Donnerstag, 27.01.2022 | 12:41:57
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
09.10.2021 | 05:31 | Hochwasserkatastrophe 

Flut-Untersuchungsausschuss will Kachelmann und Laschet befragen

Düsseldorf - Zur Aufarbeitung der Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen mit 49 Toten will der Untersuchungsausschuss des Landtags unter anderem den Wetterexperten Jörg Kachelmann anhören.

Überschwemmungen
49 Tote und Milliarden-Schäden - das ist die bisherige Bilanz der Flut in Nordrhein-Westfalen. Hat die Landesregierung nicht adäquat auf Warnungen vor dem Hochwasser reagiert? Ein Untersuchungsausschuss des Landtags arbeitet nun die politische Verantwortung auf. (c) proplanta
Knapp drei Monate nach der Jahrhundertflut nahm das Gremium am Freitag seine Arbeit auf.

Auch der scheidende Ministerpräsident Armin Laschet, sein designierter Nachfolger Hendrik Wüst sowie Innenminister Herbert Reul (alle CDU) sollen als Zeugen aussagen - ferner Staatskanzleichef Nathanael Liminski sowie die Ministerinnen für Umwelt und Kommunales, Ursula Heinen-Esser und Ina Scharrenbach (beide CDU).

Die CDU trug entsprechende Beweisanträge der Oppostion von SPD und Grünen «als Zeichen der konstruktiven Zusammenarbeit» mit, warnte aber davor, den U-Ausschuss im Vorfeld der Landtagswahl im kommenden Jahr «allzu sehr parteipolitisch aufzuladen».

Das Landtagsgremium mit gerichtsähnlichen Befugnissen soll mögliche Versäumnisse, Unterlassungen, Fehleinschätzungen oder Fehlverhalten der NRW-Landesregierung und nachgeordneter Behörden in Zusammenhang mit dem verheerenden Hochwasser im Zeitraum vom 12. bis 15. Juli untersuchen. Im Frühjahr 2022 werde dem Landtag ein Bericht über die bis dahin vorliegenden Erkenntnisse vorgelegt, teilte der Ausschussvorsitzende Ralf Witzel (FDP) mit. Im Mai 2022 sind in NRW Landtagswahlen.

Der Ausschuss soll nach dem Willen der Opposition bereits die Tage vor dem Starkregen ab 9. Juli beleuchten, als es vom EU-Frühwarnsystem EFAS die erste Warnung gegeben hatte. Auch die britische Hydrologie-Professorin Hannah Cloke, die am Aufbau von EFAS beteiligt war, wird als Sachverständige geladen. Sie hatte den deutschen Behörden «monumentales» Systemversagen in der Flutkatastrophe vorgeworfen. Klare EFAS-Hinweise seien bereits vier Tage vor den ersten Überschwemmungen herausgegeben worden, aber offenbar nicht bei der Bevölkerung angekommen, hatte Cloke (Universität Reading) der «Sunday Times» gesagt.

Wetterexperte Kachelmann hatte am 13. Juli mittags in einem Tweet gewarnt, es werde «womöglich Zeit, Menschen allmählich behördlicherseits und medial auf ein Hochwasser-Szenario vorzubereiten». In der darauffolgenden Nacht kam es dann zu den Überschwemmungen.

Durchgesetzt hatten den U-Ausschuss SPD und Grüne. Unter anderem wollen sie wissen, warum der Krisenstab des Landes nicht aktiviert worden war. Die CDU/FDP-Landesregierung hatte sich gegen den Vorwurf verteidigt, die Gefahr der Hochwasserkatastrophe falsch eingeschätzt zu haben.

Der SPD-Sprecher im Ausschuss, Stefan Kämmerling, sagte: «Das muss ein Untersuchungsausschuss für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger sein.» Es gehe darum, «sehr praktische Schlüsse» aus den Erkenntnissen des Gremiums zu ziehen, damit sich so ein Geschehen nicht wiederhole. «Die Landesregierung hat Hab und Gut von Menschen, aber auch Menschenleben nicht geschützt.»

Der Sprecher der CDU-Fraktion im Ausschuss, Thomas Schnelle, warnte die Opposition, den Eindruck zu erwecken, dass es ihr mit dem Ausschuss nur darum gehe, einen Schuldigen für die Naturkatastrophe auszumachen und nicht um Sachaufklärung oder Vorschläge, wie sich der Katastrophenschutz in NRW verbessern ließe. Mitglieder der Landesregierung bereits als Zeugen zu laden, noch bevor dem Ausschuss auch nur eine einzige Akte vorliege, sei «zumindest bemerkenswert».

SPD und Grüne beantragten Einsicht in Akten mehrerer NRW-Ministerien und der Staatskanzlei sowie der Bundesministerien für Verkehr, Inneres und Verteidigung. In den Geschäftsbereichen der Bundesministerien liegen etwa der Deutsche Wetterdienst und das Technische Hilfswerk (THW). Die Bundeswehr war in den Flutgebieten im Einsatz.

Darüber hinaus verlangt die Opposition die Sicherung und Herausgabe von dienstlichen Telekommunikationsdaten der Mitglieder der Landesregierung während des Hochwassers. Als Frist für die Vorlage der Akten nannte die SPD 14 Tage.

Die Unwetter mit ungewöhnlich starken Regenfällen hatten Mitte Juli in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen eine Hochwasserkatastrophe ausgelöst. Allein in NRW verloren 49 Menschen ihr Leben. Ganze Landstriche wurden von den Wassermassen verwüstet.

Nach ersten Schätzungen entstanden allein in NRW Schäden in Höhe von etwa 13 Milliarden Euro. Auch in Rheinland-Pfalz, wo mehr als 130 Menschen ums Leben kamen, arbeitet ein Untersuchungsausschuss die Hochwasserkatastrophe auf.

Ein solches Gremium gilt als das schärfste Instrument des Parlaments. In NRW beginnt der Ausschuss rund sieben Monate vor dem Ende der Legislaturperiode seine Arbeit. Am 15. Mai 2022 wird ein neuer Landtag gewählt. «Uns stehen bis Mai 2022 nur wenige Monate für unsere Untersuchungsarbeit zur Verfügung», sagte Kämmerling. «Wir würden gern noch in dieser Legislatur den Auftrag dieses Ausschusses erfüllen.»

Laschet will Ende Oktober sein Amt als Ministerpräsident abgeben. Der Unionskanzlerkandidat hatte bei der Bundestagswahl, die für CDU/CSU mit einem historischen Debakel endete, ein Bundestagsmandat gewonnen. Sein Nachfolger in NRW soll der derzeitige Verkehrsminister Wüst werden.
dpa/lnw
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Aktueller Stand beim Hochwasserschutz in Sachsen und Brandenburg

Flutkatastrophe im Juli 2021: Zeichnete sich Extremwetter vorher ab?

2021 war für jeden zweiten Bürger kein gutes Jahr

Bodenordnungsverfahren für Rebflächen in Dernau, Rech und Mayschoß vorzeitig freigegeben

Zukünftiger Verlauf der Ahr heftig umstritten

  Kommentierte Artikel

Frankreich streitet um sein liebstes Brot

Bundesregierung stoppt Förderung für energieeffiziente Gebäude

Grain Club mahnt zu pragmatischer Agrarpolitik

Keine Abschussgenehmigung für Wolf in Bayern

Fehlende Planungssicherheit drückt auf die Stimmung

Özdemir sichert Landwirten bessere Planbarkeit zu

Neue grün-grüne Freundschaft: Cem Özdemir und Steffi Lemke

Ministerin Lemke stimmt Bauern auf Kurswechsel in deutscher Agrarpolitik ein

Tempolimit: Für Wissing ein ganz kleines Thema?

Zugang zu Wirtschaftshilfen für Schweinehalter anpassen

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt