Montag, 24.01.2022 | 05:54:14
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
16.11.2021 | 12:17 | Afrikanische Schweinepest 

ASP in Mecklenburg-Vorpommern: Über 4.000 Schweine werden getötet

Schwerin - Der erste Fall von Afrikanischer Schweinepest in einem Mastbetrieb mit 4.000 Tieren im Landkreis Rostock hat hektische Betriebsamkeit bei den Behörden und gegenseitige Schuldzuweisungen zwischen Landesagrarminister Till Backhaus (SPD) und dem Bund zur Folge.

Schweineseuche
Das seit längerem Befürchtete ist eingetreten: Die Afrikanische Schweinepest ist auch in MV - in einem Mastbetrieb im Landkreis Rostock - ausgebrochen. Die Behörden hoffen, dass es bei diesem einen Fall bleibt. (c) proplanta
Bis zum Wochenende sollen alle Tiere des betroffenen Betriebes getötet und entsorgt werden, wie Backhaus am Dienstag in Schwerin sagte. Der Landkreis wies einen Sperr- und einen Beobachtungsbezirk um den Hof mit einem Radius von drei beziehungsweise zehn Kilometern aus.

Schweine dürfen aus dem Bezirk nur herausgebracht werden, wenn sie eingehend untersucht worden sind, wie Backhaus sagte. In dem Bereich gibt es nach seinen Worten acht Betriebe mit Schweinehaltung, darunter drei größere. Einer davon sei der betroffene Betrieb mit 4.038 Tieren. Die Gesamtzahl der Hausschweine im Sperr- und Beobachtungsgebiet nannte der Minister auch auf Nachfrage nicht.

Am Montagabend hatte das Friedrich-Loeffler-Institut als Referenzlabor des Bundes bestätigt, dass Schweine in dem Betrieb an der Afrikanischen Schweinepest verendet waren. Noch ist unklar, wie das Virus in den Stall gelangen konnte. «Wir tappen da noch im Dustern», sagte Backhaus. Die Ursachensuche sei angelaufen und werde mit hoher Priorität betrieben. Zugleich werde in dem Gebiet verstärkt nach möglicherweise infizierten Wildschweinen gesucht, wofür es eigens ausgebildeten Hunde gebe.

Wildschweine gelten als Überträger der Afrikanischen Schweinepest. In den vergangenen zwei Jahren sei kein einziger Fall entdeckt worden; mehr als 800 Wildschweine in dem Landkreis wurden demnach untersucht. Der Geschäftsführer des Hybridschweinezuchtverbandes Nord/Ost, Robert Langas, sagte der Deutschen Presse-Agentur, man habe nach den Fällen in Brandenburg und Sachsen zwar mit einem Ausbruch der Tierseuche bei Wildschweinen rechnen müssen. Er sei aber überrascht, dass die Seuche zuerst bei Nutztieren in der Mitte des Bundeslandes aufgetreten sei.

Um ein Einschleppen aus Polen, wo die für die Tiere tödliche, aber für den Menschen ungefährliche Seuche grassiert, zu verhindern, hatte MV wie auch andere Regionen entlang der Grenze einen Zaun gebaut. Auch die beiden anderen Bundesländer an der Grenze, Brandenburg und Sachsen, haben ASP-Fälle.

Jetzt sei es vor allem wichtig, den Ausbruch möglichst auf den einen Fall zu begrenzen, sagte Backhaus. An die Schlachthöfe mit Lieferbeziehungen aus Mecklenburg-Vorpommern - Backhaus nannte Unternehmen in Kellinghusen (Schleswig-Holstein), Perleberg (Brandenburg) und Weißenfels (Sachsen-Anhalt) - appellierte der Minister, weiter Tiere aus MV anzunehmen und zu schlachten. Viele Staaten, darunter China, importieren keine Schweine oder Schweinefleisch aus Ländern beziehungsweise Regionen mit der Afrikanischen Schweinepest.

Backhaus kritisierte die ASP-Politik in Deutschland. Ihm sei unverständlich, dass noch immer kein wirksamer Impfstoff gegen die Tierseuche auf dem Markt sei. «Es sind ja nur Tiere», sagte er. «Bei Corona geht das alles.» Konkret kritisierte Backhaus die geschäftsführende Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU).

«Wenn wir diese Situation in Nordrhein-Westfalen oder in Niedersachsen gehabt hätten, wäre wahrscheinlich schon viel mehr passiert.» Auch beim Bau des ASP-Schutzzaunes zu Polen habe es keinerlei Unterstützung von Seiten des Bundes gegeben, ebenso gebe es keine zentrale Koordinierung der Bekämpfungsmaßnahmen. «Ich bin wirklich verbittert», sagte Backhaus.

Das Bundesagrarministerium wies die Vorwürfe zurück. Der ASP-Beauftragte Uwe Feiler sagte, es liege in der Verantwortung von Backhaus als Landesagrarminister, darauf zu achten, dass die Landwirte alle Maßnahmen ergreifen, um den Eintrag des Virus in die Ställe zu verhindern. Das Bundesagrarministerium unterstütze die Entwicklung eines Impfstoffes gegen die Afrikanische Schweinepest.

«Das ASP-Virus ist komplexer als das Corona-Virus», gab Feiler zu bedenken. Die Entwicklung sei deshalb langwieriger und könne auch mit mehr Geld nicht erzwungen werden. Zudem gebe es einen Krisenstab beim Bundesministerium, der die Bekämpfungsmaßnahmen koordiniere.

Auch der Deutsche Tierschutzbund kritisierte das Fehlen eines Impfstoffs. «Hätte die Politik die ASP so ernstgenommen wie Corona und ausreichend Geld in die Impfstoffforschung investiert, dann wären wir jetzt deutlich weiter», erklärte Präsident Thomas Schröder. Nach Angaben der Umweltorganisation Greenpeace ist der Ausbruch in MV mit 4.000 betroffenen Schweinen der bisher größte in Deutschland. Massentierhaltung erhöhe die Seuchengefahr.
dpa/mv
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Sachsen weitet Schweinepest-Schutzzone aus

Sorge vor Afrikanischer Schweinepest in Sachsen-Anhalt weiter groß

Niedersachsen: Agrarministerin tief besorgt über Schweinepest

Schweinepest-Zaun soll kein Hindernis für Rehe sein

Schweinepest-Bekämpfung: Bauern wollen intensivere Wildschweinbejagung

  Kommentierte Artikel

Grain Club mahnt zu pragmatischer Agrarpolitik

Keine Abschussgenehmigung für Wolf in Bayern

Fehlende Planungssicherheit drückt auf die Stimmung

Özdemir sichert Landwirten bessere Planbarkeit zu

Neue grün-grüne Freundschaft: Cem Özdemir und Steffi Lemke

Ministerin Lemke stimmt Bauern auf Kurswechsel in deutscher Agrarpolitik ein

Tempolimit: Für Wissing ein ganz kleines Thema?

Zugang zu Wirtschaftshilfen für Schweinehalter anpassen

Trinkmilchpreise steigen kaum

Landvolk kritisiert Bürokratie bei Schlachtung im Herkunftsbetrieb

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt