Mittwoch, 30.11.2022 | 02:24:22
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

Wassermanagement im Nassreisanbau

Nassreisanbau | Wassermanagement | proplanta.de
Die heutigen Reisbauern können die Be- und Entwässerung ihrer Reisfelder in nur etwa einem Drittel der weltweit zum Reisanbau genutzten Flächen regeln. Ein schlechtes Wassermanagement wiederum ist der Hauptgrund für niedrige Erträge im Nassreisanbau. Die Folgen sind schlechte, ungleichmäßige Bestände, mangelhafte Bestockung und starke Verunkrautung.

Der Wasserbedarf im Nassreisanbau ist hoch. Dies liegt daran, dass neben der relativ hohen Evapotranspiration, bedingt durch den permanenten Überstau der Anbauflächen, die Versickerungsverluste relativ hoch sind und dass die Bodenvorbereitung einen hohen Wasserbedarf hat. In Asien z.B. schwankt der Wasserbedarf der Reisanbauflächen zwischen 700 und 1.500 mm. Hiervon Entfallen rund 150 - 250 mm auf die Vorbereitung des Bodens, 50 mm auf die Anzucht der Reispflanzen im Saatbeet und 500 - 1.200 mm (5 - 12 mm/d bei einer Wachstumszeit von 100 Tagen) auf die Evapotranspiration. Der tatsächliche Wasserverbrauch ist jedoch in den meisten Fällen wesentlich höher als der oben genannte Wasserbedarf.

Der Wasserverbrauch in der Phase der Bodenvorbereitung übersteigt häufig die erforderliche Menge. Ursache hierfür sind tonreiche Böden, die für die Bodenvorbereitung große Wassermengen benötigen. Auch in der Wachstumsphase wird meist wesentlich mehr Wasser verabfolgt, als zur Aufrechterhaltung des gewünschten Überstaues erforderlich. Dies führt zu einem erhöhten Oberflächenabfluss und zu einer verstärkten Versickerung.

Hinzu kommt, dass oft auch leichtere, durchlässige Böden für den Reisanbau genutzt werden. Während die Versickerung bei speziell bearbeiteten Tonböden in der Größenordnung von 1 - 5 mm/d liegt, können die Versickerungsraten bis zu 24 - 29 mm/d bei sandigen Lehmböden oder lehmigen Sandböden betragen. Hinzu kommen noch die Wasserverluste während der überbetrieblichen Wasserbereitstellung.

Hieraus resultiert, dass die Produktivität der Wassernutzung im Reisanbau in der Regel sehr niedrig ist. Mögliche Einsparpotentiale sind u.a.:

- Anbau frühreifer, hochertragreicher, moderner Reissorten (höhere Produktion pro Einheit
  Wasser).

- Anwendung von Anbaumethoden die eine effiziente Wassernutzung ermöglichen durch Direktsaat
  (vorgekeimtes Saatgut) und damit Verzicht auf Überstau zur Bodenvorbereitung.

- Verminderung der Wasserversickerung während der Wachstumsphase durch
  Bodenverschlämmung, intermittierenden Überstau.

- Verbesserung der Wasserbereitstellung durch Berücksichtigung des natürlichen Niederschlages, 
  angepasste Wasserverteilungsstrategien, Wiederverwertung des überschüssigen Wassers.

Proplanta online mit Werbung und Cookies nutzen

Wir und unsere Partner nutzen Tracking (insb. Cookies), um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von News, Artikeln, Informationen und Anzeigen.

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
    • Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.
  • Datenübermittlung an Partner in den USA (Drittstaatentransfer)
    • Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden.
  • Einbindung von externen Multimedia-Inhalten
    • Für eine umfassendere Informationsdarstellung nutzen wir auf unseren Websites Inhalte von Dritten, wie z.B. Social Media- oder Video-Plattformen, angezeigt. Dabei werden durch diese Dritten, die auch zu den oben genannten Partnern zählen, Daten verarbeitet.
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
    • Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.
  • Genaue Standortdaten verwenden
    • Ihre genauen Standortdaten können für einen oder mehrere Verarbeitungszwecke genutzt werden. Das bedeutet, dass Ihr Standort bis auf wenige Meter präzise bestimmt werden kann.
Mit Abo nutzen Nutzen Sie proplanta.de ohne Tracking, externe Banner- und Videowerbung für 4,95 € / Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Abo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in den FAQ.