislauf-Erkrankte und Diabetiker mit einem Durchschnittsalter von 65 Jahren entwickelt. Ende des Jahres sollen auch Krebspatienten einbezogen werden.

Die zu Übergewicht neigenden Patienten nehmen während des sechsmonatigem Trainings ordentlich ab. Auch Cholesterin- und Blutzuckerwerte wurden besser. Der Körper kann danach mehr Sauerstoff aufnehmen. Die Leistungsfähigkeit sei deutlich gestiegen. Halle trainiert die Patienten in drei Stufen: In der ersten Phase komme es nur auf Ausdauer an, bei niedriger Belastung. In der zweiten Phase wird die Intensität des Trainings deutlich gesteigert, mit spürbarer Belastung der Muskulatur. In der dritten Phase kommt Krafttraining hinzu - allerdings immer unter ärztlicher Aufsicht.

Bei insulinpflichtigen Patienten konnte dadurch der Verbrauch an Insulin deutlich reduziert werden, erläuterte Halle am Mittwoch (18.02.2015) in Berlin das Zwischenergebnis der Studie. An dieser Stelle setzt ein weiteres Interesse der Krankenkasse ein. Denn die Volkskrankheiten Herz-Kreislauf und Diabetes kommen das Gesundheitssystem teuer zu stehen. Die Ausgaben für Medikamente stiegen seit Jahren stark und ein Ende sei nicht abzusehen, sagte TK-Chef Jens Baas.

Dass Sport - auch für schwer Kranke - gesund ist, ist nichts Neues. Mit «Sport als Therapie» sei aber die Hoffnung verbunden, einen bei Millionen von Menschen zu Übergewicht und in Folge dessen zu Zivilisationskrankheiten führenden Lebensstil umkehren zu können. Dies sei gerade bei diejenigen kranken Menschen sehr schwer, die bisher keinen oder kaum Sport getrieben haben. Die Kassen müssten sie aktiv ansprechen, damit sie den inneren Schweinehund überwinden.

Die Kasse habe bei der Studie also das Wohlergehen der Patienten ebenso im Blick wie den Kostendämpfungseffekt im Gesundheitssystem. Allerdings würden die Kassen nach derzeitiger Gesetzeslage für ihre Bemühungen bestraft, dass Menschen gesund werden. Wenn etwa Diabetiker kein Insulin mehr bräuchten, aber weiter behandelt werden müssten, werde der Kasse ein wesentlicher Teil der Zuweisung für diesen Patienten gestrichen. Ein solches Anreizsystem sei «pervers», kritisiert TK-Chef Baas.

Grundsätzlich sei es auch zu begrüßen, dass der Gesetzgeber mehr Geld für Prävention ausgeben wolle, sagte Bass. Er warne aber davor zu meinen, das für dieses Jahr geplante Präventionsgesetz bringe kurzfristig Einsparungen im System. (dpa)
weitere Artikel
Kommentieren
Kommentieren
Status:
Name(Pseudonym):
Kommentar
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Weitere Artikel zum Thema
13.08.2013

 Chronischer Schmerz trifft immer mehr Menschen

Chronischer SchmerzRund 350.000 Kinder in Deutschland leiden unter chronischen Schmerzen. Die Deutsche Schmerzgesellschaft (DGSS) schätzt die Gesamtzahl der Schmerzpatienten auf bundesweit etwa 13 Millionen. Ein Interview mit DGSS-Geschäftsführer Thomas Isenberg in Berlin.
Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt