Donnerstag, 02.02.2023 | 03:41:18
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

Humusgehalt | Agrar-Lexikon

Humusgehalt

Der Humus umfasst die Gesamtheit der abgestorbenen organischen Bodensubstanz. Er setzt sich aus über 50 % Kohlenhydraten (Cellulose, Zucker und Stärke), 10 - 40 % Lignin (Holzstoffen) und bis zu 10 % Stickstoffhaltigen Verbindungen zusammen. Man unterscheidet zwischen Nährhumus und Dauerhumus. Im Gegensatz zum Dauerhumus unterliegt der Nährhumus eines schnellen Abbaues. Der mittlere Humusgehalt beackerter Böden liegt in der Krume bei 1,8 - 2,5%. Bei Grünlandböden beträgt er in den oberen 10 cm zwischen 5 % und 8 %. Höhere Humusgehalte sind typisch für feuchte bis nasse Böden (u.a. Tonböden). Stark durchlüftete Böden (sandige Böden) haben geringere Humusgehalte (1 - 2 %).

Humusgehalt (%)                Beurteilung 

      < 1                          sehr schwach humos
       1-2                             schwach humos
       2-4                               mäßig humos
       4-8                                stark humus
       8-15                          sehr stark humos
      15-30              äußerst stark humos (anmoorig)
       > 30                                  Torf