Montag, 28.11.2022 | 15:00:10
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
25.09.2021 | 01:19 | Luchspopulation 

Ist der Luchs in Thüringen willkommen?

Erfurt - Die Mehrheit der Menschen in Thüringen fände die Wiederansiedlung von Luchsen im Freistaat einer Umfrage zufolge gut.

Luchs in Thüringen
Die Raubkatze mit den Pinselohren wird in Thüringen wieder heimisch. Viele Menschen freuen sich darüber. Es gibt aber auch Skepsis. (c) kjekol - fotolia.com

In der repräsentativen Befragung hätten 87 Prozent der gut 1.000 Befragten der Aussage zugestimmt, sie würden es begrüßen, wenn der Luchs in Thüringen wieder angesiedelt würde. Das teilten der WWF und der BUND am Freitag unter Verweis auf die Ergebnisse einer von ihnen in Auftrag gegebenen Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Forsa mit.

Mit 31 beziehungsweise 37 Prozent der Befragten habe eine Mehrheit zudem erklärt, sie hätten bei dem Gedanken daran, dass Luchse in ihrer Umgebung frei leben würden, ein sehr positives oder eher positives Gefühl. Über die Hälfte der Befragten würde den Angaben zufolge zudem in einer Gegend mit Luchsvorkommen öfter spazieren gehen (57 Prozent) und glaubt, dass die Wiederansiedlung des Luchses den Tourismus in der Region fördern würde (51 Prozent).

Die Forsa-Umfrage ergab aber auch skeptische Einstellungen. So glaubt rund ein Drittel (36 Prozent) der Befragten, durch eine Wiederansiedlung von Luchsen könne es zu Konflikten kommen. Eine Minderheit von 12 Prozent habe erklärt, dass sie Angst hätte, in einem Gebiet mit einem bestätigten Luchsvorkommen zu wohnen. Diese Vorbehalte müsse man ernst nehmen und ausräumen, erklärte Max Boxleitner, zuständiger Projektmanager für den Luchs in Thüringen beim WWF Deutschland.

Der Naturschutzbund (Nabu) Thüringen begrüßte die Ergebnisse der Umfrage. «Es zeigt, wie aufgeschlossen die Bevölkerung auf die Rückkehr von einst verloren gegangenen heimischen Wildtieren wie den Luchs reagiert», sagte Silvester Tamás, Projektkoordinator des Luchsprojektes beim Nabu. Der Luchs werde von den Menschen im Freistaat als natürlicher Bestandteil der Natur wahrgenommen.
dpa/th
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Internationale Experten beraten in Eisenach zur Situation der Luchse

  Kommentierte Artikel

 Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

 Grippewelle 2022/23: So früh und stark wie selten

 Bayernweites Verbot von Geflügelschauen nach Vogelgrippe-Ausbruch

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Reduzierung der Waschbären: Appelle und Aufklärung statt Gewehre?

 Deutschland im Rennen um besten Klimaschutz leicht zurückgefallen

 Özdemir lobt Ausbau von Transportwegen in die Ukraine

 Schaffung landwirtschaftlicher Flächen Hauptgrund für Artenschwund

 Bundesregierung setzt beim Moorschutz auf Freiwilligkeit und Kooperation

 Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in Trinkwassergebieten verbieten

Proplanta online mit Werbung und Cookies nutzen

Wir und unsere Partner nutzen Tracking (insb. Cookies), um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von News, Artikeln, Informationen und Anzeigen.

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
    • Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.
  • Datenübermittlung an Partner in den USA (Drittstaatentransfer)
    • Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden.
  • Einbindung von externen Multimedia-Inhalten
    • Für eine umfassendere Informationsdarstellung nutzen wir auf unseren Websites Inhalte von Dritten, wie z.B. Social Media- oder Video-Plattformen, angezeigt. Dabei werden durch diese Dritten, die auch zu den oben genannten Partnern zählen, Daten verarbeitet.
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
    • Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.
  • Genaue Standortdaten verwenden
    • Ihre genauen Standortdaten können für einen oder mehrere Verarbeitungszwecke genutzt werden. Das bedeutet, dass Ihr Standort bis auf wenige Meter präzise bestimmt werden kann.
Mit Abo nutzen Nutzen Sie proplanta.de ohne Tracking, externe Banner- und Videowerbung für 4,95 € / Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Abo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in den FAQ.