Samstag, 16.10.2021 | 13:22:54
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

01.08.2021 | 05:25 | Ernte 2021 

Durchwachsene Zwischenbilanz der Getreideernte 2021

Neubrandenburg / Bonn / Bischheim /Frankfurt - Eine durchwachsene Zwischenbilanz der laufenden Getreideernte im Nordosten und Südwesten Deutschlands haben die betreffenden Landesbauernverbände in der vergangenen Woche gezogen.

Ernte 2021
Mäßige Gerstenqualität in Mecklenburg-Vorpommern - Im Rheinland hat Weizen teils unterdurchschnittliche Proteingehalte. (c) proplanta

Wie der Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern mitteilte, hat dort die Raps- und Weizenernte begonnen, während der Drusch der Wintergerste nahezu abgeschlossen war. Im Durchschnitt hätten die Landwirte in dem Bundesland 70 dt/ha Gerste von den Feldern geholt.

Trotz dieser „guten“ Erträge seien die Ergebnisse hinter den Erwartungen zurückgeblieben, weil die Körner klein und das Hektolitergewicht unterdurchschnittlich ausgefallen seien. Nach Einschätzung von Verbandspräsident Detlef Kurreck können die recht guten Preise dies nur teilweise wettmachen. Außerdem könnte die „mäßige“ Qualität zu Problemen bei der Vermarktung führen.

Dem Verband zufolge lief die Gerstenernte im Juli wegen Gewittern und Regengüssen recht holprig an. Die Landwirte hätten immer wieder Pausen einlegen müssen. Die ergiebigen Niederschläge in der ersten Julihälfte hätten die Wasserversorgung auf den Feldern nach einem extrem trockenen und heißen Juni zwar wieder entspannt; für die Wintergerste und auf den sandigen Böden des Landes sei der Regen aber zu spät gekommen.

Laut dem Pflanzenbaureferenten des Verbandes, Frank Schiffner, haben sich wegen des Regenmangels schon sehr früh Trockenschäden in der Gerste gezeigt. Vor allem der Osten des Landes habe viel zu wenig Niederschlag abbekommen, so dass nicht nur die Qualität, sondern auch der Ertrag gelitten habe. In diesen Gebieten dürften wegen des hohen Anteils an sandigen Böden auch die übrigen Kulturen hinter den Erwartungen zurückbleiben. Laut Kurreck fallen die Erträge auch im Rest von Mecklenburg-Vorpommern sehr unterschiedlich aus.

15.000 Hektar Acker im Rheinland überschwemmt

In Bonn berichtete der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV), dass der Regen immer wieder die Getreideernte unterbreche. Für Weizen würden durchschnittliche Erträge verzeichnet. Allerdings könnten die betreffenden Proteingehalte unterdurchschnittlich ausfallen.

Unklar sei derzeit, ob dieses Problem in Zusammenhang mit der neuen Düngeverordnung stehe und dauerhaft die Verarbeitungsmöglichkeiten zu qualitativ hochwertigen Mehlen aus dem Rheinland einschränken könnte. Bei den jüngsten Überschwemmungen wurden laut RLV nach Berechnungen der Landwirtschaftskammer Nordrhein Westfalen rund 15.000 ha Acker durch Überschwemmungen beschädigt oder zerstört.

Hartelt: Hoffen auf trockenes Wetter

Der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd (BWV), Eberhard Hartelt, zog in der vergangenen Woche ebenfalls eine gemischte Zwischenbilanz für die laufende Getreideernte. „Im südlichen Rheinland-Pfalz ist in vielen Betrieben die Enttäuschung über die Ergebnisse der Getreideernte groß“, erklärte der BWV-Präsident.

Bis Mitte Juni seien die Prognosen hervorragend gewesen, der weitere Witterungsverlauf habe aber bessere Ergebnisse verhindert. Zu wenig Sonnenstunden und regenbedingte Ernteverzögerungen hätten zu durchschnittlichen Erntemengen und heterogenen Qualitäten geführt. Laut Hartelt ist der Getreidedrusch im südlichen Rheinland-Pfalz regional sehr unterschiedlich fortgeschritten.

Während in Rheinhessen die Flächen nahezu vollständig abgeerntet seien, habe die Weizenernte in der Nord- und Westpfalz gerade erst begonnen. In der Vorder- und Südpfalz sei die Ernte nach dem Start Anfang Juli wegen der feuchten Witterung fast zwei Wochen lang unterbrochen worden, was Qualitätseinbußen in reifen Beständen verursacht habe. Die Betriebe hofften nun auf sonniges und trockenes Wetter, um die Ernte möglichst rasch abschließen zu können.

Positive Ertragsaussichten für Zuckerrüben

Wie Hartelt mit Blick auf den Futterbau ausführte, konnten in diesem Jahr mindestens zwei sehr gute Grasschnitte eingebracht werden. Außerdem würden hohe Maiserträge erwartet, zudem hätten die Zuckerrüben von der Witterung profitiert. Die Ertragsaussichten für die Rüben und der Zuckermarkt gäben Anlass zur Hoffnung auf ein gutes Jahr.

Die Entwicklung im Weinbau ist laut dem BWV-Präsidenten indes rund zwei Wochen gegenüber dem vergangenen Jahr zurückgeblieben. Die größte Herausforderung sei der Kampf gegen den Falschen Mehltau, der mit der feucht-warmen Witterung optimale Bedingungen habe. Mit dem Beginn der Weinlese sei Mitte September zu rechnen.

Wie Hartelt hervorhob, haben die Betriebe mit Sonderkulturen insgesamt weiterhin einen hohen organisatorischen und finanziellen Aufwand bei der Unterbringung und Beschäftigung von Saisonarbeitskräften zu bewältigen. Allerdings seien durch die konsequente Umsetzung des strengen Hygienekonzeptes nennenswerte Corona-Ausbrüche auch in diesem Jahr verhindert worden.

In Hessen vielerorts Lagergetreide

Der Präsident des Hessischen Bauernverbandes (HBV), Karsten Schmal, dämpfte indes die bisher recht optimistischen Ernteprognosen. „Von einer Rekordernte, die aufgrund der äußerlich gut entwickelten Bestände im Bereich des Möglichen schien, sind wir weit entfernt“, erklärte der HBV-Präsident. Vielmehr sei ein insgesamt mittleres Getreideaufkommen von etwas mehr als 2 Mio. t zu erwarten. Die Gerstenernte sei nur in den höheren Mittelgebirgslagen noch nicht abgeschlossen gewesen.

Bei den Erträgen gebe es eine große Bandbreite zwischen 60 dt/ha und 90 dt/ha. Starkregen habe vielerorts Lagergetreide verursacht. Darüber hinaus sind dem HBV-Präsidenten zufolge Qualitätsminderungen zu befürchten. Manche Böden seien so durchnässt, dass sie kaum befahren werden könnten. Allerdings seien die Erträge und Qualitäten bei der Sommergerste, die in erster Linie als Braugerste verwendet werde, bislang positiv ausgefallen.

Gute Heuernte

Laut Schmal bewegten sich die bisherigen Erträge bei Winterweizen auf durchschnittlichem Niveau mit standort- und witterungsbedingten Unterschieden. Die Winterrapserträge fielen dem HBV-Präsidenten zufolge mit etwa 30 dt/ha ernüchternd aus. Mit Blick auf das Grünland berichtete er, dass der Zuwachs im Laufe des Sommers dank häufiger Niederschläge sehr gut gewesen sei, so dass in den meisten Regionen mehrere Schnittnutzungen mit guten Erträgen möglich sein sollten.

Auch die Heuernte, die häufig erst in der vergangenen Woche abgeschlossen worden sei, habe gute Erträge gebracht. Außerdem hätten der Silomais und die Zuckerrüben nach einer kältebedingt zögerlichen Jugendentwicklung in den vergangenen Wochen sehr schnell aufgeholt. Die Ertragsaussichten seien gut, so Schmal.
AgE
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Positive Einschätzung zur Rübenernte im Norden

Waldbesitzer fordern Mindestlohn für Wälder

Flut-Untersuchungsausschuss will Kachelmann und Laschet befragen

Bisher rund 2.100 Anträge für Thüringer Klimaschutzprämie 2021 gestellt

Gute Zuckerrübenernte in Süddeutschland

  Kommentierte Artikel

Winterraps: Weiterhin Schädlingskontrolle durchführen!

Apfelsaft aus der Schweiz: Regional statt global

Streit um den Wolf - Mehr Tiere illegal getötet

Wieviel kostet der Brexit britische Fischer?

Agrarministerkonferenz kritisiert Bundesministerin Klöckner

Mais reift nur langsam ab - Ab wann könnte Ernte beginnen?

Ackerbarometer liefert Vergleichsdaten zur diesjährigen Ernte

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt