Montag, 04.07.2022 | 14:40:55
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
15.05.2022 | 14:01 | VEZG-Notierung 

Fleischnachfrage kommt nicht in Fahrt

Bonn - Trotz bestem Grillwetter wird die Nachfrage nach Schweinefleisch Mitte Mai in Deutschland wie auch in anderen Staaten der Europäischen Union als verhalten beschrieben. 

Fleischnachfrage
Grillsaison läuft bisher schwächer als erwartet - Inflation hat offenbar Auswirkungen auf Fleischeinkäufe der Verbraucher. (c) proplanta

Die Angebotsmengen im Fleischverkauf übersteigen den Bedarf. Obwohl im Vergleich zu den Vorjahren hierzulande nur ein kleines Angebot an schlachtreifen Schweinen angeboten wird, reicht dieses für die Schlachter gut aus.

An einen Anstieg der Erzeugerpreise war somit nicht zu denken; die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) ließ ihre Schlachtschweinenotierung am Mittwoch (11.5.) bei 1,80 Euro/kg Schlachtgewicht (SG) stehen. Selbst der kräftige Preisabschlag von 15 Cent/kg Anfang Mai ließ das Interesse der Fleischproduzenten an Mastschweinen nicht wachsen.

Dieser führte jedoch dazu, dass die Preise im Verkauf der Teilstücke teilweise deutlich nachgaben. Laut Marktanalysten bewirken die allseits steigenden Preise bei den Verbrauchern eine gewisse Verunsicherung und Kaufzurückhaltung, was auch das teurer gewordene Fleisch betrifft. Der Verband landwirtschaftlicher Veredlungsproduzenten (VLV) in Österreich merkte an, dass die inflationsgeschwächte Kaufkraft dem Fleischabsatz offensichtlich mehr schade als anderen Branchen, wie beispielsweise der Touristik.

Exportmöglichkeiten verloren

Darüber hinaus nimmt hierzulande der Schweinefleischverbrauch bereits seit Jahren aus verschiedenen Gründen ab; die aktuelle Meldung über die zunehmenden Käufe von Fleischersatzprodukten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) bestätigt das. Nicht zu vergessen ist zudem, dass Deutschland wegen der Afrikanischen Schweinepest (ASP) große Teile seiner Exportmöglichkeiten in Drittländer verloren hat, einen vormals sehr wichtigen Absatzkanal.

Laut VLV entwickelt sich der Mai auch in Österreich nicht zu einem Wonnemonat. Die Schlacht- und Zerlegebetriebe berichten über eine begrenzte Nachfrage und volle Gefrierlager. Allein die Tatsache, dass das Angebot schlachtreifer Tiere nach wie vor unterdurchschnittlich ausfällt, ermöglichte dem VLV eine unveränderte Schlachtschweinenotierung von 1,94 Euro/kg SG.

Sinkende Schlachtgewichte

In Frankreich war das Schlachtschweineangebot zuletzt leicht rückläufig und die Schlachtgewichte gingen merklich nach unten. Aber auch dort reichte es am Marché du Porc Breton nur zu einer unveränderten Notierung von 1,698 Euro/kg SG, weil von einer unzureichenden Schweinefleischnachfrage berichtet wurde.

In Belgien blieben die Auszahlungspreise für Mastschweine zuletzt ebenfalls stabil; allerdings gaben die Ferkelpreise deutlicher nach. In Spanien waren Schlachtschweine vor allem in der Produktionshochburg im Nordosten des Landes weiter gut gefragt, obwohl die Margen der Schlachtbetriebe laut Analysten im roten Bereich sind.

Diese drängten deshalb auf unveränderte Schlachtschweinepreise, was am vergangenen Donnerstag am Mercolleida mit einer stabilen Notierung von 1,545 Euro/kg Lebendgewicht (LG) auch geschah. Neben nicht zufriedenstellenden Erlösen am Fleischmarkt wurde in Spanien von schwächer werdenden Exporten nach Asien in Länder wie Vietnam oder die Philippinen berichtet.

Danish Crown erhöht Auszahlungspreis

Einen Sonderweg in Europa ging Danish Crown und erhöhte seinen Auszahlungspreis um umgerechnet 2,7 Cent auf 1,49 Euro/kg SG. Dieser beinhaltet zwar noch keine Zuschläge, liegt aber unter dem Niveau der meisten EU-Länder, weshalb Nachholbedarf besteht.

Laut Danish Crown konnten neue Lieferverträge mit höheren Preisen für Exporte in Drittländer abgeschlossen werden. In Italien stand der Markt dagegen weiter unter Druck. Die nationale Notierung für Schlachtschweine gab um 4,2 Cent/kg LG nach, da wichtige Teilstücke vom Schwein im Verkauf weniger Geld einbrachten und neue ASP-Fälle in Mittelitalien den Markt verunsicherten.

EU-Preise unter Druck

In der gesamten EU standen die Schlachtschweinepreise in der Woche zum 8. Mai mehrheitlich unter Druck. Nach Angaben der Brüsseler Kommission wurden Tiere der Handelsklasse E im Mittel der Mitgliedstaaten mit 189,30 Euro/100 kg abgerechnet; das waren 2,54 Euro oder 1,3 % weniger als in der Vorwoche.

Besonders deutlich verringerten dabei die Schlachtunternehmen in Italien und Deutschland ihre Auszahlungsleistung, nämlich um 5,2 % beziehungsweise 4,5 %. In Rumänien, Litauen, Slowenien, der Slowakei und Österreich erhielten die Mäster zwischen 1,3 % und 1,9 % weniger Geld für ihre Tiere.

Dagegen konnten sich die Schlachtschweinepreise in den Niederlanden, Spanien, Portugal, Frankreich, Luxemburg und Irland in etwa auf dem Vorwochenniveau halten. Zu den wenigen Ländern mit höheren Auszahlungspreisen zählte Dänemark, wo der Verkauf der Tiere den Erzeugern 1,6 % mehr Geld einbrachte. Über noch höhere Aufschläge konnten sich die Mäster in Finnland, Bulgarien und Estland freuen, wo die Preise zwischen 2,4 % und 5,1 % stiegen.
AgE
EU-Marktpreise für Schlachtschweine (Woche 2. bis 8.5.2022)Bild vergrößern
EU-Marktpreise für Schlachtschweine (Woche 2. bis 8.5.2022)
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Fleischindustrie 2021: Gut 24 % des Umsatzes entfielen auf 1 % der Betriebe

 Kein EU-weiter Aufwärtstrend bei den Schlachtschweinepreisen in Sicht

 i.m.a thematisiert Schlachtung im Lehrermagazin

 Brasilien erhält Zugang zum Schweinefleischmarkt Kanadas

 Knappes Schweineangebot lässt europaweit die Preise steigen

  Kommentierte Artikel

 Hafer als Trendprodukt: Müssen Mühlen mit höheren Preisen rechnen?

 Inzwischen mehr als 36.300 Ökobetriebe in Deutschland

 Kein frisches Geld für Umbau der Tierhaltung

 CDU-Sozialflügel fordert Steuersenkung auf Grundnahrungsmittel

 Russlands Getreideblockade löst Hungerkrise in Afrika aus

 Weizenernte in der Ukraine schwächer als in den Vorjahren

 Temperatursturz mit Gewittern, danach folgt die nächste Hitzewelle

 Ausgaben für Lebensmittel: Schränken sich Verbraucher zunehmend ein?

 Baden-Württemberg: Grün-Schwarz ringt heftig um Atomkraft

 Autofahrer besorgt über immer weiter steigende Kosten

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt