Mittwoch, 04.08.2021 | 02:19:09
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
14.09.2019 | 14:31 | Sanierungsförderung 

Dauerhafte Steuerförderung für Gebäudesanierung gefordert

Berlin - Handwerk und Baugewerbe dringen für mehr Klimaschutz auf dauerhafte steuerliche Förderungen bei der energetischen Gebäudesanierung.

Gebäudesanierung
Die energetische Gebäudesanierung gehört zu den zentralen Vorschlägen im Klimakabinett. Handwerk und Baugewerbe sagen: Wir sind bereit. Es müssten aber die richtigen Signale kommen. (c) proplanta

«Das ewige Ankündigen und dann wieder Zurückstellen der steuerlichen Sanierungsförderung hat einen beträchtlichen Sanierungsstau anwachsen lassen, der nun endlich abgebaut werden muss», sagte Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer der Deutschen Presse-Agentur.

Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, sagte der dpa: «Unternehmer bauen Kapazitäten nur dann auf, wenn sie eine verlässliche Perspektive für Aufträge haben.»

Das Klimakabinett der Bundesregierung müsse einen Förderschwerpunkt auf die energetische Gebäudesanierung legen, um den CO2-Ausstoß in Deutschland drastisch zu senken. «Wir brauchen hier investive Anreize mit einer verlässlichen Laufzeit von mindestens zehn Jahren.» Ein kurzfristiges Strohfeuer helfe nicht weiter.

Eine Steuerförderung bei der energetischen Gebäudesanierung ist Teil der Vorschläge für das Klimakabinett. Wie genau diese Förderung aussieht, ist aber offen. Das Klimakabinett unter Vorsitz von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will am 20. September ein großes Maßnahmenpaket vorlegen, damit Deutschland nationale und international verpflichtende Klimaziele bis 2030 einhalten kann.

Wollseifer sagte, natürlich würden Handwerksbetriebe zügig die erforderlichen Personalkapazitäten aufbauen, um Marktchancen zu realisieren - aber nur, wenn sie darauf vertrauen könnten, dass zum Beispiel eine steuerliche Sanierungsförderung oder eine Modernisierungsförderung für Heizungsanlagen auch tatsächlich dauerhaft eingeführt werde.

«Als zentrales Signal vom Klimakabinett erwartet das Handwerk, dass in der Energie- und Klimapolitik auf den marktwirtschaftlichen Innovationswettbewerb gesetzt wird», sagte der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks.

«Ganz entscheidend ist aus Sicht des Handwerks, auf marktwirtschaftliche Anreizmechanismen und kluge Förderimpulse zu setzen, statt auf Ordnungsrecht und Strafsteuern.» Das künftige Leitmotiv einer Energie- und Klimaschutzpolitik müsse lauten: «So viel Marktlösungen wie möglich, nicht mehr Ge- und Verbote als unbedingt nötig.»

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Baugewerbes sagte, die mittelständischen, baugewerblichen Unternehmen leisteten mehr als 85 Prozent des gesamten Wohnungsbaus. Die Branche beschäftige mittlerweile 855.000 Menschen, gegenüber rund 700.000 im Jahr 2009.

«Allerdings ist die energetische Sanierungsquote mit unter einem Prozent nicht dazu angetan, Kapazitäten aufzubauen», sagte Pakleppa. «Wir wissen von unseren Mitgliedern, die auf dem Sanierungsmarkt tätig sind, dass die Firmen in diesem Segment des Bauens nicht ausgelastet sind.»

Derzeit würden Einzelmaßnahmen mit Zuschüssen von 10 Prozent der Kosten und maximal 5.000 Euro gefördert. Das Baugewerbe erachte eine Verdopplung der Bemessung und bis zu 10.000 Euro für «investitionsanreizend». Entsprechend müsse die steuerliche Förderung bei Einzelmaßnahmen ausgestaltet werden: Diese müssten bis zu einer Höhe von 10.000 Euro direkt von der Steuerschuld abgesetzt werden können.
dpa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Kommentierte Artikel

Eine Million Fahrzeuge mit Elektroantrieb

Invasive Arten verursachen Milliardenschäden in der Land- und Forstwirtschaft

Energiewende: Müssen notwendige Maßnahmen besser erklärt werden?

EnBW-Chef macht Druck beim Ausbau der Erneuerbaren

USA leiden unter Wetterextremen: Wird es ein langer, trockener Hitzesommer?

Nach Jahrhundertregen: Juli wird in Geschichtsbücher eingehen

Macht der Klimawandel Wetterereignisse extremer?

Milliardenfrage EEG-Umlage: Wieviel kostet Klimaschutz?

Dramatische Klimaänderungen zu beobachten - Weltklimarat legt neuen Bericht vor

Flächenverbrauch mit schuld an Hochwasserkatastrophe?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt