Mittwoch, 30.11.2022 | 02:00:43
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
02.10.2022 | 07:36 | Lebensmittelkauf 

Online-Verkauf von Lebensmitteln dürfte EU-weit steigen

Bonn - Neun von zehn europäischen Einzel- beziehungsweise Fachhändler rechnen damit, dass der Online-Verkauf von Lebensmitteln bis zum Jahr 2030 rentabel sein wird.

Onlinekäufe
(c) proplanta

Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor, die vom Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers (PwC) durchgeführt wurde. Nach Ansicht der Befragten wird die Bedeutung der Online-Vermarktungsschiene in den nächsten Jahren generell zunehmen.

Für das Vereinigte Königreich wird beispielsweise geschätzt, dass der Anteil des Online-Verkaufs von Nahrungsmitteln bis 2030 von derzeit 11 % auf 26 % zulegen wird. In den Niederlanden könnte es einen Zuwachs von 8 % auf 25 % geben, in Deutschland von 3 % auf 10 %. Bis 2050 wird im mehreren Ländern sogar mit Anteilen von über 35 % gerechnet.

Laut der Studie dürfte bis 2030 das das Segment der Heimlieferungen am schnellsten wachsen, gefolgt von „Click & Collect“-Diensten. Vor diesem Hintergrund sei damit zu rechnen, dass die Umsätze im stationären Handel zurückgehen werden. Technologische Entwicklungen wie automatische Warenlager führten künftig zu einer Erhöhung der Anzahl von Online-Shops mit Lebensmittelangeboten und erleichterten einen profitablen Betrieb, stellte das Beratungsunternehmen fest.

Die Analyse basiert auf den Antworten von 57 Unternehmen und Experten aus der Lebensmittelindustrie, hauptsächlich aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, der Türkei, den Niederlanden, Spanien, der Schweiz, Österreich und Belgien.
AgE
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Inflation verliert im November etwas an Tempo

 Hohe Inflation führt im 3. Quartal 2022 zu Reallohnrückgang von 5,7 %

 Lebensmitteleinkäufe in Österreich wieder auf dem Niveau von 2019

 Braucht es ein Lebensmittel-Wegwerfverbot in Deutschland

 Nahrungsmittel ab Hersteller um ein Viertel teurer

  Kommentierte Artikel

 Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

 Grippewelle 2022/23: So früh und stark wie selten

 Bayernweites Verbot von Geflügelschauen nach Vogelgrippe-Ausbruch

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Reduzierung der Waschbären: Appelle und Aufklärung statt Gewehre?

 Deutschland im Rennen um besten Klimaschutz leicht zurückgefallen

 Özdemir lobt Ausbau von Transportwegen in die Ukraine

 Schaffung landwirtschaftlicher Flächen Hauptgrund für Artenschwund

 Bundesregierung setzt beim Moorschutz auf Freiwilligkeit und Kooperation

 Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in Trinkwassergebieten verbieten

Proplanta online mit Werbung und Cookies nutzen

Wir und unsere Partner nutzen Tracking (insb. Cookies), um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von News, Artikeln, Informationen und Anzeigen.

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
    • Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.
  • Datenübermittlung an Partner in den USA (Drittstaatentransfer)
    • Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden.
  • Einbindung von externen Multimedia-Inhalten
    • Für eine umfassendere Informationsdarstellung nutzen wir auf unseren Websites Inhalte von Dritten, wie z.B. Social Media- oder Video-Plattformen, angezeigt. Dabei werden durch diese Dritten, die auch zu den oben genannten Partnern zählen, Daten verarbeitet.
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
    • Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.
  • Genaue Standortdaten verwenden
    • Ihre genauen Standortdaten können für einen oder mehrere Verarbeitungszwecke genutzt werden. Das bedeutet, dass Ihr Standort bis auf wenige Meter präzise bestimmt werden kann.
Mit Abo nutzen Nutzen Sie proplanta.de ohne Tracking, externe Banner- und Videowerbung für 4,95 € / Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Abo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in den FAQ.