Freitag, 24.09.2021 | 23:37:13
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
16.06.2013 | 14:52 | Ratgeber 
 3

Hausmittel gegen Warzen

Stuttgart/Hohenheim - Warzen können in jedem Alter auftreten. Sie stellen oft nicht nur ein ästhetisches Problem dar, sondern können auch, besonders an den Füßen, enorme Schmerzen bereiten.

Mittel gegen Warzen
(c) Doris Heinrichs - fotolia.com

Die unangenehmen Hautgeschwülste werden von Viren verursacht, den humanen Papillomviren (HPV), die durch Kontakt- oder Schmierinfektion übertragen werden. Die Virusinfektion muss nicht zwangsläufig zur Ausbildung von Warzen führen. Im Umkehrschluss bedeutet dies jedoch, dass nach erfolgreicher Warzenentfernung das Virus weiterhin im Körper verbleibt und die Warzen nach einiger Zeit wieder entstehen können.


Welche Warzenarten gibt es?

Vulgäre Warzen (Verrucae vulgares) sind mit 70 % die häufigste Warzenart. Sie zeigen sich als harte, sich vorwölbende Knötchen, die später verhornen und "Tochterwarzen" in der Umgebung ausbilden können. Vulgäre Warzen zeigen sich vorwiegend an Händen und Fingern, den Nagelrändern und den Fußsohlen.

Fußsohlenwarzen (Verrucae plantares) können als Dornwarzen oder Mosaikwarzen auftreten. Mosaikwarzen breiten sich nur oberflächlich aus und verursachen in der Regel keine Schmerzen. Unangenehm sind jedoch Dornwarzen. Sie wachsen an den druckbelasteten Stellen der Fußsohlen oft erheblich in die Tiefe und können dort einen größeren Durchmesser als an der Hautoberfläche erreichen. Wenn sie beim Gehen an die Knochenhaut stoßen, sind meist heftige Schmerzen die Folge.

Feigwarzen  (Condylomata acuminata) sind auch als Genitalwarzen bekannt und treten im Bereich der Geschlechtsorgane und im Analbereich auf.

Pinselwarzen (Verrucae filiformes) zeigen sich als fadenförmige Gebilde, die meist im Gesicht, auch an den Augenlidern auftreten.

Flachwarzen (Verrucae planae) sind flache Wucherungen mit unterschiedlicher Färbung (hautfarben bis braun). Die Oberfläche ist meist stumpf. Flachwarzen können am ganzen Körper auftreten.

Alterswarzen (Verrucae seborrhoicae) erscheinen, wie der Name bereits vermuten lässt, erst ab etwa dem 50. Lebensjahr. Sie sind rundlich, braun, linsen- bis bohnengroß und treten meist in großer Zahl auf. Der Erreger dieser Warzen ist nicht bekannt.

Dellwarzen (Molluscum contagiosum) gehören eigentlich nicht zu den Warzen. Diese "Schwimmbadwarzen" weisen eine charakteristische Delle in der Mitte auf und werden vom Molluscum contagiosum-Virus (MCV) verursacht.


Hausmittel zur Warzenentfernung

Warzen können prinzipiell chirurgisch durch Herausschneiden, Lasern, Vereisen (Kryotherapie) oder Verätzen (Kauterisation) entfernt werden. Diese Methoden werden in der Regel vom Arzt durchgeführt, bestimmte Präparate sind jedoch auch frei erhältlich.

Schonender, wenngleich allesamt umstritten, sind Hausmittel zur Warzenentfernung. Eines der bekanntesten Mittel ist Teebaumöl. Die Warzen werden über ein oder zwei Wochen mehrmals täglich mit Teebaumöl betupft. Die weich gewordene Haut zwischendurch nicht entfernen, die Warze soll wie von alleine verschwinden.

Besonders gegen Feigwarzen wird Thuja-Tinktur empfohlen. Sie wird ein oder zweimal täglich äußerlich, bei älteren und hartnäckigen Warzen in unverdünnter Form und bei Feigwarzen verdünnt, aufgetragen und mit einem Pflaster abgedeckt.

Apfelessig soll gegen Flachwarzen wirksam sein. Die Säure kann eine Rückbildung der Warze beschleunigen. Apfelessig wird 1:1 mit warmem Wasser vermischt und auf die Warze mit einem Wattebauch, eventuell über Nacht, aufgetragen. Bei dieser Methode ist jedoch etwas Geduld gefragt.

Ein altbewährtes Hausmittel gegen Warzen ist das Schöllkraut. Es soll die Vermehrung des HPV verhindern und zudem Enzyme enthalten, welche die Eiweiße der Warzen zersetzen. Man kocht dazu einen starken Schöllkraut-Tee, lässt ihn etwas abkühlen und tupft ihn mittels Wattestäbchen auf die Warzen auf. Dieser Vorgang wird ein oder zweimal täglich über mehrere Tage wiederholt.

Leinöl wird ebenfalls zur Warzenbehandlung eingesetzt. Proplanta berichtete darüber in einem Heilpflanzen-Steckbrief: Lein - Bewährtes Mittel gegen Verstopfung, Schuppenflechte und Warzen.

Immer wieder empfohlen wird Klebeband zur Warzenentfernung. Dazu wird ein Stück Klebeband so auf die Warze aufklebt, dass keine Luft mehr an die Warze gelangen kann. Nach sechs Tagen wird das Klebeband entfernt, die Hautpartie in warmem Wasser eingeweicht und die obere Schicht mit Bimsstein entfernt. Auf diese Weise verfährt man etwa 4 bis 6 Wochen lang. Der Erfolg der Methode ist sehr umstritten.

Ein nicht zu unterschätzender Faktor bezüglich des Auftretens von Warzen ist jedoch die Ernährung. Sie sollte generell gesund und abwechslungsreich sein, da so das Immunsystem gestärkt wird und auf diese Weise Warzen weniger Chancen haben.
Allgemeine Warnhinweise
1. Die hier vorgestellten Rezepte und Hinweise entbinden nicht davon, bei entsprechenden Beschwerden einen Arzt aufzusuchen.
2. Dies gilt insbesondere für akute Krisenfälle, in denen unverzüglich medizinischer Rat eingeholt werden muss, und für länger andauernde Beschwerden.
3. Vor einer Dauerbehandlung mit Heilpflanzen ist unbedingt fachkundige Beratung nötig.
4. Vorsicht bei Allergien - sprechen Sie im Zweifelsfall mit Ihrem Arzt.
5. Die vorgestellten Kräuterarten nicht im Übermaß verzehren. Halten Sie sich bei der Einnahme an die angegebene Dosierung.
6. Das Sammeln in freier Natur sollten Sie fachkundigen Personen überlassen. Wenn eine Pflanze nicht eindeutig identifizierbar ist, darf sie nicht als Heilpflanze oder Lebensmittel verwendet werden.
7. Kräuter aus der freien Natur können Verunreinigungen aufweisen. Im Zweifelsfall lieber in der Apotheke kaufen. (proplanta)
Kommentieren Kommentare lesen ( 3 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
Bruddler schrieb am 16.08.2017 09:19 Uhrzustimmen(33) widersprechen(63)
Bei Vollmond um Mitternacht am Kreuzweg mit Krötenschleim betupfen - am nächsten Morgen ist die Warze weg!
heinzi schrieb am 18.10.2015 12:33 Uhrzustimmen(92) widersprechen(145)
bananenschalle ueber nacht auflegen und weg sind die warzen
micky schrieb am 29.07.2014 00:08 Uhrzustimmen(210) widersprechen(184)
Leute ich habe heute ein Wunder erlebt... Meine 15 Jahre alte Dorn- Warze ist nach 3 Std. Essigessenz 25% iges richtig blau schwarz angelaufen. Es waren verdammte schmerzen aber es hat sich gelohnt. Einfach ein Papierknollen mit Pflaster auf Warze befestigen und los gehts. Die Schmerzen kamen aber erst nach ner halben std.!! Nach 3 Std waren sie nicht mehr auszuhalten und ich entfernte es und spühlte die stelle mit wasser ab. Viel Erfolg.
  Kommentierte Artikel

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt