Donnerstag, 23.09.2021 | 06:57:14
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
08.11.2020 | 13:42 | Herbstjagd 
 2

Afrikanische Schweinepest macht erfolgreiche Wildschweinjagd nötig

Harsefeld - Für die Abwehr der Afrikanischen Schweinepest (ASP) ist eine erfolgreiche Wildschweinjagd in diesem Herbst nötig.

Jagd auf Wildschweine
Jagdpräsident: Erfolgreiche Herbstjagd auf Wildschweine nötig. (c) proplanta

«Jedes Wildschwein, das wir jetzt nicht erlegen, produziert rechnerisch bis zum kommenden Sommer mindestens drei Nachkommen», sagte der Präsident der Landesjägerschaft Niedersachsen, Helmut Dammann-Tamke, der Deutschen Presse-Agentur. In der Zeit von Anfang November bis zum 20. Dezember werde seiner Einschätzung nach 70 bis 80 Prozent der Wildschweinstrecke eines ganzen Jahres erlegt.

Deshalb werde trotz der derzeitigen Corona-Beschränkungen gejagt. «Es ist schon im Frühjahr festgestellt worden, dass die Jagd systemrelevant ist.» Auch die Jäger müssten bei Gesellschaftsjagden die Corona-Regeln befolgen. Abstand, Hygienekonzepte und Teilnehmerlisten seien vorgeschrieben, sagte Dammann-Tamke.

Die Afrikanische Schweinepest ist aus Polen auf Wildschweine in Brandenburg und Sachsen übergesprungen. Weil Deutschland damit nicht mehr ASP-frei ist, entfallen schon jetzt wichtige Exporte mit einem Milliardenschaden für die Fleischindustrie. Die Wildtiere können die Tierseuche bei Kontakt auf Hausschweine übertragen.
dpa/lni
Kommentieren Kommentare lesen ( 2 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
A. Fischer schrieb am 14.11.2020 09:39 Uhrzustimmen(1) widersprechen(1)
Sind es eigentlich zu viele Wildschweine?
(Rehe, Rotwild)
"50,8 % der Gesamtfläche wurden landwirtschaftlich genutzt.
Wälder und Gehölze nahmen zusammen 30,9 % der Gesamtfläche ein, davon Wälder 29,8 %."
Aus und mehr
https://www.umweltbundesamt.de/daten/flaeche-boden-land-oekosysteme/flaeche/struktur-der-flaechennutzung#die-wichtigsten-flachennutzungen

ASP und Schwarzwild?
2018 (S.2)
"Wie häufig wurde der Erreger der ASP nach Kenntnis der Bundesregierung
nachweislich von Wildschweinen auf Hausschweine übertragen, und wo fanden diese Übertragungen statt?
Der Bundesregierung liegen keine Daten zur nachweislichen Übertragung des
ASP-Erregers von Wildschweinen auf Hausschweine in den von ASP betroffenen
Mitgliedstaaten vor. Nach Berichten der betroffenen Mitgliedstaaten waren ASP Ausbrüche bei Hausschweinen oftmals in Regionen lokalisiert, in denen auch
ASP-Fälle bei Wildschweinen nachgewiesen worden sind."
https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/19/012/1901206.pdf

Zu dem Hinweis das eine bestimmte Art der Kirrung eine echte Bestandsveränderung bewirken kann, das ist doch etwas komplizierter denke ich.

Was machen wir denn mit Bucheckern und Eicheln?
Sollen wir sie aus den Wäldern transportieren.

So war das mal früher
"Mastjahre sind ein regelmäßig wiederkehrendes Phänomen. Doch sie sind abhängig von den jeweiligen Baumarten. Bei Buchen tritt alle drei bis sechs Jahre ein Mastjahr auf, bei Eichen nur alle sechs bis zwölf Jahre. Linde und Kastanie können sogar im dreijährigen Rhythmus masten."
und so ist es seit ca. 10-15 Jahren.
In den letzten Jahren häuften sich die Mastjahre. Forscher vermuten, dass dies mit dem Klimawandel zusammenhängt. Zum einen kommt es vermehrt zu Spätfrösten, die ein Mastjahr im Folgejahr begünstigen. Zum anderen sorgen warme und trockene Sommer für einen höheren Blütenansatz."
https://www.baumpflegeportal.de/aktuell/strategie-baeume-mastjahre/

"2016 erlebten die Buchen in Deutschland ein Mastjahr: Sie produzierten enorme Mengen von Samen. Bei einer solchen Buchenmast können dann Millionen Bucheckern auf einem Hektar Waldboden liegen – zur Freude vieler Waldtiere."
(Eichelmast extrem 2018)
https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/baeume-mastjahre-folgen-einem-taktgeber/

Was "Dammler" hier schreibt kann man auch in folgenden Link nachlesen. Man beachte die Jahreszahlen die als Grundlagen mancher Behauptungen herangezogen werden.
Der Bachentisch hat aber einiges zu bieten, was auch mir gefällt.
Der Bachentisch des 21. Jahrhundert findet nicht meine Zustimmung.

08/2020
Durch das Dritte Waffenänderungsgesetz ist es nun waffenrechtlich möglich, Nachtsichttechnik bei der Jagd auf Schwarzwild einzusetzen. Jedoch muss es auch jagdrechtlich erlaubt sein, weshalb einige Bundesländer mit einer Änderung des jeweiligen Jagdrechts nachgezogen sind. Nur wenn auch eine jagdrechtliche Erlaubnis vorhanden ist, darf die waffenrechtlich zulässige Technik auch bei der Schussabgabe eingesetzt werden.
https://www.jagderleben.de/praxis/nachtsichttechnik-welchem-bundesland-erlaubt-711929
Dammler schrieb am 09.11.2020 08:50 Uhrzustimmen(53) widersprechen(1)
Die Wildschweine produzieren so viele Nachkommen, weil die Jäger fehlerhaft kirren. Wenn die Frischlinge an der Kirrung Mais fressen, dann werden sie zu Frischlingsbachen, die 53 % aller Frischlinge werfen. Würde der 50 cm hohe Bachentisch nach Dammler an den Kirrungen vorgeschrieben, dann gäbe es 53 % weniger Frischlinge und große Drückjagden wären nicht notwendig.
Sorgen Sie mit dafür, dass der Bachentisch vorgeschrieben wird.
  Weitere Artikel zum Thema

Mecklenburg-Vorpommern: Zweiter Schweinpest-Zaun an Grenze zu Polen

Ist der Schweinegipfel eine reine Wahlkampfveranstaltung?

Brandenburg fordert Hilfe vom Bund bei Schweinepest-Bekämpfung

Landwirte und Jäger beklagen unzureichende Bekämpfung der Schweinepest

Rindertuberkulose: Tausende Dachse sollen in England gekeult werden

  Kommentierte Artikel

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt