Freitag, 17.09.2021 | 02:29:04
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
19.11.2019 | 17:01 | Tipp 

Gelenkschmerzen: Wann zum Arzt?

Gelenkschmerzen sind keine Seltenheit und den meisten Menschen bekannt. Sie können harmlose Ursachen haben, aber auch Warnzeichen vieler Krankheiten sein. Wir sagen Ihnen, was hinter Gelenkschmerzen steckt und wann Sie zum Arzt gehen sollten.

Gelenkschmerzen
Bild vergrößern
(c) vladimirfloyd - fotolia.com

Was verursacht Gelenkbeschwerden?



Leiden Sie unter Schmerzen im Knie? Oder sind bei Ihnen Ellenbogen, Hand und Finger von Gelenkschmerzen betroffen? Gelenkschmerzen können ein Symptom vieler verschiedener Krankheiten sein. Unter anderem werden sie durch rheumatische Erkrankungen, das heißt Entzündungen, Stoffwechselstörungen oder Verschleißerscheinungen ausgelöst. Insgesamt aber werden unter dem Begriff Rheuma über dreihundert verschiedene Krankheitsbilder zusammengefasst, die die Bewegungsorgane, vor allem Muskeln, Sehnen, Gelenke und die Wirbelsäule betreffen. Das lässt bereits erahnen, wie schwierig es oftmals ist, die genaue Ursache von Gelenkschmerzen herauszufinden.

Die Art und Weise wie sich Gelenkschmerzen äußern, kann dabei sehr unterschiedlich sein. Die Schmerzen können nur ein Gelenk allein (beispielsweise das Kniegelenk) betreffen oder sich über den ganzen Körper (also auf mehrere Gelenke) erstrecken. Zudem können die Schmerzen plötzlich (akut) einsetzen oder sich langsam (chronisch) über Wochen und Monaten entwickeln.

Wann zum Arzt?

Akut auftretende Schmerzen sind meist harmlos. Häufig treten sie nach einer körperlichen Be- oder Überbelastung auf. Wer sich zum Beispiel beim Sport oder bei der Gartenarbeit stärker belastet hat, als er sollte, kann noch einige Tage danach unter Muskel- und Gelenkschmerzen leiden. Einige Menschen reagieren wiederum besonders empfindlich auf Wetterumschwünge. Vor allem kaltes und nasses Wetter kann bei Ihnen Gliederschmerzen verursachen.

Kleine Alltags-Wehwehchen sind allerdings noch kein Grund dafür, einen Arzt aufzusuchen. Sie lassen sich meist schnell, mit einfachen Hausmitteln lindern und verschwinden von alleine wieder. Treten akute Knieschmerzen auf kann beispielsweise das Auflegen kalter Umschläge oder ein Quarkwickel die Schmerzen abmildern. Zudem ist es wichtig, die Gelenke regelmäßig zu bewegen. Denn nur so werden Knochen und Knorpel mit ausreichend Nährstoffen versorgt – die Voraussetzung für einen intakten Knochenstoffwechsel und gesunde Gelenke.

Generell gilt: Anhaltende Gelenkbeschwerden die über zwei Wochen andauern sind immer ein Warnzeichen und sollten unbedingt von einem Arzt untersucht werden. Chronische Gelenkschmerzen können aufgrund von Verletzungen entstehen oder auf eine ernsthafte Erkrankung hindeuten.

In diesen Fällen sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen:



  • Wenn Sie unter bewegungseinschränkenden Schmerzen leiden.
  • Wenn Begleitsymptome wie Hautausschlag, Fieber, Schüttelfrost, Mundtrockenheit, Sehstörungen, Husten, Müdigkeit oder Durchfall zu den Gelenkschmerzen hinzukommen.
  • Wenn das Gelenk schmerzt und die Hautoberfläche gerötet ist.
  • Wenn ein Gelenk stark geschwollen oder schlechter beweglich ist.
  • Wenn die Schmerzen von Gelenk zu Gelenk wandern.
  • Wenn die Schmerzen in mehreren Gelenken gleichzeitig auftreten.
  • Wenn Sie immer wieder unter Gliederschmerzen leiden.
  • Wenn ein Gelenk ein schmerzhaftes Schnappen erzeugt.
  • Wenn Sie unter Ruheschmerzen leiden.
  • Wenn Ihre Gelenke nach dem Aufstehen länger steif sind (Morgensteifigkeit).
  • Wenn sich die Gelenkschmerzen akut verschlechtern oder trotz Therapie nicht bessern werden.

Gelenkschmerz-Check: Symptome – und häufige Ursachen:



Gelenkschmerzen können zahllose Ursachen haben. Sie alle aufzulisten, ist kaum möglich. Unser Gelenkschmerz-Check informiert, welche Ursachen sich häufig hinter gängigen Gelenkschmerzen verbergen.

Gelenkschmerzen in Finger durch entzündliches Rheuma

Schmerzen an den an Finger- und Handgelenken werden oft durch chronische Entzündungen (sogenannte rheumatoide Arthritis) ausgelöst. Die rheumatoide Arthritis ist eine Autoimmunerkrankung, die zu einer Fehlsteuerung des Immunsystems führt. Das heißt, dass das eigene Immunsystem das Bindegewebe in den Gelenken angreift. Die Folge ist eine andauernde (chronische) Entzündung, welche die Knorpel und Knochen, besonders an den Händen und Füßen, vollkommen zerstört.

Arthritis-Symptome: Typische Symptome einer rheumatoiden Arthritis sind eine gewisse Morgensteifigkeit und Anlaufschmerzen. Zudem können die Hand- und Fingergelenke stark geschwollen sein und schmerzen. Begleitsymptome, die häufig auftreten sind: Fieber, Nachtschweiß, Müdigkeit und Gewichtsabnahme. Außerdem können die Beschwerden bei nasskalter Witterung zunehmen. Bleibt die Entzündung unbehandelt, droht eine Verformung der Gelenke.

Gelenkschmerzen im Knie durch Arthrose



Akute Knieschmerzen beim Treppensteigen können erste Anzeichen einer Kniearthrose sein. Arthrose bedeutet, dass es mit zunehmenden Alter zu Abnutzungserscheinungen und Knorpelverschleiß an den Gelenken (und der Wirbelsäule) kommt. Eine Kniearthrose entsteht oft durch einseitige Belastungen oder eine andauernde Überlastung der Kniegelenke (zum Beispiel schweres Heben, lang andauerndes Knien oder Leistungssport). Aber auch Fußfehlstellungen (wie X-Beine), zu wenig Bewegung und Übergewicht, sowie Verletzungen (Knochenbruch, Bänderriss) können den Knorpelabbau begünstigen und früher oder später Knieschmerzen auslösen.

Besonders anfällig für Arthrose sind die Hüft- und Kniegelenke, weil sie das ganze Körpergewicht tragen müssen. Aber auch Hände, Schultern, Wirbelsäule und Sprunggelenke können davon betroffen sein.

Kniearthrose-Symptome: Typisch ist, dass Bewegungen aus der Ruhe besonders schwer fallen. Das steife Gelenk kommt erst nach ein paar schmerzhaften Schritten in Gang (Anlaufschmerz). Zudem verschlimmern sich die Symptome allmählich. Die Schmerzen treten dann nicht nur mehr beim Gehen auf, sondern auch nachts und in Ruhe. Ohne Therapie wird das Gelenk unbeweglicher und verformt sich.

Gelenkschmerzen im großen Zeh durch Gicht



Gicht ist eine Stoffwechselerkrankung, die durch einen zu hohen Harnsäurespiegel im Blut entsteht. Dabei können sich Harnsäurekristalle in Gelenken ablagern und dort eine Entzündung auslösen. Besonders typisch sind Schmerzen im großen Zeh.

Gicht-Symptome: Die Schmerzen beginnen häufig in der Nacht und am großen Zeh. In etwa 60 Prozent der Fälle ist das Großzehengrundgelenk davon betroffen. Typischerweise ist das Gelenk gerötet, geschwollen, fühlt sich heiß an und reagiert empfindlich auf Berührungen. Akute Schmerzen können oft sehr plötzlich auftreten und nach einiger Zeit wieder nachlassen. Oft sind die Betroffenen zwischen den Anfällen beschwerdefrei. Bleibt die Gicht unbehandelt, schreitet sie fort und kann die Gelenke verformen. Weitere mögliche Folgen sind ein zu hoher Blutdruck und Nierenversagen.

proplanta
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Kommentierte Artikel

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Niedersachsen will Abschuss von Wild erleichtern

Macht der Klimawandel Hochwasserkatastrophen wahrscheinlicher?

Wie viele Rehkitze wurden dank Drohnen vor Mäh-Tod gerettet?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt