Mittwoch, 25.05.2022 | 23:45:56
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
23.01.2022 | 10:55 | Agrarhandel 
 2

Grain Club mahnt zu pragmatischer Agrarpolitik

Berlin - Der Grain Club hat die neue Bundesregierung in einem Positionspapier zu einer „evidenzbasierten und pragmatischen“ Agrarpolitik aufgerufen.

Agrarwirtschaft
Auswirkungen des Green Deal bedenken - Innovationen in der Landwirtschaft ermöglichen - Internationalen Agrarhandel weiter stärken - Nachhaltige Rohstoffversorgung weiterentwickeln - Abwanderung der Agrarindustrie aufgrund steigender Energiekosten abwenden - Verbändeallianz legt Positionspapier vor. (c) proplanta
Der Vorsitzende der Verbändeallianz, Franz-Josef Holzenkamp, betonte am Dienstag (18.1.) in Berlin, dass eine verlässliche Versorgung der Menschen mit sicheren, hochwertigen Nahrungsmitteln unter Berücksichtigung der ökonomischen und ökologischen Nachhaltigkeitsziele des Green Deal eine der größten Herausforderungen dieser Zeit sei. „Dies kann nur gelingen, wenn die Politik in der neuen Legislaturperiode die notwendigen Voraussetzungen schafft“, stellte Holzenkamp klar.

Die neue Bundesregierung sollte sich auf EU-Ebene dem Grain Club zufolge für eine ganzheitliche Überprüfung der im Rahmen der Farm-to-Fork-Strategie vorgesehenen Maßnahmen einsetzen. Vor allem die Wirksamkeit und negativen Auswirkungen auf die landwirtschaftliche Produktion und wirtschaftlichen Strukturen im ländlichen Raum müssten hinterfragt werden.

Für die von der EU-Kommission vorgeschlagenen Maßnahmen fehlten konkrete Angaben zu deren Umsetzung. Außerdem gebe es keine Folgenabschätzung. Indes zeigten mehrere wissenschaftliche Studien, dass die angestrebten Maßnahmen zu einem signifikanten Rückgang der gesamten landwirtschaftlichen Produktion führen würden.

Eine Ursache seien die geplanten pauschalen und unverhältnismäßigen Einschränkungen für die Pflanzenernährung und den Pflanzenschutz, die zu Lasten von Menge und Qualität der Ernteerzeugnisse gehen würden. Dies werde einschneidende Konsequenzen für die Produktion und den Agrarhandel haben. Den hierzulande in der tierischen Erzeugung tätigen Unternehmen drohe der Kollaps.

Präzisionslandwirtschaft fördern



Nach Ansicht des Grain Club sollte unter anderem die Anwendung von Innovationen in der Landwirtschaft, zum Beispiel die Genschere CRISPR/Cas, ermöglicht werden. „Neue Züchtungsmethoden können zur Erfüllung der Erwartungen der Verbraucher an eine nachhaltige Landbewirtschaftung und Lebensmittelproduktion sowie an die Versorgungssicherheit beitragen”, erklärte Holzenkamp.

Auch die Präzisionslandwirtschaft auf Basis von Digitalisierung und Vernetzung spiele eine wichtige Rolle. Durch ihren Einsatz könnten die begrenzt verfügbaren landwirtschaftlichen Flächen ökologisch und ökonomisch noch effizienter genutzt und die Erzeugung hochwertiger Lebens- und Futtermittel unter den erschwerten Bedingungen sichergestellt werden.

Gerade wenn ein Produktionsrückgang in Europa zu erwarten sei, müsse außerdem der internationale Agrarhandel weiter gestärkt werden, mahnte der Grain Club. Importe von agrarischen Rohstoffen und regionale Selbstversorgung seien kein Widerspruch, sondern ergänzten sich. Deshalb sollten Handelshemmnisse und pauschale Importbeschränkungen abgebaut werden. Zudem seien die Rahmenbedingungen für einen Ausgleich zwischen den wachsenden gesellschaftlichen Ansprüchen an die nachhaltige Rohstoffversorgung und der Wettbewerbsfähigkeit in global vernetzten Lieferketten zu schaffen.

Klimaneutrale Energieträger vonnöten



Ferner pocht der Grain Club auf die Schaffung von fairen Wettbewerbsbedingungen für energieintensive Industriebetriebe, um „Carbon Leakage“, also die Verlagerung von Emissionen, zu vermeiden. Damit die Industrie ihren CO2-Fußabdruck reduzieren könne, müssten wettbewerbsfähige, klimaneutrale Energieträger verfügbar sein.

Ziel sei es, die Lebensmittelproduktion in Deutschland zu halten und klimaneutral weiterzuentwickeln, betonte die Verbändeallianz, der der Bundesverband Agrarhandel (IVA), der Deutsche Raiffeisenverband (DRV), der Deutsche Verband des Großhandels mit Ölen, Fetten und Rohstoffen (Grofor), der Verband der Ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland (OVID) und der Verein der Getreidehändler der Hamburger Börse (VdG) angehören.
AgE
Kommentieren Kommentare lesen ( 2 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
Rolf schrieb am 31.01.2022 18:27 Uhrzustimmen(0) widersprechen(1)
Der ganze Grain Club hat im letzten Jahr seinen Umsatz verdoppelt, ohne eigenes Zutun. Die Stillegung und der Produktionsrückgang ist denen herzlich egal. Außerdem kann man gut die fehlenden Mengen importieren. Die Landwirte gehen ein großes Risiko ein, sobald sie veredeln( auch Bio). Meine Meinung ist es, nur börsengehandelte Ware zu erzeugen. Die orientiert sich an den allgemeinen Rohstoffmärkten.
Jürgen schrieb am 23.01.2022 16:11 Uhrzustimmen(23) widersprechen(1)
Sorry erst Präzision LW und dann 4 % ab 2023 einfach brach liegen lassen laut EU ??
Damit Unkraut wächst
Im Herbst und Winter eine Begrünung säen für Bodenschutz aber gleichzeitig 4% Brache ohne Bewuchs laut EU anlegen wo alles wieder Errodiert !!
Wer hat da soviel geraucht oder Schnaps intus denn sonst gäbe es diese Wiedersprüche nicht !!
  Weitere Artikel zum Thema

Bauernverband rechnet mit noch länger angespannten Agrarmärkten

EU: Teurer Supermarkt statt Kornkammer der Welt?

Deutsche Fischer erhalten Millionenhilfen vom Bund

Vorankommen bei Plänen zur Mieter-Entlastung

Selbstversorgungsgrad mit Lebensmitteln in Sachsen sinkt

  Kommentierte Artikel

Habeck warnt vor globaler Rezession

Affenpocken: Sind weitere Fälle in Deutschland zu erwarten?

EU: Teurer Supermarkt statt Kornkammer der Welt?

Energieminister Günther sieht Energiewende durch Verzicht auf russisches Gas nicht gefährdet

Scholz plant Zusammenarbeit mit Senegal und verspricht Ernährungshilfe für Afrika

Edeka-Chef hält Preiserhöhungen der Markenhersteller für überzogen

Besonders früh besonders heiß: Bereits 41 Grad in Spanien erreicht

Diskussion um Aus für Biokraftstoffe lässt Rapspreise fallen

Scholz macht Russland für drohende Ernährungskrise verantwortlich

Über 260 Salmonellen-Fälle in Europa durch Schokoladenprodukte

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt