Mittwoch, 30.11.2022 | 02:44:22
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
02.10.2022 | 08:39 | Regionale Erzeugung 

Obstbauer werben für heimische Produkte

Berlin - Mit einer bundesweiten Apfelverteilaktion haben Obstbauern am Samstag (24.9.) in vielen Städten bei den Verbrauchern für ihre regionalen Produkte geworben.

Regionale Erzeugung
(c) proplanta

Wie die Bundesfachgruppe Obstbau im Bundesausschuss Obst und Gemüse (BOG) mitteilte, fand die diesjährige Aktion unter dem Motto „Zeit der deutschen Äpfel - Natürlich von nebenan“ statt.

Dabei wurde über die hohe Qualität und Nachhaltigkeit des Apfelanbaus vor Ort informiert und auf das Verkaufslogo „Geerntet in Deutschland“ aufmerksam gemacht. Zahlreiche Vertreter aus Politik und Verwaltung haben die Aktion in diesem Jahr unterstützt; die Schirmherrschaft hatte Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir übernommen.

Laut BOG ist der Apfelmarkt aufgrund gestiegener Kosten aktuell so unter Druck wie selten zuvor. Gleichzeitig gebe es eine große Diskrepanz zwischen den gesellschaftlichen Anforderungen mit Lippenbekenntnissen der Verbraucher und des Lebensmitteleinzelhandels sowie dem tatsächlichen Handeln in den Supermärkten.

Zwar werde von allen Seiten eine möglichst umweltschonende und regionale Produktion gefordert, doch sei am „Point of Sale“ sehr häufig ausschließlich der Preis entscheidend für den Kauf, beklagte die BOG. Dies bedeute, dass die Kunden häufig preiswertere Importware mit geringeren Produktionskosten präferierten.

Mit der Verteilaktion der deutschen Obstwirtschaft sei deshalb im gemeinsamen Gespräch mit den Verbrauchern auf die Vorteile des hiesigen Obstanbaus aufmerksam gemacht worden, um sie zum Kauf von heimischen Äpfeln anzuregen. Auch in Rheinland-Pfalz fand in Koblenz und Trier nach Angaben des Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau (BWV) Aktionen der Obstbauern statt.

„Wir produzieren hochwertige landwirtschaftliche Produkte und überzeugen gerne die Menschen von der Qualität unseres Anbaus“, erklärte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Obstbau Rheinland-Nassau, Norbert Schäfer. Neben dem Verweis auf die Vorzüge Regionalität, Qualität und Klimaschutz sei auch darauf hingewiesen worden, dass die heimischen Obstanlagen die Kulturlandschaft erhielten, die wichtiger Lebensraum für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten sei.
AgE
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Österreich: Trotz Trockenheit überdurchschnittliche Obsternte

 AMA-Novelle regelt Marketingbeitragssystem neu

 Kampagne für regionale Lebensmittel soll Absatzproblemen vorbeugen

 Mehr Äpfel aus Schleswig-Holstein als 2021

 Kernobstproduktion erholt sich spürbar

  Kommentierte Artikel

 Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

 Grippewelle 2022/23: So früh und stark wie selten

 Bayernweites Verbot von Geflügelschauen nach Vogelgrippe-Ausbruch

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Reduzierung der Waschbären: Appelle und Aufklärung statt Gewehre?

 Deutschland im Rennen um besten Klimaschutz leicht zurückgefallen

 Özdemir lobt Ausbau von Transportwegen in die Ukraine

 Schaffung landwirtschaftlicher Flächen Hauptgrund für Artenschwund

 Bundesregierung setzt beim Moorschutz auf Freiwilligkeit und Kooperation

 Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in Trinkwassergebieten verbieten

Proplanta online mit Werbung und Cookies nutzen

Wir und unsere Partner nutzen Tracking (insb. Cookies), um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von News, Artikeln, Informationen und Anzeigen.

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
    • Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.
  • Datenübermittlung an Partner in den USA (Drittstaatentransfer)
    • Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden.
  • Einbindung von externen Multimedia-Inhalten
    • Für eine umfassendere Informationsdarstellung nutzen wir auf unseren Websites Inhalte von Dritten, wie z.B. Social Media- oder Video-Plattformen, angezeigt. Dabei werden durch diese Dritten, die auch zu den oben genannten Partnern zählen, Daten verarbeitet.
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
    • Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.
  • Genaue Standortdaten verwenden
    • Ihre genauen Standortdaten können für einen oder mehrere Verarbeitungszwecke genutzt werden. Das bedeutet, dass Ihr Standort bis auf wenige Meter präzise bestimmt werden kann.
Mit Abo nutzen Nutzen Sie proplanta.de ohne Tracking, externe Banner- und Videowerbung für 4,95 € / Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Abo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in den FAQ.