Montag, 15.08.2022 | 21:22:01
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
18.06.2022 | 00:49 | Nutztierhaltung 
 4

Wenige Tierschutzkontrollen aber viele Beanstandungen in Bayern

München - In den Ställen bayerischer Bauernhöfe geht es beim Tierwohl häufig nicht mit rechten Dingen zu.

Tierhaltungskontrollen
In Bayerns Ställen wird wenig kontrolliert. Dafür wird sehr viel beanstandet. So sind etwa 40 Prozent aller kontrollierten Schweinehaltungen nicht einwandfrei. Die Grünen wollen daher mehr und bessere Kontrollen. (c) proplanta

Im Jahr 2021 seien Verstöße bei Tierschutzkontrollen in etwa 41 Prozent der Schweinehaltungen und etwa 40 Prozent der Kälberhaltungen festgestellt worden, teilte das Umweltministerium in München auf Anfrage der Grünen mit.

Bei Legehennenhaltungen sei es in 15 Prozent der Kontrollen zu Beanstandungen gekommen, bei Masthühnern in 19 Prozent der Fälle. Bei den sonstigen erfassten Tierhaltungen, zu denen auch Rinderhaltungen gehören, seien 38 Prozent der kontrollierten Betriebe beanstandet worden.

«Beanstandet werden hier beispielsweise Mängel bei der Versorgung mit Futter und Wasser oder auch zu wenig Platz pro Tier», sagte die Grünen-Agrarexpertin im Landtag, Rosi Steinberger. «Das Erschütternde daran ist, dass bayerische Betriebe im Durchschnitt nur alle 48 Jahre kontrolliert werden», betonte sie unter Berufung auf Zahlen der Bundesregierung aus dem Jahr 2018.

Die Grünen hatten bereits zuvor ein Ende der Massentierhaltung in Bayern gefordert. «Wir müssen von unseren hohen Tierzahlen in Bayern runter und wir müssen besseres Fleisch erzeugen», sagte deren Sprecher für Tierwohl, Paul Knoblach, im Bayerischen Rundfunk. Dies solle durch staatliche Hilfen an die Bauern ermöglicht werden.

Dies wiederum wurde von den Freien Wählern kritisiert. Die Grünen in Bayern agierten weltfremd und an der über Jahrhunderte gewachsenen Landwirtschaft in Bayern vorbei. Mit ihrer Forderung zum Ende der Massentierhaltung würden sie die Realität der Landwirtschaft im Freistaat verkennen - die kleinbäuerlichen Strukturen im ländlichen Raum. «Dort findet sich sicher keine Massentierhaltung, sondern vielmehr ein respektvoller Umgang mit Nutztieren», sagte der Vorsitzende des Agrarausschusses im Landtag, Lepold Herz (Freie Wähler).

Den Grünen zufolge führen allerdings derzeitige Haltungsbedingungen oft zur Überforderung von Tieren. Sie verletzten sich teils gegenseitig, erkrankten durch schnelles Wachstum oder hohe Milchleistung, durch harte Liegeflächen oder unhygienische Bedingungen. «Leider sind das oft Probleme, die das Wohlbefinden der Tiere deutlich beeinflussen», sagte Steinberger.

«Eine Überbelegung der Ställe oder drastische Hygienemängel sind auch für Tiere eine immense Belastung.» Schon die Mindestanforderungen würden häufig nicht eingehalten. Und diese reichten für eine wirklich tiergerechte Haltung oft gar nicht aus.

«Bei so seltenen Kontrollen und so hohen Beanstandungsquoten müssen wir von vielen Tierschutzverstößen ausgehen, die bis heute nicht entdeckt sind», sagte die Grünen-Politikerin. «Dabei würden manche Betriebe vielleicht einfach nur Unterstützungsangebote durch landwirtschaftliche Beratung brauchen.» Sie warf der Staatsregierung in dieser Frage «Versagen auf ganzer Linie» vor.

«Die Zahlen zeigen, dass die Staatsregierung kaum etwas dafür tut, um effektive Tierschutzkontrollen sicherzustellen. Wir brauchen deutlich mehr Personal in den zuständigen Veterinärämtern und eine genaue Datenerfassung, damit wenigstens die Mindestanforderungen beim Tierschutz eingehalten werden», forderte Steinberger. Bayern brauche häufiger und bessere Kontrollen zum Tierschutz.
dpa
Kommentieren Kommentare lesen ( 4 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
Arnold Krämer schrieb am 20.06.2022 15:46 Uhrzustimmen(18) widersprechen(5)
Interessant wäre schon die Zuordnung der Beanstandungen zu Bio oder Konvi. Ist der selbstvergebene Heiligenschein der Bio-Betriebe gerechtfertigt?

Ansonsten ist es an der Zeit alle, aber auch wirklich alle Betriebe abzugleichen hinsichtlich genehmigter Stallplätze und gehaltener bzw. an Berufsgenossenschaft bzw. Tierseuchenkasse gemeldeter Bestände. Da gibt es keine Ermessensspielräume sondern nur Fakten und der Übereifer von einzelnen Behörden und Prüfern spielt keine Rolle.
maximilian schrieb am 19.06.2022 18:06 Uhrzustimmen(4) widersprechen(19)
Der Platzmangel in der bayerischen Nutztierhaltung ist keineswegs nur marginal; im Gegenteil, er ist weit verbreitet, weil typisch für die industrialisierte Tierhaltung. Z.B. das viel zu geringe Platzangebot für Schweine, und für Milchkühe in der länger anhaltenden oder ganzjährigen Anbindung.
maximilian schrieb am 18.06.2022 18:41 Uhrzustimmen(6) widersprechen(23)
Entweder ist Leopold Herz ahnungslos oder er ignoriert bewusst die Tiermisshandlungen in bayerischen Stallungen.
Maßstab ist das 'Tierschutzgesetz, nicht die Tradition, und nicht die Betriebsgrüße. Dass es auch in den kleinbäuerlichen Familienbetrieben zu schweren und fortgesetzten Misshandlungen von Tieren kommt, zeigt die länger andauernde oder ganzjährige Anbindehaltung.
Martinius schrieb am 18.06.2022 15:37 Uhrzustimmen(32) widersprechen(5)
geschickte Rhetorik der Grünen sollte man nicht unterstützen!
Nach der Anzahl der festgestellten Verstöße kommt unmittelbar das "beispielsweise" der Abgeordneten. Das suggeriert dem unbedarften Leser, dass diese Mängel dominieren. Tatsächlich dürften diese nur marginal auftreten.
Auch das immer noch fachlich falsche Zitat der Bundesregierung mit den "48 Jahren" unkommentiert zu übernehmen, ist ungut; damit läuft der Redakteur Gefahr, sich selbst zum Verbreiter unwahrer Sachverhalte zu machen- und ebenso unangebrachter Forderungen: Es ist doch nicht ein Mangel an Personal (Quantität) bei den Kontrollbehörden, sondern regional eher einer der Qualität.
  Weitere Artikel zum Thema

 FDP in Niedersachsen unterstützt Tierwohlabgabe auf Fleisch

 Schlachtbetriebe kündigen Schweinehaltern ITW-Vermarktungsverträge

 Entwurf zur Tierhaltungskennzeichnung laut CDU und CSU unzureichend

 Anbindehaltung endet - Bayern will weiter Kombi-Haltung ermöglichen

 Wie sieht die Zukunft für Mastschweine aus?

  Kommentierte Artikel

 UFOP rechnet mit erneuter Rapsanbauausweitung

 Nordrhein-Westfalen verstärkt die Tierseuchenprävention

 Ministerien müssen Forschungsergebnisse unzensiert herausgeben

 DRK ruft dringend zu Blutspenden auf

 Gletscherschmelze: Seit 2.000 Jahren eisbedeckter Pass freigelegt

 Lebensmittelsicherheit in Bayern zieht Konsequenzen aus Salmonellen-Skandal

 Pilzsucher können auch bei Hitze fündig werden

 Antibiotikaabgabe an Tierärzte sinkt 2021 deutlich

 Bauernverband: Doch etwas mehr Winterweizen als 2021

 Überraschend gute Ergebnisse der Rapsernte sorgen für Preisdruck

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt