Sonntag, 27.11.2022 | 02:24:47
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

08.09.2021 | 13:49 | Aktueller Rat Pflanzenschutz 

Winterraps: Auf Schnecken, Rapserdflöhe und Schwarzen Kohltriebrüssler achten!

Karlsruhe - Aus Sicht des Stuttgarter Experten Dr. F. Merz vom Pflanzenschutzdienst des Regierungspräsidiums Stuttgart muss gerade wenn der Raps aufläuft, unbedingt auf den Befall durch Schnecken geachtet werden.

Winterraps
(c) proplanta

Ein besonderes Augenmerk sollte dabei auf die mögliche Zuwanderung von Gräben und Feldrändern gelegt werden. Bei Überschreitung des Bekämpfungsrichtwertes (1 Schnecke je Kontrollstelle) sind gezielte Behandlungen erforderlich.

Gleichzeitig müssen zur Kontrolle auf Rapserdflöhe mindestens zwei Gelbschalen mit Gittern je Schlag leicht eingegraben werden. Zudem sind die Bestände regelmäßig auf Lochfraß des Rapserdflohs zu kontrollieren. Wenn ab dem Auflaufen bis zum 2-Blattstadium 10% der Blattfläche durch Fraß zerstört ist, ist der Bekämpfungsrichtwert überschritten. Werden ab dem 4- bis 6-Blattstadium mehr als 50 Käfer pro Gelbschale in 3 Wochen gefangen, sollte bei Aktivität der Rapserdflöhe gespritzt werden.

Zur Bekämpfung stehen nur synthetische Pyrethroide zur Verfügung. Um eine zunehmende Resistenz der Erdflöhe zu vermeiden, sollte nur nach Überschreiten des Bekämpfungsrichtwertes gespritzt werden. Jede unnötige Behandlung trägt zur Selektion resistenter Erdflöhe bei!

Achtung: Örtlich ist seit einigen Jahren ein zunehmender Befall mit dem Schwarzen Kohltriebrüssler festzustellen. Der 2,4 bis 3,7 mm lange, schwarz glänzende Käfer mit roten „Füßen“ legt seine Eier im Herbst in die Blattstiele. Die Larven fressen sich bis zum Frühjahr von dort zum Vegetationspunkt. Dadurch kommt es zum Absterben des Haupttriebes. Als vorläufiger Richtwert wurden 10 Rüssler in einer Gelbschale innerhalb von 3 Tagen festgelegt.

Praktischer Expertentipp: Ausfallgetreide kann den Raps überwachsen. Um dies zu verhindern ist eine Behandlung mit einem Gräsermittel im 2 bis 3-Blattstadium des Ausfallgetreides erforderlich. Ist auch schon Ackerfuchsschwanz aufgelaufen, sollten sog. „Dim“-Mittel (Focus Ultra + Dash E.C. oder auch die Mischung aus Select 240 EC + Radiamix) bevorzugt zur Anwendung kommen.

Informationen des Regierungspräsidium Stuttgart vom 06.09.2021)
LTZ Augustenberg
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Bei Befahrbarkeit und Notwendigkeit: Nikolausspritzung mit blattaktivem Mittel nachlegen!

 Erfolgskontrollen von Pflanzenschutzmaßnahmen durchführen!

 Fast durchweg ordentliche Zwischenfruchtbestände

 Düngung: Neue Vorgaben zur Erstellung einer Stoffstrombilanz ab 01. Januar 2023

 Vermehrt Minderwirkungen beim Pflanzenschutz zu erkennen

  Kommentierte Artikel

 Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

 Grippewelle 2022/23: So früh und stark wie selten

 Bayernweites Verbot von Geflügelschauen nach Vogelgrippe-Ausbruch

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Reduzierung der Waschbären: Appelle und Aufklärung statt Gewehre?

 Deutschland im Rennen um besten Klimaschutz leicht zurückgefallen

 Özdemir lobt Ausbau von Transportwegen in die Ukraine

 Schaffung landwirtschaftlicher Flächen Hauptgrund für Artenschwund

 Bundesregierung setzt beim Moorschutz auf Freiwilligkeit und Kooperation

 Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in Trinkwassergebieten verbieten

Proplanta online mit Werbung und Cookies nutzen

Wir und unsere Partner nutzen Tracking (insb. Cookies), um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von News, Artikeln, Informationen und Anzeigen.

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
    • Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.
  • Datenübermittlung an Partner in den USA (Drittstaatentransfer)
    • Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden.
  • Einbindung von externen Multimedia-Inhalten
    • Für eine umfassendere Informationsdarstellung nutzen wir auf unseren Websites Inhalte von Dritten, wie z.B. Social Media- oder Video-Plattformen, angezeigt. Dabei werden durch diese Dritten, die auch zu den oben genannten Partnern zählen, Daten verarbeitet.
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
    • Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.
  • Genaue Standortdaten verwenden
    • Ihre genauen Standortdaten können für einen oder mehrere Verarbeitungszwecke genutzt werden. Das bedeutet, dass Ihr Standort bis auf wenige Meter präzise bestimmt werden kann.
Mit Abo nutzen Nutzen Sie proplanta.de ohne Tracking, externe Banner- und Videowerbung für 4,95 € / Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Abo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in den FAQ.