Mittwoch, 08.12.2021 | 13:31:36
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

12.06.2018 | 07:55 | N/P-Düngestrategien 

Mais richtig versorgen: Neue Düngeverordnung

Osnabrück - „Die novellierte Düngeverordnung ist in Kraft und allmählich werden die kritischen Bereiche der Umsetzung auf den Betrieben sichtbar“.

Mais bedarfsgerecht versorgen
Mais und die neue Düngeverordnung – N/P-Düngestrategien für Pflanze, Tier und Umwelt. (c) proplanta

Mit diesem Einstieg umriss Prof. Dr. Friedhelm Taube, Vorsitzender des Deutschen Maiskomitees e.V. (DMK), den Anlass zu einer Vortragstagung „Mais und die neue Düngeverordnung – N/P-Düngestrategien für Pflanze, Tier und Umwelt“, zu der das DMK am 5. Juni 2018 in das Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundestiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück eingeladen hatte.

Etwa 3 Jahre zuvor diskutierten Agrarexperten am selben Ort fachübergreifend eine Neujustierung der guten fachlichen Praxis der Düngung vor allem mit Blick auf die Stickstoffdüngung. Inzwischen habe sich herausgestellt, dass die Herausforderungen bei der Phosphordüngung ambitionierter seien, zumal Mais in jedem Anbausystem aufgrund seiner hohen Stickstoffnutzungseffizienz zu niedrigen N-Salden in der Fruchtfolge beitragen könne, führte Prof. Taube aus. Er beschrieb die EU-Umweltrichtlinien als Treiber für die Novellierung der DüVO und in Deutschland wiederum das Wasserrecht als Taktgeber für das Düngerecht.

Dr. Frank Steinmann vom Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein stellte heraus, dass seit der 1992 in Kraft getretenen EG-Nitratrichtlinie keine Veränderung der regional zu hohen Nitratgehalte festzustellen sei, weshalb nun ein Vertragsverletzungsverfahren drohe. Zwar gebe es keine Verschlechterung, wie teilweise in der Presse dargestellt, aber eben auch keine Verbesserung. Die Auswertung des vorhandenen Datenmaterials zeige, dass es nicht um eine Extensivierung der Landwirtschaft gehe, sondern um eine Vermeidung unnötiger Nähstoffüberschüsse insbesondere durch die mangelhafte Berücksichtigung des in den organischen Nährstoffträgern gebundenen Stickstoffs.

Dr. Markus Mokry, Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg, beschrieb eine platzierte Aufbringung flüssiger Wirtschaftsdünger in Form eines langjährig geprüften Unterflur-Depotverfahrens in Anlehnung an das „Cultan-Verfahren“. Das 15-20 cm tief liegende Depot veranlasse die Wurzeln, im Gegensatz zu einer eher breitflächigen Ausbringung, tiefer in den Boden zu wachsen. Eine Herausforderung stelle jedoch noch die notwendige technische Ausstattung dar.

Der im Düngegesetz geforderten Sicherstellung der Ernährung der Nutzpflanze werde auch durch die neue DüV fast ausnahmslos Rechnung getragen, führte Prof. Dr. Franz Wiesler von der LUFA Speyer aus. Gerade im Falle von Phosphor werden aber Zielkonflikte zwischen der Tierproduktion, mehr noch als im Pflanzenbau, und dem Umwelt- und Ressourcenschutz deutlich. Der lokal und regional sehr unterschiedliche Anfall dieser Dünger führe zu teilweise extrem hohen P-Überschüssen auf landwirtschaftlichen Flächen, deren Verwendung andernorts wiederum Einsparungen von mineralischem P-Düngern ermöglichen könne. Hoch bis sehr hoch versorgte Böden sollten daher eine P-Düngung unterhalb der Abfuhr erhalten, wobei die neuen Richtwerte des VDLUFA für die Gehaltsklassen eingehalten werden sollten.

Prof. Dr. Hans-Werner Olfs, Hochschule Osnabrück, stellte ein an mehreren Standorten geprüftes Verfahren zur Gülleunterfußdüngung vor, in dem ein Gülle-Depotband unter der später angelegten Maisreihe platziert wird. Der Zusatz eines Nitrifikationshemmstoffes zu der injizierten Gülle könne die Nitratauswaschung reduzieren und so die Stickstoffverfügbarkeit weiter verbessern. Werde der flüssige organische Wirtschaftsdünger also nicht flächig ausgebracht, sondern direkt unter der Maisreihe vor der Aussaat platziert, könnten Landwirte unter Praxisbedingungen auf die mineralische NP-Unterfußdüngung verzichten. Dieses Verfahren sei auf einer Vielzahl von Standorten ohne negative Effekte auf den Gesamttrockenmasseertrag einsetzbar.

50 bis 90 % des aufgenommenen Phosphors werde vom Rind wieder ausgeschieden und mit dem zugekauften Futter komme in der Regel mehr P in die Betriebe, als mit Milch, Eiern und Fleisch exportiert werde, konstatierte Prof. Dr. Hubert Spiekers von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft. Er empfahl die Verwendung P-freier Mineralfutter, die Anhebung der Leistung aus dem Grobfutter sowie die Absenkung der P-Gehalte im Kraftfutter. Voraussetzung für eine bedarfsorientierte Rationsplanung sei die vorherige Analyse der einzelnen Futterkomponenten.

Die Erfahrungen mit Nährstoffquoten in den Niederlanden beschrieb Robert Hoste von der Wageningen University and Research. Ein Quotensystem könne nützlich sein, allerdings müssten auch die Folgen beachtet werden. So habe sich herausgestellt, dass ein Quotensystem den Strukturwandel anheizen könne, ohne dass sich die gesamten Tierzahlen reduzierten. Er konstatierte, dass staatliche Maßnahmen oft notwendig seien, dass zielorientierte Umweltmaßnahmen aber Freiraum für die Landwirte beinhalten müssten, um wirtschaftlich optimale Lösungen zu finden.

Wie Prof. Dr. Karl-Heinz Südekum, Universität Bonn, in seinem Schlusswort zusammenfasste, wurden die Problemfelder in den Vorträgen und Diskussionsbeiträgen der rund 100 Teilnehmer der Veranstaltung deutlich, aber auch Lösungsansätze sichtbar. Landnutzung müsse als gemeinsames System gesehen werden vom Pflanzenbau über die Tierwirtschaft bis zu den Umweltauswirkungen.
dmk
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Düngeverordnung in MV: Finden Bauern und Ministerium gemeinsam eine Lösung?

Aus für Dünge-Verordnung in MV: Wie lautet die Begründung des Gerichts?

Aus für Dünge-Verordnung MV: Gericht arbeitet noch an Begründung

Nitratbelastung: Nur minimale Fortschritte in der EU?

Mais nachhaltiger mit Stickstoff versorgen

  Kommentierte Artikel

Bundesweiter Wolfsbestand deutlich gewachsen

Lebensmittelindustrie: NGG fordert bis zu 6,5 Prozent mehr Geld

Schweinepestgeschehen bleibt kritisch

Privates Feuerwerk zu Silvester: Ja oder nein?

Wie viele Menschen ernährt ein Landwirt?

Kritik an vorschnellen Forstmaßnahmen im Kampf gegen Borkenkäfer

Umweltverband BUND fordert bessere Einkommen für Landwirte

Lage in Sachsen-Anhalts Wäldern bleibt ernst

Söder will 2G in Bayern soweit irgendwie möglich

Landes-Bauernverband fordert: Echten Schweinepest-Krisenstab einrichten!

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt