Mittwoch, 04.08.2021 | 09:28:07
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
18.08.2016 | 12:45 | Doku-Reihe 
 1

Tipps für gutes Leben

Berlin - Ist frischer Lachs besser als tiefgekühlter, und wie gut ist Biowurst vom Discounter? Wie ökologisch ist die Produktion von Soja, und macht Schokolade Kinder hyperaktiv?

Doku-Reihe 3Sat
In einer neuen Doku-Reihe will 3sat Verbraucher an die Hand nehmen. Und das mit prominenter Hilfe. Dabei geht es um einige der beliebtesten Nahrungsmittel im Land. (c) proplanta

Diese vier Lebensmittel hat der Sender 3sat in der Doku-Reihe «Richtig Gut Leben» unter die Lupe genommen. Sendungen zu Verbraucherthemen gibt es bereits einige im deutschen Fernsehen. 3sat hat für seine neue Doku ein prominentes Gesicht engagiert: die 42-jährige Schauspielerin Stefanie Stappenbeck («Polizeiruf 110»).

Sie soll in einer komplexen (Produkt-)Welt Faustregeln finden, «die zu bewussteren Entscheidungen beim Konsum führen können». Wie kam 3sat auf Stappenbeck? Die Darstellerin und Mutter sei der Redaktion «in Interviews aufgefallen, in denen sie sich zu Ernährungsfragen geäußert hat und über unsere ökologische Verantwortung gesprochen hat», heißt es beim Sender.

Zum Start wird in «Richtig Gut Leben» am 22. August (18.15 Uhr) «Deutschlands beliebtester Speisefisch» zerlegt: der Lachs. Hierfür spricht Moderatorin Stappenbeck mit einem Meeresbiologen, recherchiert in einer Fisch-App, sichtet in der Tiefkühltruhe die Gütesiegel für Lachs und informiert sich über Frischekriterien auf einem Markt.

Nicht nur beim Thema Fisch gilt für die Verbraucher: «Im Dickicht der Zahlen und Fakten verlieren wir die Übersicht. Wir sind verunsichert und haben ein schlechtes Gewissen», meint Stappenbeck in einem Interview des Senders. Ihr Credo: «Wir können mit unseren Kaufentscheidungen viel bewegen, wenn wir die richtigen Fakten zur Hand haben.»

Zu Wort kommen in der ersten Doku Meereswissenschaftler, ein Fischer und Psychologen. Und wie sagt da ein Wirtschaftspsychologe so schön, als es um das Thema gentechnisch veränderte Lachse geht: Der deutsche Konsument sei ohnehin «einer der schwierigsten».

Der Film beschreibt unter anderem Fischfang und Zucht, Lieferketten und die richtige Lagerung und offeriert Entscheidungshilfen für unterschiedliche Verbrauchertypen. Es gibt außerdem einen kleinen Abstecher auf die Comedy-Bühne und zu einer Biolachs-Persiflage. Das alles mag für kritische Konsumenten vielleicht nicht neu sein, ist aber recht informativ und kompakt aufbereitet.

Die zweite Folge dreht sich am 23. August ums Thema Wurst - mehr als 1.500 verschiedene Sorten gibt es den Angaben zufolge allein in Deutschland. Danach stehen am 24. August Soja und einen Tag später Schokolade im Mittelpunkt.

Ob es nach den vier Ausgaben eine Fortsetzung geben wird, steht laut 3sat noch nicht fest. Zunächst soll die Resonanz der Zuschauer auf verbrauchernahe Themen abgewartet werden. Unbekannt seien diese dem Publikum bei 3sat nicht, so der Sender: «Der Zuspruch ist groß, wenn Dokumentationen und die Gesprächssendung «scobel» zum Beispiel am 3sat-Wissenschaftsdonnerstag solche oder ähnliche Themen aufgreifen.»
dpa
Kommentieren Kommentare lesen ( 1 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
cource schrieb am 20.08.2016 09:49 Uhrzustimmen(55) widersprechen(50)
zu spät, zu spät für künstlichen lachs, wurst und schokolade ist der ruf bereits ruiniert, da müssen sich die pfeffersäcke eine andere einnahmequelle suchen
  Kommentierte Artikel

Eine Million Fahrzeuge mit Elektroantrieb

Invasive Arten verursachen Milliardenschäden in der Land- und Forstwirtschaft

Energiewende: Müssen notwendige Maßnahmen besser erklärt werden?

EnBW-Chef macht Druck beim Ausbau der Erneuerbaren

USA leiden unter Wetterextremen: Wird es ein langer, trockener Hitzesommer?

Nach Jahrhundertregen: Juli wird in Geschichtsbücher eingehen

Macht der Klimawandel Wetterereignisse extremer?

Milliardenfrage EEG-Umlage: Wieviel kostet Klimaschutz?

Dramatische Klimaänderungen zu beobachten - Weltklimarat legt neuen Bericht vor

Flächenverbrauch mit schuld an Hochwasserkatastrophe?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt