Mittwoch, 04.08.2021 | 05:26:28
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
21.10.2017 | 11:03 | Ziege hat Zukunft 
 1

An der Käsetheke wandelt sich der Geschmack

Brüssel/Berlin - Mit 70 Sorten bietet die Käsetheke des Bioladens an der Julius-Leber-Brücke in Berlin reichlich Auswahl.

Ziege
Er gilt als besonders gesund: Ziegenkäse gewinnt immer mehr Freunde. Von der steigenden Nachfrage profitieren die traditionellen Hersteller in Frankreich und Südeuropa jedoch weniger. Neue Anbieter bedienen die wachsende Nische. (c) proplanta

Ganz links haben 15 verschiedene Ziegenkäse ihren Platz - doch da lassen die Kunden sie keineswegs liegen. «Ziegenkäse hat deutlich zugenommen von der Bestellmenge her», sagt Anne Weis, Inhaberin der «Bioinsel» seit 30 Jahren.

Großhändler bestätigen den Trend: «Ziegenkäse ist etablierter, gesellschaftsfähiger geworden», sagt Mathias Langer vom Biokäse-Spezialisten Jürgen Würth in Schwabach, und: «Ziegenkäse ist absolut im Kommen.» Das Geschäft sei binnen fünf Jahren gut und gerne um 15 Prozent gewachsen. Knapp sei Ziegenkäse manchmal nur, «weil es nicht genügend Milch gibt». Wer sein Geld sinnvoll anlegen wolle, meint Langer, sollte es in Milchziegen investieren.

Manche haben das schon erkannt: In den Niederlanden - traditionell eher für ihre Kühe bekannt - stieg die Zahl der Ziegen laut EU-Statistikamt binnen zehn Jahren um 150.000 auf über eine halbe Million im Jahr 2016. Die Geißen geben nach Angaben des niederländischen Ziegenmilch-Verbandes NGZO jährlich 300 Millionen Kilogramm Milch - im Jahre 2000 waren es noch 75 Millionen Kilo gewesen. Der Großteil wird zu Käse verarbeitet.

Die Supermarktkette Albert Heijn, Marktführer in Holland, steigerte ihren Umsatz mit Produkten aus Ziegenmilch in den vergangenen zwei Jahren um 25 bis 30 Prozent. Der Käse ist zudem ein Exportschlager. Die 15 Sorten im Bioladen von Anne Weis kommen - bis auf ein paar deutsche Produkte - sämtlich aus den Niederlanden. «Der Preis ist einfach auch ein Stück entscheidend», sagt die Inhaberin. Und Ziegengouda aus Spanien bekomme sie nicht in Bioqualität.

«Da sind die Holländer natürlich Spezialisten drin», weiß Großhändler Langer. Allein der Hof De Mèkkerstee in Ouddorp an der Nordseeküste, wo sich Menschen mit psychosozialen und psychischen Problemen um 650 Ziegen kümmern, bietet 13 Geschmacksrichtungen an: junge, reife, ohne und mit Kräutern, Brennnesselblättern, Senfkörnern und so weiter.

«Die haben ihren Platz, die Holländer, aber in den einfachen Massenprodukten», meint Langer. Französischen Ziegenkäsen «können sie nie das Wasser reichen». Dann eher noch dem deutschen Angebot, das sich in den vergangenen zehn Jahren auch deutlich vergrößert habe:

«Es ist aber schwierig, schöne spezielle Produkte zu bekommen.» Die Spezialitäten bleiben aber teurer - wie der Ziegenkäse insgesamt. Eine Hochleistungskuh gibt ungefähr so viel Milch wie zehn Geißen zusammen. Deshalb sieht der Großhändler bessere Chancen in der Bionische: «Der konventionelle Käse soll vor allem nicht mehr als 99 Cent kosten», sagt Langer, «und wer vor der Käsetheke im Bioladen steht, will am liebsten noch die Schuhgröße des Bauern wissen.»

Dennoch sind sich Fachleute einig: «Ziegenmilch ist ein Produkt mit viel Zukunft», wie es Francisco Marcén Bosque, Präsident des spanischen Branchenverbandes Interovic, formuliert. Der Grund: «Sie ist sehr gesund.» Ziegenmilch enthält weniger Kasein als Kuhmilch. Sie gilt wegen ihrer anderen Fettstruktur als leichter verdaulich und soll manchem Allergiker die Freude am Käse wiedergegeben haben.

Schaf- und Ziegenzüchter insgesamt hätten Probleme, erläutert Marcén Bosque, «aber mit der Milch läuft es gut». Größte Produzenten sind nach wie vor die Südeuropäer: Während die Ziegenzahl in Spanien und Italien leicht steigt, ist sie in Griechenland allerdings binnen zehn Jahren von fast fünf auf unter vier Millionen gefallen.

Den Zuwachs in den Niederlanden führt der spanische Experte auf eine «immer rentablere Produktion» zurück. Die Verbraucher akzeptierten, dass dort weniger Herden als im Süden auf Weiden und in der Natur grasten. Anne Weis bestätigt das: «Es macht für die Kunden schon einen Unterschied, ob sie für 100 Gramm 2,99 oder 3,99 oder 4,29 Euro zahlen.» Und da könnten die Spanier nicht mithalten.
dpa
Kommentieren Kommentare lesen ( 1 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
cource schrieb am 22.10.2017 16:41 Uhrzustimmen(31) widersprechen(35)
die palmitinsäure u.a. in der milch/fleisch verhindert das natürliche sättigungsgefühl/leptin und ist deshalb die ursache für verfettung/diabetes und alle folgeerkrankungen/vorzeitiges ableben
  Weitere Artikel zum Thema

Milchpulverpreise bröckeln

Kaum Harzer Käse aus dem Harz?

Sommerflaute am Milchmarkt

Käsemarkt nimmt 2021 neue Rekordmarken in Angriff

  Kommentierte Artikel

Eine Million Fahrzeuge mit Elektroantrieb

Invasive Arten verursachen Milliardenschäden in der Land- und Forstwirtschaft

Energiewende: Müssen notwendige Maßnahmen besser erklärt werden?

EnBW-Chef macht Druck beim Ausbau der Erneuerbaren

USA leiden unter Wetterextremen: Wird es ein langer, trockener Hitzesommer?

Nach Jahrhundertregen: Juli wird in Geschichtsbücher eingehen

Macht der Klimawandel Wetterereignisse extremer?

Milliardenfrage EEG-Umlage: Wieviel kostet Klimaschutz?

Dramatische Klimaänderungen zu beobachten - Weltklimarat legt neuen Bericht vor

Flächenverbrauch mit schuld an Hochwasserkatastrophe?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt