Donnerstag, 29.07.2021 | 19:38:33
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
30.05.2021 | 14:00 | Karpfen und Co. 

Eindringling aus Asien bedroht heimische Fische

Nürnberg - Sie werden unter anderem durch Wasservögel verbreitet, vermehren sich rasant und stellen eine Bedrohung für viele heimische Fische dar: Blaubandbärblinge.

Heimische Fische in Binnengewässern
Nicht nur Kormoran und Otter können zum Problem für Fische werden. Ein Fremdling aus Asien hat Deutschlands Teiche erobert und bedroht heimische Arten - unter anderem Karpfen. (c) proplanta

Die rund zehn Zentimeter langen Fische konkurrieren mit heimischen Tieren um Nahrung - und fügen ihnen mitunter tiefe Wunden zu. «Das kann bis zum Tod der Fische führen und den Bestand mancher Arten drastisch verkleinern», sagt der Leiter der Karpfenteichwirtschaft bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, Martin Oberle. Vor allem Karpfen und Schleien seien von solchen Attacken betroffen.

Blaubandbärblinge (Pseudorasbora parva) stammen ursprünglich aus Ostasien und zählen hierzulande zu den invasiven Arten. Damit werden laut Bundesamt für Naturschutz (BfN) Tiere und Pflanzen bezeichnet, die nach dem Jahr 1492 durch den Einfluss des Menschen nach Deutschland gelangt sind und das heimische Ökosystem nachteilig beeinflussen können.

Ein Blick auf eine Karte des BfN zeigt: Der Blaubandbärbling, der hierzulande schon vor einigen Jahrzehnten nachgewiesen wurde, ist mittlerweile in ganz Deutschland verbreitet. «In Nordrhein-Westfalen wurde er flächendeckend nachgewiesen», sagt Fischwirtschaftsmeister Till Seume vom Landesfischereiverband Westfalen und Lippe.

In Bayern seien die Fische etwa in der Hälfte der 40.000 Karpfenteiche vorhanden, schätzt Oberle. Teilweise trete die Art massenhaft auf - gerade in Franken. In anderen Regionen wie in Hessen oder Brandenburg kommt der Wasserbewohner laut den dortigen Landesfischereiverbänden nur vereinzelt vor.

Viele Tiere gelangten beim Abfischen von Fischteichen in Transportbehälter und würden als Besatz unbeabsichtigt in Gewässer eingebracht, heißt es im bayerischen Fischzustandsbericht 2018. Zusätzlich förderten die klebrigen Fischeier ihre Verschleppung durch Vögel, sagt Oberle. «Oder sie wurden als Futterfisch bewusst ins Land gebracht», ergänzt Seume.

Einmal angekommen im Karpfenteich, sind Blaubandbärblinge ein Nahrungskonkurrent für viele Arten. Sie fräßen anderen Fischen das eiweißreiche Futter weg, klagen Fisch-Experten. Dazu zähle vor allem tierisches Plankton wie Wasserflöhe.

Die Folge: «Der Bestand mancher Arten sinkt», sagt Oberle. Weißfischarten wie das Moderlieschen oder der Bitterling seien durch Blaubandbärblinge aus bayerischen Karpfenteichen fast komplett verdrängt worden.

Außerdem könne der Verlust an Naturnahrung Auswirkungen auf die Qualität der Fische haben. Dann würden Karpfen hauptsächlich durch zugefüttertes Getreide ernährt. «Dadurch können sie nicht mehr optimal wachsen, und der Fettgehalt steigt», erklärt der Experte. Es gebe Händler, die Karpfen mit zu hohem Fettgehalt nicht annehmen.

Hinzu kommen Verletzungen, die heimische Fische durch den Angreifer erleiden können. «Die Fremdlinge ernähren sich vor allem im Winter parasitisch am Muskelfleisch der Karpfen oder Schleien», erklärt Oberle. Die tiefen Wunden könnten im schlimmsten Falle zum Tod führen. «Verkaufen kann man die Fische dann auch nicht mehr.»

Wie sich die Anzahl der Blaubandbärblinge in den letzten Jahren entwickelt hat, können Experten nicht genau sagen. «Fest steht aber, dass er ein großes Problem darstellt - für die Fische und für das Ökosystem», sagt Seume. Denn wenn der Blaubandbärbling einmal in einem Gewässer entdeckt werde, sei es eigentlich schon zu spät.

«Dann hilft nur noch der Besatz mit Raubfischen, mit Zandern oder Hechten», weiß Teichwirt Walter Jakob aus dem bayerischen Mühlhausen aus eigener Erfahrung. So könne der Blaubandbärbling zurückgedrängt werden. Verschwinden wird er aus Deutschland aber wohl nicht mehr.
dpa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Fischproduktion in Sachsen 2020 rückläufig

Brandenburgs Fischbestände bisher stabil

Knapp 9 % weniger Aquakulturbetriebe 2020

Wieder mehr Fisch aus Brandenburg - Karpfen dominiert

Aquakulturbetriebe in NRW erzeugen 2020 mehr Speisefisch

  Kommentierte Artikel

Dramatische Klimaänderungen zu beobachten - Weltklimarat legt neuen Bericht vor

Flächenverbrauch mit schuld an Hochwasserkatastrophe?

Fast die Hälfte der globalen Lebensmittelverluste fällt in der Landwirtschaft an

Vegane Ernährung - ein Luxusproblem

Natürliche Randstreifen an Gewässern steigern Insektenzahl erheblich

Gute Getreideernte in Schleswig-Holstein erwartet

Söder fordert bundesweite Solar-Pflicht für Neubauten

Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte steigen deutlich

Kaum Harzer Käse aus dem Harz?

Hemmt Bürokratie Umstellung auf Öko-Landwirtschaft?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt