Donnerstag, 06.10.2022 | 12:36:05
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
04.07.2015 | 12:48 | Sommerhitze 
 1

Wie Bienen ihren Stock kühlen

Veitshöchheim - Die sommerliche Hitze mit Temperaturen von bis zu 40 Grad ist auch für Bienen anstrengend.

Bienen kühlen den Bienenstock
(c) proplanta

«Grundsätzlich haben die Tiere mit Wärme keine Probleme, die können eine Menge aushalten», sagte Ingrid Illies, Bienenexpertin der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau im fränkischen Veitshöchheim der Deutschen Presse-Agentur. Um ihren Bienenstock einigermaßen kühl zu halten, müssen die Tiere allerdings hart arbeiten. «Und das ist richtiger Stress für sie.»

Die Bienen lüften ihr Zuhause bei heißen Temperaturen. Dafür holen sie mit ihrer Honigblase Wassertropfen aus Pfützen, Tümpeln und ähnlichen Gewässern. «Das funktioniert wie ein Kropf. Das Wasser würgen sie dann im Bienenstock wieder raus und spannen den Wassertropfen über ihren Rüssel auf», erklärt die Expertin weiter.

Und weil andere Bienen bereits vor dem Flugloch kräftig mit ihren Flügeln schlagen, kann das Wasser im Luftzug verdunsten. «Das kühlt den Stock und sorgt gleichzeitig für die richtige Luftfeuchtigkeit», erläutert Illies. Die richtige Luftfeuchtigkeit und Temperaturen um 35 Grad Celsius seien wichtig für die Brut.

Eine zweite Strategie der Bienen gegen die Hitze ist der sogenannte Bienenbart. «Die erwachsenen Tiere hängen sich dann wie eine Traube vor das Flugloch. Denn wer nicht drin ist, produziert auch keine Hitze.» Bienenbart heißt das Phänomen übrigens, weil das Flugloch mit der daran hängenden Bienenwolke wie ein Mund mit Bart aussieht. Biologin Illies rät: «Wer so eine Bienentraube sieht, sollte sie nicht anfassen, sondern einfach in Ruhe lassen». (dpa/lby)
Kommentieren Kommentare lesen ( 1 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
Karl Pfaff schrieb am 27.06.2019 14:28 Uhrzustimmen(5) widersprechen(0)
Danke für die Hinweise.
Gestern hatten wir 40 Grad auf dem Flachdach, wo mein Bienenvolk steht.
Bereits vormittags hatte sich eine größere Anzahl an den äußeren Wänden festgesetzt.
Ich unternahm den Versuch, eine Kühlung mit dem Gartenschlauch durchzuführen. Ich glaube, es war eine große Entlastung für die Immen.
Sie suchten sofort die nassen Stellen am Holz aber auch im Kiesbett.
Abends hatte sich ein "Bienenbart" gebildet, der fast wie ein Minischwarm aussah.
Erneutes Abspritzen schuf erneut Erleichterung und heute Morgen waren fast alle wieder im Stock.
Die Methode wird fortgesetzt.
  Weitere Artikel zum Thema

 Heißer Sommer lässt Sterbefallzahlen steigen - Spielt Corona auch eine Rolle?

 EU will Pestizid-Einsatz zu Gunsten von Bienen weiter beschränken

 Zahl heißer Tage in Deutschland nimmt zu

 Wieder mehr Waldbrände in Sachsen-Anhalt

 Igel haben harten Sommer hinter sich

  Kommentierte Artikel

 Sammelklage gegen Pflanzenschutzkartell - Hunderte Agrarbetriebe mit von Partie

 Wölfe breiten sich aus: Weidetierhalter wehren sich mit Mahnfeuern

 EU einigt sich auf Gewinnabschöpfung gegen hohe Energiepreise

 Wie viele Menschen ernährt ein Landwirt?

 Warnung vor unumkehrbaren Folgen der globalen Erwärmung

 Lebensmittelpreise in Großbritannien gehen durch die Decke

 Etwa 2.500 streunende Katzen in Sachsen-Anhalt kastriert

 Vegane Fischalternativen erobern den Markt

 Aktionswoche gegen Lebensmittelverschwendung startet

 Es wird mehr Holz verheizt - Schadet das Gesundheit und Umwelt?

Proplanta online mit Werbung und Cookies nutzen

Wir und unsere Partner nutzen Tracking (insb. Cookies), um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von News, Artikeln, Informationen und Anzeigen.

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
    • Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.
  • Datenübermittlung an Partner in den USA (Drittstaatentransfer)
    • Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden.
  • Einbindung von externen Multimedia-Inhalten
    • Für eine umfassendere Informationsdarstellung nutzen wir auf unseren Websites Inhalte von Dritten, wie z.B. Social Media- oder Video-Plattformen, angezeigt. Dabei werden durch diese Dritten, die auch zu den oben genannten Partnern zählen, Daten verarbeitet.
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
    • Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.
  • Genaue Standortdaten verwenden
    • Ihre genauen Standortdaten können für einen oder mehrere Verarbeitungszwecke genutzt werden. Das bedeutet, dass Ihr Standort bis auf wenige Meter präzise bestimmt werden kann.
Mit Abo nutzen Nutzen Sie proplanta.de ohne Tracking, externe Banner- und Videowerbung für 4,95 € / Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Abo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in den FAQ.