Freitag, 24.03.2023 | 13:34:49
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
11.10.2016 | 17:00 | Wetteraussichten 

10-Tage-Wettervorhersage für Deutschland vom 11.10.2016

Offenbach - Am Donnerstag dominiert nordöstlich einer Linie Thüringer Wald - Emsland starke Bewölkung und zeitweise regnet es. Nach Süden und Südosten hin gibt es neben Wolken im Tagesverlauf auch zunehmend Aufheiterungen und es ist meist trocken.

Profiwetter 11.10.2016
Am Donnerstag und Freitag zeitweise Föhnsturm in den Alpen, gleichzeitig starke bis stürmische Böen im Nordosten, insgesamt milder Witterungsabschnitt. (c) proplanta
Die Höchsttemperaturen erreichen 8 bis 14 Grad bei einem anfangs noch recht kräftigen östlichen Wind. An der Ostsee sind exponiert noch stürmische Böen möglich. Auf höheren Alpengipfeln treten Sturmböen, in den Föhntälern stürmische Böen auf.

In der Nacht zum Freitag sinkt die Temperatur an der See auf etwa 9 Grad, sonst auf 7 bis 1 Grad.

Am Freitag  ist es in großen Teilen Deutschlands heiter, auch im  Süden und Südwesten, nachdem sich dort  der gebietsweise auftretende Frühnebel aufgelöst hat. Später ziehen im Südwesten und Westen Wolken auf, gelegentlich fällt daraus in der 2. Tageshälfte etwas Regen.

Die Temperaturen steigen auf 10 bis 15, im Süden bis 17 Grad. Der Wind weht auf den Alpengipfeln und den Gipfeln der Mittelgebirge stürmisch aus Süd, bis Südost, im Norden weht der Wind frisch bis stark , sonst mäßig bis frisch aus Südost bis Ost.

In der Nacht zu Samstag sinken die Temperaturen auf 7 bis 3 Grad.

Am Samstag wird es insgesamt wechselhafter. Es dominiert ein wolkiger Himmel, längere sonnige Abschnitte gibt es anfangs noch im Südosten. In weiten Teilen Deutschlands fällt im Tagesverlauf gelegentlich etwas Regen.

Die Temperaturen steigen auf 12 bis 16 Grad. Der Wind weht nur noch im Nordosten mäßig, sonst überwiegend schwach aus Südost.

In der Nacht zu Sonntag regnet es im Nordosten noch gelegentlich, sonst ist der Himmel wolkig bis klar und es bleibt trocken. In der 2. Nachthälfte kann sich gebietsweise Nebel bilden. Die Temperaturen sinken auf 8 bis 4 Grad.

Am Sonntag und Montag ist es nach Nebelauflösung zunächst heiter bis wolkig und trocken.

Am Sonntag nimmt jedoch ab dem späten Vormittag im Nordwesten und Westen die Bewölkung zu und es beginnt zu regnen. Bis zum Abend fällt auch im Südwesten Regen.

Die Temperaturen erreichen 12 bis 16 Grad, am Montag im Westen nur noch 13 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis Südwest.

In der Nacht von Sonntag zu Montag ist es trocken, es besteht weiterhin die Tendenz zu Nebelbildung. Die Temperaturen gehen auf 8 bis 4 Grad zurück.

Trendprognose für Deutschland, von Dienstag, 18.10.2016 bis Donnerstag, 20.10.2016



Es bleibt relativ mild, Nachtfrost ist nicht zu erwarten, gelegentlich ziehen Regengebiete durch.

Weitere Wetterinformationen finden Sie unter Agrarwetter oder Profiwetter.
© Deutscher Wetterdienst
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Agrarwetter: Windig und mild, zum Wochenstart wieder nasskalt

 10-Tage-Wettervorhersage für Deutschland vom 23.03.2023

 Agrarwetter: Wechselhaft bei stark schwankenden Temperaturen

 10-Tage-Wettervorhersage für Deutschland vom 22.03.2023

 Agrarwetter: In der Nordwesthälfte zeitweilig Regen, viel Sonne im Südosten

  Kommentierte Artikel

 UN warnen vor Wasserkrise - Zehn Prozent der Menschen bedroht

 Klima-Experten warnen: Wir kommen raus aus der Komfortzone

 Matif-Agrarfutures rutschen weiter ab

 Was der Weltklimarat in Sachen Erderwärmung herausgefunden hat

 Mercosur: Werden Bauern-Interessen ausreichend berücksichtigt?

 Wie realistisch sind Habecks Heizungspläne?

 Loxosceles - Gefährliche Einsiedlerspinne bald auch in Deutschland heimisch?

 Agrarstudie belegt höhere Profite bei regenerativer Landwirtschaft

 Lebensmittelpreise steigen massiv - Arme Menschen massiv bedroht

 Fischer planen Protest gegen Verbot von Grundschleppnetzen