Samstag, 16.10.2021 | 22:56:29
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
08.06.2017 | 11:30 | Medizin-Splitter 

Warum Impfen so wichtig ist

Karlsruhe/Stuttgart - Im Medizinsplitter des Proplanta-Portals wurden Impfungen schon mehrfach thematisiert (z.B. Jetzt gegen FSME impfen; Fußball-EM 2012: Das müssen Sie wissen; Grippeimpfung jetzt einplanenKinderlähmung in Europa längst nicht ausgerottet).

Auffrischimpfungen
(c) proplanta

Das Thema ist jedoch so brisant, da ein Teil der Bevölkerung immer noch die nachhaltige Wirkung anzweifelt, obwohl Impfungen zu den wirksamsten vorbeugenden Maßnahmen in der Medizin zählen. Sie können nämlich  vor vielen Krankheiten effektiv schützen.

Moderne Impfstoffe sind gut verträglich und zeigen nur  selten Nebenwirkungen. Wichtig ist aber, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche einen Impfschutz haben, da dadurch Krankheitserreger ausgerottet werden können.

Die scheidende Chefin der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Impfverweigerer in Europa und den USA scharf kritisiert. „Die jüngsten Masernausbrüche hätten nie passieren dürfen", sagte Margaret Chan in Genf. Die Viren seien dadurch in viele andere Länder getragen worden. Das Verweigern von Impfungen sei mindestens ein Grund, warum das riesige Potenzial vom Impfen noch nicht vollumfänglich realisiert wurde.

Während es in Deutschland bisher keine Impfpflicht mehr gibt, hat Italien vor kurzem eine solche gegen 12 Krankheiten (darunter Masern, Hirnhautentzündung, Tetanus, Kinderlähmung, Mumps, Keuchhusten und Windpocken) eingeführt. Die Entscheidung für das Gesetz wurde durch die seit Anfang des Jahres grassierende Masernepidemie forciert. Allein bis Mitte Mai wurden 2.395 Fälle registriert - gegenüber 860 im gesamten Jahr 2016.

Eine Pflichtimpfung gab es in Deutschland etwas über 100 Jahre lang gegen die Pocken, bis diese 1976 vom Deutsche Bundestag für die Bundesrepublik aufgehoben wurde, denn inzwischen hatte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Pocken für weitgehend ausgerottet erklärt. Ein wichtiges Beispiel dafür, wie eine Durchimpfung der Bevölkerung zur Ausrottung der schweren Pockenerkrankungen führte.

Die derzeitige Grundlage für die freiwilligen Schutzimpfungen sind die Angaben in den Impfempfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin, das mit seinem Gremium STIKO die Empfehlungen für Säuglinge, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren aufgestellt hat und auch aktuelle Anpassungen vornimmt. In der Regel legt man in jungen Jahren den Basisimpfschutz und muss dann mit zunehmendem Alter verschiedene Auffrischimpfungen (in der Regel alle 10 Jahre) vornehmen. Details  sind in den Impftabellen auf den STIKO Seiten des RKI unter Impfungen von A-Z nachzulesen.

Das deutsche Präventionsgesetz (2015 in Kraft getreten) baut im Wesentlichen auf Freiwilligkeit, Information und Aufklärung. Angesichts immer wieder auftretender Masern- und Mumps-Ausbrüche will Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) die Überwachung der Impfberatung verschärfen. Im Sommer soll eine gesetzliche Regelung in Kraft treten, wonach Kitas an die Gesundheitsämter melden müssen, wenn Eltern die Impfberatung verweigern. In Fällen "hartnäckiger Verweigerung" können als Konsequenz dann auch Bußgelder verhängt werden.

Wie die Deutsche Presseagentur kürzlich berichtet seien laut Grohe nicht die Impfverweigerer das große Problem, sondern die Eltern, die nach der ersten Standardimpfung nicht zum Arzt zurückkämen. Auch die hocheffektive HPV-Impfung zum Schutz vor Gebärmutterhalskrebs, die der Heidelberger Professor H. zur Hausen entwickelt hatte und dafür den Nobelpreis bekam, nutzen bisher leider nur 40 Prozent der Mädchen und jungen Frauen.

Alle diese in der STIKO empfohlenen Impfungen werden durch die Krankenkassen bezahlt. Wie wichtig dem Staat vorbeugende Impfungen sind, sieht man daran, dass eventuelle Kosten von Impfschäden, die nun mal nicht ausgeschlossen werden können, übernommen werden. Reiseimpfungen sind in der Regel von der Kostenübernahme der Krankenkassen und von staatlicher Haftung ausgenommen.

Fazit: Die moderne Medizin hat in der Therapie großartige Fortschritte gemacht. Doch noch besser ist, Krankheiten zu verhindern, wie die Schutzimpfungen dies gegen eine Vielzahl von Krankheiten vermögen. Besonders wichtig sind die Basisimpfungen im Kindes- und Jugendalter und später die sog. Auffrischimpfungen, um lebenslang einen Schutz zu haben. In allen Fragen rund um Schutzimpfungen ist der/die Kinder- oder Hausarzt/ärztin der richtige Ansprechpartner, da diese umfassend beraten und bei Bedarf auch impfen.


Sie haben Fragen zum Artikel oder zum Thema? Dann nutzen Sie die Kommentarfunktion.

Facharzt für Allgemeinmedizin-Sportmedizin, Dr. med. H. Rüdinger

Hr
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Wenn Impfen von extremen Ängsten begleitet wird

RNA-Vakzine: Neue Impfstoff-Technologie auch für Tiere?

Ist die Impfquote noch zu niedrig?

Warum wird im Osten weniger geimpft?

Höhere Impfquote bringt mehr Sicherheit

  Kommentierte Artikel

Winterraps: Weiterhin Schädlingskontrolle durchführen!

Apfelsaft aus der Schweiz: Regional statt global

Streit um den Wolf - Mehr Tiere illegal getötet

Wieviel kostet der Brexit britische Fischer?

Agrarministerkonferenz kritisiert Bundesministerin Klöckner

Mais reift nur langsam ab - Ab wann könnte Ernte beginnen?

Ackerbarometer liefert Vergleichsdaten zur diesjährigen Ernte

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt