Donnerstag, 23.09.2021 | 05:12:34
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
05.12.2017 | 08:48
 6

Immer mehr brutale Wildschweinattacken

Neuenkirchen / Berlin - Im Norden Deutschlands hat es erneut eine Wildschweinattacke auf Menschen gegeben. Diesmal endete sie sogar tödlich.

Wildschweinangriff
Wildschweine können gefährlich werden - auch für Jäger. Jetzt gab es einen tödlichen Zwischenfall. (c) proplanta

In Vorpommern wurde ein 50 Jahre alter Jäger von einem Keiler angegriffen und getötet. «Der Vorfall zeigt, wie wehrhaft Wildschweine sind», erklärte am Montag Achim Froitzheim, Sprecher des Landkreises Vorpommern-Greifswald, der selbst erfahrener Jäger ist.

Behörden und Verbände empfehlen deshalb Jägern, Schutzhosen zu tragen und auch Hunden Schutzwesten anzulegen. «Und man sollte nur zu zweit auf die Nachsuche gehen», ergänzte Torsten Reinwald, Sprecher des Deutschen Jagdverbandes in Berlin. Bei der Nachsuche geht es um das Aufspüren und zur Strecke bringen des getroffenen Wildes.

«Das Schwarzwild ist der Gewinner des Klimawandels und der Agrar- und Energiepolitik», sagte Reinwald. Die Wildschweine fänden fast das ganze Jahr über ideale Nahrungssituationen vor. «Sie bedienen sich, wenn der Mais gedrillt wird, gehen dann in den Raps, ins Getreide und dann in die großen Maisschläge», sagte Reinwald. Auch Buchen und Eichen produzierten immer mehr Früchte, weshalb die Tiere auch im Wald noch genug Nahrung fänden. Wildschweine gibt es inzwischen auch in Dänemark und Schweden, wo sie früher nicht verbreitet waren.

Pro Jahr werden um die 500.000 Wildschweine in Deutschland von Jägern erlegt. Aber das reiche nicht, um den Bestand entscheidend zu dezimieren. In Nordrhein-Westfalen wurde den Jägern eine Gebühr für die sonst übliche Parasiten-Untersuchung, die Trichinenschau, erlassen. «Der richtige Weg», sagte Reinwald.

Mecklenburg-Vorpommern hat als einziges Bundesland sogar eine «Pürzel-Prämie» ausgelobt: 25 Euro pro erlegtem Stück Schwarzwild. Mit einem dringenden Appell an die Jäger und der Prämie will der Schweriner Agrarminister Till Backhaus (SPD) den Bestand deutlich senken, vor allem aus Furcht vor der Afrikanischen Schweinepest, die von Osteuropa immer näher rückt.

Warum niemand dem Jäger in Vorpommern helfen konnte, obwohl bei dem Unfall nahe Greifswald acht weitere Jäger dabei waren, muss noch ermittelt werden. Er hatte laut Polizei auf den Keiler geschossen und ging hinterher, um das Tier zu erlegen. Da griff der Keiler seinerseits überraschend den Jäger an und verletzte ihn am Oberschenkel so schwer, dass dieser stürzte, viel Blut verlor und auch noch unter Wasser geriet. Ein benachbarter Treiber soll schnell zu Hilfe geeilt sein. Aber der Jäger konnte trotz Rettungshubschrauber nicht mehr gerettet werden.

Ein ähnlicher Fall hatte sich im März in Lübeck ereignet. Ein Keiler hatte sich angeschossen in den Schilfgürtel eines Teiches zurückgezogen. Als sich der Stadtjäger näherte, sei dieser mit den Hauern ebenfalls am Oberschenkel verletzt worden. Hund und Jäger konnten das Wildschwein festhalten und die Polizei rufen, die das Tier erschoss. Der Jäger hatte im Gerangel sein Gewehr verloren, zum Glück nicht auch das Handy.

Für bundesweite Schlagzeilen hatten im Oktober aggressive Wildschweine in Dithmarschens Kreisstadt Heide gesorgt. Sie verletzten auf ihrem Weg durch die Stadt vier Menschen. Die Behörden warnten viele Bewohner, sicherheitshalber in Gebäuden zu bleiben.

Schließlich konnte ein Keiler erschossen werden, das andere Wildschwein flüchtete, bevor es ebenfalls getötet wurde. Besonders in einer Bank hatten sich dramatische Szenen abgespielt, nachdem der Keiler dort eingedrungen war. Mitarbeiter und Kunden wurden über Fenster und Drehleitern aus dem Gebäude geholt.
dpa
Kommentieren Kommentare lesen ( 6 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
Naturfreund schrieb am 19.01.2018 10:31 Uhrzustimmen(22) widersprechen(15)
Das Wild gewöhnt sich nun mal an uns und merkt das in Wohngebieten nicht geschossen wird. Schlaue Viecher!
Die Lösung wären mehr natürliche Feinde um die Wildbestände zu kontrollieren. Für unsere Jäger sind die zu schlau geworden.
Und Wolf und Luchs lassen noch genug für den Abschuss übrig.

Zu guter Letzt ist es für mein Verständniss Berufsrisiko für Jäger und Konsorten. Dann hat der erste Schuss nicht gesessen.
Verständlich schrieb am 09.12.2017 19:41 Uhrzustimmen(38) widersprechen(35)
Der Lebensraum der Tiere wird ja vom Menschen immer weiter ganz selbstverständlich reduziert.
Ulrich Dittmann schrieb am 05.12.2017 21:02 Uhrzustimmen(57) widersprechen(31)
... wenn man mich angreift, gar anschießen würde, würde ich mich auch mit einer "brutalen Attacke" wehren!

Irgendwie ist das doch nachvollziehbar. Oder wie, oder was?
Timm Thaler schrieb am 05.12.2017 20:12 Uhrzustimmen(22) widersprechen(42)
Was war denn im Sept 17? Sind da wieder die Chemtrails umher geflogen und nur die mit Aluhut haben sich richtig vorbereitet? Einfach weiter Gatterwild aus NZ essen, dann hat man solche Probleme nicht, also alles ok.
Norbert Häuser schrieb am 05.12.2017 16:02 Uhrzustimmen(37) widersprechen(41)
vor zwei Wochen bei einer Treibjagd in der Wetterau ist mir gleiches passiert, als Treiber mit auf der Jagd wurde ich von einem Wildschwein angegriffen, der Keiler verletzte mich am Oberschenkel. Zugute kam mir, das ich einen alten Skistock dabei hatte mit dem konnte ich mich so wehren, das der Keiler von mir ablies und weiter gelaufen ist. Ein herbei geeilter Jäger erschoß das Tier, sein Kommentar: Der Skistock hätte mir das Leben gerettet.
cource schrieb am 05.12.2017 08:53 Uhrzustimmen(40) widersprechen(51)
und was ist mit der strahlenbelastung alte und die neue vom september'17
  Weitere Artikel zum Thema

Brandenburg fordert Hilfe vom Bund bei Schweinepest-Bekämpfung

Landwirte und Jäger beklagen unzureichende Bekämpfung der Schweinepest

Corona bedingt weniger Wildschweine in Thüringen geschossen

Saar-Jäger erlegen im letzten Jagdjahr deutlich weniger Wildschweine

Mittlerweile mehr als 2.000 ASP-Fälle

  Kommentierte Artikel

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt